Burg Hollende

Burgrest in Wetter-Warzenbach

Burg HollendeBild:  Harry Niestolik


Alternativname(n)
Hohenlinden

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Giessen
Landkreis:Marburg-Biedenkopf
Ort:35083 Wetter-Warzenbach
Lage:ca. 3.500 m sw von Treisbach über dem Auebach auf einem Bergkegel
Geographische Lage:50.901007°,   8.615519°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Spornburg mit Vor- und Hauptburg, „birnenförmiges“ Burgplateau, quadratischer Wohnturm mit vorgelagerten Sperrgräben, mehrperiodige Ringmauer mit vermutlich abgerundet rechteckigem Verlauf

Erhalten: Grundmauern, Gräben

Maße

Burgfläche ca. 28 x 20 m


Wohnturm

Form:quadratisch
Grundfläche:9,40 x 9,40 m
(max.) Mauerstärke:2,20 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Gisonenals Erbauer
Graf Giso IV:bis 1122
Erzstift Mainz1122

Historie
10.Jh?erbaut
1073 („in castello ipsius gisonis Hollenden“)
11. Jh.Erweiterung der Anlage
um 1248/50durch Sophie von Brabant zerstört, Verwendung der Ruine als Steinbruch

Ansichten
 Harry Niestolik Harry Niestolik
 Harry Niestolik Harry Niestolik
 Harry Niestolik Harry Niestolik

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Gutshaus ElmshausenDautphetal-ElmshausenGutshaus4.63

Quellen und Literatur
  Knappe, Rudolf [1995]:  Mittelalterliche Burgen in Hessen, 2. Aufl., Gudensberg-Gleichen 1995
  Laut, Alfted / Schmidt,  Hans / Uenze,  Hans Peter, Arbeitskreis für Ortsgeschichtsforschung der Würmregion (Hrsg.) [2010]:  Von der Curia Principalis zur Dynastenburg - Aus der Frühzeit unserer alten Burgen, (o.O.) 2010
  Losse, Michael [2007]:  Die Lahn - Burgen und Schlösser, Petersberg 2007
  Meiborg, Christa, Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.) [2003]:  Die Hollende bei Wetter (Hessen) - Warzenbach. Archäologische Denkmäler in Hessen 157, Wiesbaden 2003


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt