Blankenhorn

Burgruine


© Andreas Rockstein

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Franken
LandkreisHeilbronn
Ort74363 Güglingen-Eibensbach
Lage:auf Spornterrasse über dem Steilabfall ca. 1.000 m südlich über Eibensbach
Geographische Lage:49.041546°, 8.991086°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Staufische Wehranlage, mächtige Schildmauer aus Buckelquadern mit ca. 50 verschiedenen Steinmetzzeichen, fünfgeschossiger Palas, quadratischer Burghof

Historische Funktion

Die Burg diente der Überwachung der Straße von Cannstatt nach Speyer.

Maße

Burgareal ca. 1,2 ha
Mauerstärke der Schildmauer 3 m, Höhe ca. 18 m, Breite ca. 23 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Heinrich II. von Neuffen?als Erbauer
Württemberg1327

Historie

um 1220/35erbaut
18. Oktober 1241 (Heinrich I. von Neuffen bestätigt in einer auf der Burg ausgestellten Urkunde mit Zustimmung seiner Söhne Heinrich II. und Gottfried eine Schenkung an das Kloster Wald bei Sigmaringen)
1462Sitz des Forstamtes Stromberg
ab 1479Verfall der Burg nach Demontage aller Dächer, Nutzung als Steinbruch
1591Erwähnung als Ruine

Quellen und Literatur

  • Miller, Dr. Max / Taddey,  Gerhard (Hrsg.) (1980). Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, 2. Aufl., Stuttgart


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Magenheim 
Niedermagenheim
Nieder-Magenheim
Untermagenheim
Untere Burg Magenheim
CleebronnBurg3.71
Spitzenberg 
Zaberfeld
Zaberfeldverschwundene Burg4.54
MichelbachZaberfeld-Michelbach a. H.Schloss4.80
Zaberfeld 
Sternenfelssches Schloss
ZaberfeldSchloss4.99

Nutzung
frei zugängliche Ruine
Verein
 Interessengemeinschaft Burg Blankenhorn
Letzte Änderung
Sep
9
2017