Schloss Köthen


Copyright © Rainer Gindele, Berlin

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
LandkreisAnhalt-Bitterfeld
Ort06366 Köthen
Geographische Lage:51.753762°,   11.976804°

Beschreibung

Ursprünglich frühmittelalterliche slawische Burg, Renaissanceschloss mit Johann-Georg-Bau, Langes Haus bzw. Ludwigs-Bau, Ferdinandsbau

Johann Sebastian Bach wirkte auf Schloss Köthen von 1717-23 als Hofkapellmeister.

Parkanlage

Landschaftspark 17./18.Jh. im N der Anlage


Kapelle

ehemalige Schlosskapelle im Erdgeschoss des Südflügels, 1879 zum Musiksaal des Gymnasiums umgebaut


Wappen

© Rainer Gindele, Berlin

Historische Ansichten





Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Askanier
Fürsten von Anhalt–Köthen
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen–Anhalt1997
Kulturstiftung Sachsen–Anhalt

Historie

1396erwähnt
1244–1847anhaltische Fürstenresidenz
1547abgebrannt
1597–1611Wiederaufbau als Renaissanceschloss (Leitung Brüder Franz und Peter Niuron aus Luzern)
1670Bau zweigeschossiges Torhaus
1766Errichtung des Marstalls
1823Errichtung des dreigeschossigen Ferdinandbaus (Gottfried Bandhauer)
1879Errichtung des Gefängnisbaus an der OstSeite des Schlosses
1940Zerstörung der Reithalle durch einen Brand
1944nördlicher Westflügel zerstört
1992Abbruch des Gefängnisbaus
2004Umbau der Reithallenruine in eine Konzerthalle
2008–10Umgestaltung der Außenanlagen


Ansichten



Copyright alle Bilder © Rainer Gindele, Berlin


Quellen und Literatur

  Krumbholz, Hans [1984]:  Burgen, Schlösser, Parks und Gärten, 1. Aufl., Berlin/Leipzig 1984


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Köthen 
Prinzessinhaus
Prinzessinnenpalais
KöthenPalais"0.11
Köthen 
Neues Schloss
KöthenPalais"0.46
KöthenKöthenStadtbefestigung"0.46
GroßpaschlebenOsternienburger Land-GroßpaschlebenWasserschloss"2.85
ZehringenKöthen-Merzien-ZehringenGutshaus"3.53