Ruttenstein

Rotenstein, Rothenstein

Burgruine Ruttenstein


Public Domain

Lage


Land:Österreich
Bundesland:Oberösterreich
Bezirk:Freistadt
Ort4282 Pierbach
Katastralgemeinde:Hofstetten
Lage:auf einem 758 m hohen freistehenden, bewaldeten Bergkegel über dem Tal der großen Naarn
Geographische Lage:48.378007°,   14.770909°

Beschreibung

Mächtige Anlage, Altburg auf der höchsten Stelle der Waldkuppe, zum Teil eingestürzter Wohnturm mit romanischer Tür und spitzbogigen Zwillingsfenstern, fünfeckiger Bergfried


Maße

umbaute Fläche ca. 5.000 qm

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Clam-Velburg?als Erbauer
Herzog Albrecht VI. von Babenberg1217
Herren von Kapellenbis 1406 als Pfand
Herren von Wallsee1406–83
Herren von Liechtenstein1483 als Pfand
Heinrich und Siegmund Prueschenk1492
Liechtenstein1493
Franz Ferdinand von Salburg1709
Herzöge von Sachsen–Coburg–Gotha1823

Historie

12.Jh. für die Grafen von Clam-Velburg? errichtet
1160 („castrum Rotenstein“)
1209 („Rotenstein“ in einer von Herzog Leopold für das Kloster Baumgartenberg ausgestellten Urkunde)
1209 („Rotenstein“ in einer von Herzog Leopold für das Kloster Baumgarten ausgestellten Urkunde)
13./14. Jh.Ausbau mit Palas, Kapelle und Schildmauer
15. Jh.Bau der Vorburg mit sieben Rund– bzw. Schalentürmen
nach 1600verfallen
seit 1999Durchführung von Sanierungsarbeiten


Quellen und Literatur

  Grabherr, Norbert [1976]:  Burgen und Schlösser in Oberösterreich - Ein Leitfaden für Burgenverehrer und Heimatfreunde, 3. Aufl., St. Pölten 1976


Eintrag kommentieren