Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Bodensee-Oberschwaben
LandkreisSigmaringen
Ort88518 Herbertingen-Hundersingen
Lage:südlich von Binzwangen
Koordinaten:48.09538°, 9.412601°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Beschreibung

frühkeltischer Fürstensitz, Befestigungsmauer aus luftgetrockneten Lehmziegeln, die eine dicht bebaute Stadt umschloss



Maße

Burgfläche ca. 3 ha
Länge der Schutzmauer ca. 750 m, Breite ca. 3 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
KeltenErbauer
Gemeinde Herbertingen

Historie

um 500 v.Chrerbaut

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
BildNamePLZOrtKreisArtDistance (km)
Baumburg 
Buenburg
Buwenburg
Bawenburg
88518Herbertingen-HundersingenSIGMverschwundene Burg1.23
Neufra88499Riedlingen-NeufraBIBEteilweise erhaltenes Schloss5.82
Wilflingen88515Langenenslingen-WilflingenBIBESchloss6.21
Mengen 
Alter Fuchs
Westerstettisches Haus
88508MengenSIGMAdelssitz7.95
Grüningen 
Oberes Schloss
88499Riedlingen-GrüningenBIBESchloss8.56
Heudorf am Bussen88525Dürmentingen-Heudorf am BussenBIBESchloss8.63
Bartelstein72516ScheerSIGMBurg9.01
Scheer72516ScheerSIGMSchloss9.25

Quellen und Literatur

  • Gersbach,  Egon /  Böhm,   Joachim: Die Heuneburg an der oberen Donau im Mittelalter,  Stuttgart 2013
  • Gersbach,  Egon: Die Heuneburg bei Hundersingen a. d. Donau - Aus der Geschichte einer bedeutenden Wehranlage., Heuneburg-Museums-Verein (Hrsg.) 1980
  • Miller,  Dr. Max /  Taddey,   Gerhard (Hrsg.): Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6,  Stuttgart 1980
  • Ranft,  Gerrit-Richard: Rundgang durch die Welt der Kelten, Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.), in: Zeitschrift "Archäologie in Deutschland" 1/2014,  Darmstadt 2014