Hewenegg

Junghewen, Höwenegg

Burgrest

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Schwarzwald-Baar-Heuberg
LandkreisTuttlingen
Ort78194 Immendingen
Lage:ca. 2.800 m ssö der Kirche Immendingen auf einem Basaltkegel, nö des ehemaligen Steinbruchs
Geographische Lage:47.914195°, 8.741811°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Ovale bis polygonale Anlage, Tor im SW?, unterkellertes Gebäude am Westrand, Reste zweier Gebäude am Nordrand

Die Anlage wurde durch einen Steinbruch weitgehend abgetragen.

Herkunft des Namens

von keltisch „hewen“ = Kegel und „keven“ = Berg

Maße

Anlage ca. 70 x 42 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Hewenals Erbauer
Verpfändung an Österreich1398
Grafen von Lupfen–Stühlingen1404

um 1100 für die Herren von Hewen errichtet
1291erwähnt
1476Bezeichnung als Burgstall
1639im Dreißigjährigen Krieg zerstört
Ende 19. Jh.noch beträchtliche Mauerreste erhalten

Quellen und Literatur

  • Heine, Hans-Wilhelm, Landesdenkmalamt Baden-Württemberg (Hrsg.) (1978). Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg - Studien zu Wehranlagen zwischen junger Donau und westlichem Bodensee, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz(km)Bild
NameOrtArtDistanz(km)Bild
Immendingen 
Burgstall
Immendingenverschwundene Burg0.39
Immendingen 
Unteres Schloss
ImmendingenSchloss2.65
Immendingen 
Oberes Schloss
ImmendingenSchloss2.85
Neu-Sunthausen 
Sunthausen
Geisingen-HausenBurgrest3.46
Neuhewen 
Stettener Schlössle
Neuhöwen
Engen-StettenBurgruine4.29

Nutzung
frei zugängliche Burgstelle
Historie
Umkreis