Schloss Hohentübingen


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Neckar-Alb
LandkreisTübingen
Ort72070 Tübingen
Lage:auf dem Ausläufer des Spitzberges im SW über der Stadt Tübingen
Geographische Lage:48.519448°,   9.050354°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Zweigeschossige Vierflügelanlage um geräumigen Innenhof, mächtiger Turm mit Geschützscharten in der NO-Ecke

Hervorragendes Bauwerk der späten Renaissance.

Wappen


Historische Ansichten


Kupferstich von Matthäus Merian, um 1650


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen und Pfalzgrafen von Tübingenals Erbauer
Grafen von Württemberg1342

Historie

um 1050 für die Grafen und Pfalzgrafen von Tübingen errichtet
1078 („Castrum Twingia“)
1078durch König Heinrich IV. erfolglos belagert
1507–1540Ausbau zur Landesfestung unter Herzog Ulrich von Württemberg
ab 1553Errichtung des Südflügels („Neuer Bau“)
Anfang 17. Jh.Verstärkung des Schlosses mit Bastionen
1606Errichtung des Schlosstores (Anton Keller nach Entwurf von Heinrich Schlickhardt)
1647Zerstörung eines Turmes (französische Truppen)
ab 1667Errichtung des heutigen Fünfeckurms
um 1763/83Abbruch von Dachaufbauten
seit 1803/16Nutzung durch die Universität Tübingen
1997Eröffnung des Museums


Ansichten




Quellen und Literatur

  Haas, Erwein [1996]:  Die sieben Württembergischen Landesfestungen, 1. Aufl., (o.O.) 1996
  Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.) [1980]:  Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, 2. Aufl., Stuttgart 1980
  Weiss, Michael [1996]:  Das Tübinger Schloss, 1. Aufl., Tübingen 1996


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
TübingenTübingenStadtbefestigung"0.23
BurgholzTübingenWallburg"2.79
BläsibergTübingen-DerendingenSchloss"3.52
KilchbergTübingen-KilchbergSchloss"4.22
KreßbachTübingen-WeilheimSchloss"4.32
BebenhausenTübingen-BebenhausenKloster4.74