Burgruine Grenzau


Quelle: Historiograf, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Westerwaldkreis
Ort56203 Höhr-Grenzhausen
Lage:auf einem Felsrücken über dem Brextal
Geographische Lage:50.45021°,   7.65562°

Beschreibung

Anlage mit mandelförmigen Grundriss, wuchtiger Torbau, Rundturm, Bastion im SO

Einziger deutscher dreieckiger Bergfried.

Historische Funktion

Aufgabe der Burg war unter anderem die Kontrolle der im Tal verlaufenden Handelsstraße von Flandern nach Leipzig.


Herkunft des Namens

Vom französischen „Gransioie“ (= „große Freude“)


Kapelle

Patrozinium:St. Peter und Paul
Unweit der Ruine steht die Kapelle St. Peter und Paul, die um 1796 aus Abbruchmaterial der alten Burgkapelle errichtet wurde.


Turm

Bergfried

von Historiograf (Übertragen aus de.wikipedia nach Commons.) [CC BY 2.0 ], via Wikimedia Commons
Form:dreieckig
Höhe:32,00 m
Höhe des Eingangs:9

Historische Ansichten


Stahlstich von Bögehold Weimar, 1825


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Heinrich I. von Isenburgals Erbauer
Hans Spiegelab 1953

Historie

um 1208/13erbaut
1213 („Gransioie?“)
1. Hälfte 14.Jh?Durchführung von Aus-/Umbauten
1635im Dreißigjährigen Krieg durch französische Truppen stark beschädigt
ab 1687Modernisierung und Verstärkung der Festung durch Vauban, Errichtung von drei kleinen Forts auf der Franzosenhöhe und des Höllenturms unter der Burg, 1702 Eroberung der Burg im Spanischen Erbfolgekrieg unter Tallard
1703erneute Verstärkung der Burg nach Vaubans Plänen
1704Eroberung der Burg durch den hessischen Erbprinzen Friedrich
1714die Burg wird von holländischen Truppen Kurtrier überlassen
ab 1730Reparatur der Kampfschäden
1734Eroberung der Burg im polnischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen unter dem späteren Kriegsminister Belle–Isle
Juli1734 Sprengung der Burg durch französische Truppen
bis 1788noch teilweise bewohnbar
1790/96Abbruch der Kapelle
1793Einsturz des Daches
1826/33weiterer Abbruch
1945Beschuss des Bergfrieds
seit 1954Wiederaufbau


Ansichten


Bild 1: Quelle: Historiograf, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia) 

Quellen und Literatur

  Frank, Lorenz, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [2004]:  Der Bergfried der Burgruine Grenzau - Neue Beobachtungen zur Baugeschichte, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 2/2004, S. 98ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein 2004
  Jörg Spiegel (Hrsg.) [1959]:  Burg Grenzau, 1. Aufl., (o.O.) 1959
  Spiegel, Dietmar, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [2004]:  Der Architekt Hans Spiegel und "seine Grenzau" 1954-2004: Sicherung und neuzeitlicher Ausbau einer Burgruine, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 2/2004, S. 93ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein 2004
  Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan [2010]:  "… wie ein Monarch mitten in seinem Hofstaate thront" - Burgen am unteren Mittelrhein, 1. Aufl., Regensburg 2010


Eintrag kommentieren