Oschersleben

Schlossrest


Quelle: Olaf2, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bezirk:Magdeburg
LandkreisBördekreis
Ort39387 Oschersleben (Bode)
Adresse:Burghof 1
Lage:an der Bode
Geographische Lage:52.023947°, 11.224851°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Niederungsburg, Kernburg mit nördlich gelegener Vorburg, viergeschossiges Wohnhaus, Treppenturm, zweigeschossiges Amtshaus, Torhaus

Die Burg wurde im 16. Jh. zum Schloß umgebaut, doch daraus entstanden Ende des 19. Jh. landwirtschaftliche Nutzbauten. Übrig geblieben sind nur noch ein Treppenturm des Schlosses, das Amtshaus von 1601 und der Taubenturm am Nickelkulk.

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Bischöfe von Halberstadt
Herzogtum Magdeburg1648–1701
Preußen1701
Hans Wrede1869 als Pächter
Gebrüder Dippe1920

Historie

12.Jh.erbaut
1205erwähnt
1235 („Castrum“)
1545als bischöfliches Amt erneuert
2. Viertel 16. Jh.Errichtung des „Grauen Hauses“
1691/92Bau des Amtshauses
ab 1701Umwandlung zur preußischen Domäne
1896Errichtung der Speicherbauten, Abbruch von Gebäuden der Kernburg
1991/92Durchführung archäologischer Untersuchungen
bis 2010allmählicher Verfall der Anlage
2013–2015Durchführung von Bauarbeiten, Umbau der Speicherbauten

Quellen und Literatur

  • Karlson, Olaf, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung (Hrsg.) (2015). Befunduntersuchungen an und in der Burg Oschersleben während der Bauarbeiten 2013-2015 auf der Kernburg, in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt, Heft 25, S. 55ff, 1. Aufl., Halle/Saale
  • Matthies, J. (1992). Sondierungsgrabungen auf der Burg von Oschersleben, in: Zeitschrift „Archäologie in Deutschland” Heft 3/1992, S. 52f, 1. Aufl., Stuttgart


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
HornhausenOschersleben (Bode)-HornhausenSchloss4.59

Letzte Änderung
Jan
2
2017