Burgruine Wertheim

 

Burgruine Wertheim in Wertheim Andreas Rockstein

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Main-Tauber-Kreis
Ort97877 Wertheim
Adresse:Schlossgasse 11
Lage:auf einer schmalen Bergzunge über der Einmündung der Tauber in den Main
Geographische Lage:49.758892°,   9.519772°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Höhenburg, staufische Burganlage, Archivbau mit Tortürmen, Weißer Turm, Johannbau und Löwensteiner Bau, Bergfried, Palas, Bollwerke

Die ursprünglich staufische Burganlage gehört zu den größten und schönsten Burgruinen Deutschlands mit einem tiefen Schluchtgraben und umfangreichsten Wehranlagen.

Erhalten

Bergfried, Weißer Turm, Palas, Umfassungsmauern

Park

1815/16 wird die Burgruine Teil des englischen Landschaftsgartens ("Birkenanlage")


Kapelle

Patrozinium:St. Pankratius
Burgkapelle von 1270, Teil der Kernburg im Obergeschoss eines heute verfallenen Viereckturms

Bergfried

 Alexander Willig
Form:quadratisch
Höhe:26,00 m
Höhe des Eingangs:10
(max.) Mauerstärke:2,20 m
Anzahl Geschosse:5

Maße

Brunnentiefe ca. 42 m

Historische Ansichten

Kupferstich von Matthäus Merian, 1656


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Wertheimals Erbauer
Grafen von Löwenstein
Fürsten von Löwenstein–Wertheimbis 1995
Stadt Wertheim1995

Historie

um 1170/80 für die Grafen von Wertheim errichtet
1183/92erwähnt
12./!3. Jh.Ausbau der Burg unter Einbeziehung der Stadt Wertheim, um 1235 Bau von Palas und Bergfried
14./15. Jh.Erweiterung der Burganlage, Befestigung der Außenwerke
nach 1454Errichtung von Johannbau und Johannschnecke
1506Bau des spätgotischen Altans
1562Errichtung des Renaissanceportals
um 1600Errichtung des Löwensteiner Baus
März 1619nach einer Pulverexplosion ausgebrannt, anschließend Durchführung von Instandsetzungsarbeiten
1631im Dreißigjährigen Krieg beschädigt
1647erneute Besetzung der Burg im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen
1668Einsturz des mittelalterlichen Torturms
1742–1745Umbau des mittelalterlichen Torbaus zum Neuen Archiv
19. Jh.erste Sanierungsmaßnahmen
ab 1982umfassende Sanierung


Ansichten

 Andreas Rockstein


Quellen und Literatur

  Landesvermessungsamt Baden-Württemberg (Hrsg.) [1990]:  Schlösser, Burgen, Kirchen, Klöster in Baden-Württemberg, 1. Aufl., (o.O.) 1990
  Mediengruppe Main-Post (Hrsg.) [2008]:  Burgen und Schlösser in Unterfranken, 3. Aufl., (o.O.) 2008
  Schaeff-Scheefen, G. Harro [1959]:  Wertheim - Stadt und Burg, 1. Aufl., (o.O.) 1959
  Schaeff-Scheefen, Harro [1959]:  Wertheim, 1. Aufl., (o.O.) 1959
  Welsandt, Dieter [2004]:  Schlösser und Burgen in Baden-Württemberg, 1. Aufl., Ostfildern 2004


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern