Burgscheidungen

Schloss Burgscheidungen


© Thorsten Groedel

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bezirk:Halle
Burgenlandkreis
Ort06636 Laucha an der Unstrut-Burgscheidungen
Adresse:Schlossbergstraße 56
Lage:am linken Ufer der Unstrut
Geographische Lage:51.246345°,   11.638917°

Beschreibung

Das heutige Schloss steht an der Stelle der vermutlich ebenfalls quadratischen einstigen Höhenburg. Von dem vierflüglig geplanten barocken Neubau wurden durch den frühen Tod des Bauherrn 1729 nur der Nord- und Ostflügel ausgeführt. Der nördliche Hauptflügel besitzt einen Mittelrisaliten und ist auf den Terrassengarten am Unstruthang ausgerichtet. Der Ostflügel besitzt 13 Achsen mit Mansardwalmdach. Seitlich hat er je einen dreiachsigen Risaliten. Im Mittelteil befindet sich ein Doppelportal, von denen jedoch nur eines in den Innenhof führt. West- und Südflügel stammen noch aus der Zeit der Renaissance. Am Westflügel befindet sich ein polygonaler Treppenturm mit Spätrenaissanceportal und dreigeschossigem Erker. Im Bereich der westlich vorgelagerten Vorburg steht ein spätgotisches Torhaus.


Parkanlage

Mauerumwehrte Parkanlage gleichzeitig mit aufwendiger Terrassenanlage, Grotte, Teehaus, Statuen, jetzt Landschaftspark.


Drehort

 Der Nanny, Deutschland (2015), Spielfilm
 Hanni und Nanni - Mehr als beste Freunde, Deutschland (2017), Spielfilm --> Außenkulisse des Film-Internats "Lindenhof"


Nutzung zwischen 1945 und 1990

Unterrichtsstätte der Universität Halle-Wittenberg, Erholungsheim für Kinder der sowjetischen Armee, Erholungsheim des FDGB, Schule der FDJ, Zentrale Schulungsstätte "Otto Nuschke" der Ost-CD


Historische Ansichten


Bild 1: aus: Duncker, Alexander, „Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie.“



Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bischöfe von Bamberg1069
Grafen von Wiehe1536
Grafen von Hoym1628
Freiherr Levin Friedrich von der Schulenburg1722
Familie von der Schulenburg1722–1945
Ost–CDU1956–1989

Historie

7./9.Jh. vermutlich als merowingisch-fränkische Krondomäne errichtet
2. Hälfte 9.Jh. („Scindingeburg“ im Hersfelder Zehntverzeichnis erwähnt)
10. Jh.Reichsburg König Heinrichs I.
1445–1450Errichtung des alten Schlossflügels
Ende 16. Jh.Beginn des Ausbaus zu einem vierflügeligen Renaissanceschloss, Erneuerung von West- und Südflügel
1724–1728Errichtung eines Neubaus unter Einbeziehung des Süd- und Westflügels (Baumeister David Schatz)
1732Vollendung des Ausbaus
1960–62Ausgrabungen auf dem Schlossgelände
seit 2008Sanierungsarbeiten


Quellen und Literatur

  Bier, Rüdiger [2009]:  1500 Jahre Geschichte und Geschichten der herrschaftlichen Sitze zu Kirchscheidungen und Burgscheidungen, 1. Aufl., Kirchscheidungen 2009
  Findeisen, Berthold / Schmidt,  Peter / Bellmann,  Fritz / Gringmuth-Dallmer,  Hanns [1975]:  Schloss und Park Burgscheidungen im Unstruttal, 1. Aufl., Berlin 1975


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Kirchscheidungen 
Oberhof
Laucha an der Unstrut-KirchscheidungenGutshaus"1.09