Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
LandkreisBarnim
Ort16247 Joachimsthal-Grimnitz
Lage:auf einer Anhöhe über dem Grimnitzsee am nö Stadtrand, 750 m osö des Bahnhofs
Koordinaten:52.978560°, 13.759884°
Lage in Google MapsLage in OpenStreetMapLage in OpenTopoMap

Beschreibung

Die mittelalterliche Burg Grimnitz wurde 1297 erstmals urkundlich erwähnt, dürfte aber auch schon zu Beginn des 13. Jh. errichtet worden sein. Sie stand auf einem Landsporn, der in den Grimnitzsee hinein reichte (heute ist der Wasserspiegel niedriger!). 1375 ist die Burg im Landbuch Kaiser Karl IV. nicht mehr erwähnt. Sie wird dann wohl verfallen sein. Erst 1514 erfolgte hier unter Kurfürst Joachim I. in Grimnitz wieder eine Beurkundung. Er hatte die mittelalterlichen Gemäuer zu einem repräsentativem, aber wehrhaftem Jagdsitz ausbauen lassen.

ErhaltenMauerreste, zwei Gewölbekeller, Gräben


Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Kurfürst Joachim I.1514

Historie

1247erbaut
1297erwähnt
nach 1375verfallen
15. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1524–1528Errichtung eines Neubaus
1571–1572Durchführung von Aus-/Umbauten
1579ausgebrannt
1663Wiederaufbau
1748teilweise abgebrochen

Objekte im Umkreis von 10 Kilometern

NameOrtArtDistance (km)Bild
NameOrtArtDistance (km)Bild
AltkünkendorfAngermünde-AltkünkendorfGutshaus8.31
BlütenbergSchorfheide-LichterfeldeGutshaus9.87

Quellen und Literatur

  • Lüdemann,  Jo: Burgenführer Brandenburg 2001
  • Sobotka,  Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Brandenburg und Berlin,  Stuttgart 1992