Cleeberg

Kleeberg

Burg Cleeberg


Copyright © Harry Niestolik

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Giessen
LandkreisGießen
Ort35428 Langgöns-Cleeberg
Adresse:Obere Pforte 1
Lage:nw des Ortskerns über dem Cleebach
Geographische Lage:50.44711°,   8.560136°

Beschreibung

Anlage mit Dreieck-Bering in Spornlage, verfüllter Halsgraben, trapezförmiger Wohnbau mit schildmauerartig verstärkter, gerundeter Außenwand


Turm

Bergfried

halbrunder, wuchtiger, einseitig gerundeter dreigeschossiger Bergfried
Höhe:20,60 m
ursprüngliche Höhe:32 m
(max.) Mauerstärke:3,50 m
Anzahl Geschosse:3

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Cleebergals Erbauer
Herren von Peilstein/Grafen von Cleeberg und Mörle12. Jh. durch Erbschaft und Heirat
Herzogtum Nassau
Nassau–Usingen1803
Gemeinde Cleeberg1845
Schlossgruppe um Otto Fresenius1981/82

Historie

um 1130 für die Grafen von Cleeberg errichtet
1040 (Grafen von Cleeberg)
1129erwähnt
um 1200Wiederaufbau
16. Jh.Wiederaufbau
um 1700Errichtung des sogenannten Schlossgebäudes
1855Kürzung des Bergfrieds
1882weitere Kürzung des Bergfrieds wegen Baufälligkeit
1923Fachwerkaufstockung des Oberen Backhauses
1968–1970Umbau zum Schlosshotel
bis 1977Nutzung als Hotel
1981–82Sanierung und Umbau in Eigentumswohnungen


Ansichten



Copyright alle Bilder © Harry Niestolik


Quellen und Literatur

  Dursthoff, Lutz (Redaktion) [1987]:  Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main 1987
  Knappe, Rudolf [1995]:  Mittelalterliche Burgen in Hessen, 2. Aufl., Gudensberg-Gleichen 1995
  Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.) [2010]:  Kulturdenkmäler in Hessen - Landkreis Gießen II, 1. Aufl., Stuttgart 2010
  Weigel, Sven [2000]:  Burgen und Schlösser im Kreis Gießen, 1. Aufl., (o.O.) 2000


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Oberkleen 
Sankt Michaelis
Langgöns-OberkleenWehrkirche"2.62
GriedelbachWaldsolms-GriedelbachWehrkirche"3.02