Hallenburg

Schloss Hallenburg


Copyright © Harry Niestolik

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Giessen
Vogelsbergkreis
Ort36110 Schlitz
Adresse:Gräfin–Anna–Straße 4
Lage:in einer Parkanlage sö der Kernstadt
Geographische Lage:50.671102°,   9.56663°

Beschreibung

Ursprünglich befestigter Hof, barocker zweieinhalbgeschossiger Bau mit Walmdach


Parkanlage

Parkanlage um 1709 in barocken Formen angelegt, um 1800 anglisiert, Orangerie nach 1802 erbaut


Herkunft des Namens

Der Name Hallenburg geht auf den Flurnamen „die Hall“ mit dem seit ca. 1508 erwähnten Hofgut zurück.


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Familie von Schlitz gen. Görtzbis 1954
Stadt Schlitz1954 Übereignung durch Graf Otto Hartmann

Historie

16. Jh.Ausbau der Anlage
1705–1712Ausbau zum spätbarocken Schloss für 100.000 Gulden für Reichsfreiherr Friedrich Wilhelm von Schlitz (Pläne von Barockbaumeister Louis Rémy de la Fosse
1755bei einem Brand beschädigt, anschließend repariert
um 1800/02unter Graf Carl Heinrich klassizistisch umgebaut, Errichtung des Mezzaningeschosses (Architekt Gustav Vorherr)
1867Errichtung eines historistischen Anbaus an der Westseite des zentralen Ökonomiegebäudes (Baumeister Hugo von Ritgen)
1954Umbau zur Schule
1978–2001leerstehend
2001–03grundlegend saniert und zur Landesmusikakademie umgebaut


Ansichten



Copyright alle Bilder © Harry Niestolik


Quellen und Literatur

  Angebauer, Marcus [2004]:  Herrenhäuser, Schlösser, Burgen & Gutshöfe 2, Fotografische Spaziergänge zwischen Diemel, Schwalm, Eder, Fulda, Werra und Weser, 1. Aufl., Kassel 2004
  Cremer, Folkhard / Wolf,  Tobias Michael (Bearb.) [2008]:  Hessen I: Regierungsbezirke Gießen und Kassel. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, 1. Aufl., München 2008
  Dursthoff, Lutz (Redaktion) [1987]:  Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main 1987


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern