Wasserburg Putlitz

Wasserburgruine in Putlitz

Wasserburg Putlitz


Alternativname(n)
Gänseburg

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
Bezirk:Brandenburg
Landkreis:Prignitz
Ort:16949 Putlitz
Lage:auf einem etwa 10 m hohen Hügel ca. 100 m nö der Kirche, östlich an der Stepenitz
Geographische Lage:53.251494°,   12.040688°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Die Burganlage wurde an der Nordseite durch die Stepenitz und an den übrigen Seiten durch einen tiefen Graben geschützt. Außerhalb des Burggrabens an der Südseite lag die Vorburg. Heute haben sich nur noch der Bergfried, einige Mauerreste und der frühere Zugang erhalten.

Erhalten: Bergfried, Mauerreste

Maße

Mauerstärke der Ringmauer ca.2 m


Historische Funktion

ehemalige Grenzfeste gegen Mecklenburg


Bergfried

Form:rund
Außendurchmesser:9,00 m
(max.) Mauerstärke:2,50 m

Turm


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bistum Havelberg948 als Schenkung Ottos I.
Slawen983
Johann Gans zu Putlitz1231

Historie
942 (Putlitz wird in einer Stifungsurkunde des Bistums Havelberg erstmals urkundlich erwähnt)
946 („Pochlustim“)
1150Rückeroberung von Putlitz im Rahmen des Wendenfeldzuges, Putlitz wird zum Zentrum des Herrschaftsbereiches der Herren Gans Edlen von Putlitz
14.–16. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
17./18. Jh.nach einem Brand wird die Burg aufgegeben und verfällt allmählich
um 1750noch zwei Räume der Burg nutzbar
1806bis auf Burgturm abgebrochen
1820erste Renovierungsarbeiten
1889 Restaurierung des Bergfrieds

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Schloss RühstädtRühstädtSchloss0.22
Gutshaus Philippshof (Putlitz)PutlitzGutshaus0.51
Gutshaus Burghof (Putlitz)PutlitzGutshaus0.63

Quellen und Literatur
  Krahe, Friedrich Wilhelm [1994]:  Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, Frankfurt/Main 1994
  Lüdemann, Jo [2001]:  Burgenführer Brandenburg, (o.O.) 2001


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt