Reichenstein

teilweise erhaltene Burg Reichenstein


Lage


Land:Österreich
Bundesland:Oberösterreich
Bezirk:Freistadt
Ort4284 Tragwein
Lage:auf einem mäßig hohen schmalen Felsriegel in einer Schleife der Waldaist
Geographische Lage:47.635784°,   13.590088°

Beschreibung

Burganlage mit Bauteilen der Renaissance, Torbau mit ursprünglich zwei flankierenden Türmen, davon hoher fünfseitiger Turm mit Zeltdach erhalten


Kapelle


Wolfgang Sauber / CC BY-SA 3.0 ATPatrozinium:Seligste Jungfrau Maria
Burgkapelle zur Seligsten Jungfrau Maria an der Nordseite der Vorburg, ursprünglich dem Hl. Nikolaus geweiht, ursprünglich Teil der Toranlage, dreijochiger, rechteckiger Saal mit Kreuzrippengewölbe


Historische Ansichten


Kupferstich von Georg Matthäus Vischer


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Reichensteinals Erbauer
Eberhard von Wallseenach 1326 als landesfürstliches Lehen
Ulrich von Capellen1352
Hartneid von Liechtenstein1406 durch Heirat
Ritter Christoph Haym1565/67 Kauf
Familie Haymbis 1616
Wenzel Reichard Graf Sprinzenstein1616

Historie

12.Jh? für die Herren von Reichenstein errichtet
28. Februar 1230 („Ulrich von Reichenstein“ in einer Zeugenliste des Bischofs von Passau)
1295 („Haus“)
1576teilweiser Abbruch und Errichtung des Renaissancetraktes
nach 1750verfallen
Juni1989 Absturz von Mauerteilen im SW der Anlage
1990–1994Sanierung der Anlage
bis April 2013Ausbau zum Oberösterreichischen Burgenmuseum


Quellen und Literatur

  Baumert, Herbert Erich / Grüll,  Georg [1988]:  Burgen und Schlösser in Oberösterreich - Mühlviertel und Linz, 3. Aufl., Wien 1988
  Grabherr, Norbert [1976]:  Burgen und Schlösser in Oberösterreich - Ein Leitfaden für Burgenverehrer und Heimatfreunde, 3. Aufl., St. Pölten 1976
  Krahe, Friedrich Wilhelm [1994]:  Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, 1. Aufl., Frankfurt/Main 1994
  Schöndorfer, Ilse [2001]:  Burgen und Schlösser in Oberösterreich, 1. Aufl., St. Pölten 2001
  Wacha, Robert [2013]:  Wie kommt die Burg ins Museum?, in: ARX 1/2013, S. 17ff, 1. Aufl., (o.O.) 2013


Eintrag kommentieren