Burg Litschau

teilweise erhaltene Burg in Litschau

Lage
Land:Österreich
Bundesland:Niederösterreich
Bezirk:Gmünd
Ort:3874 Litschau
Adresse:Schlossweg 4
Lage:unmittelbar westlich des Stadtzentrums auf einem schmalen Felsgrat über dem Reißbach
Geographische Lage:48.945078°,   15.040364°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Sechsgeschossiger runder Bergfried

Erhalten: Bergfried


Kapelle

ehemalige, östlich vorspringende Kapelle im "Neuen Schloss"

Bergfried

Form:rund
Außendurchmesser:10,00 m
(max.) Mauerstärke:2,20 m
Anzahl Geschosse:6

Turm

 Falk2 / CC BY-SA 3.0 DE

Historische Ansichten
Kupferstich von Georg Matthäus Vischer

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Kuenring1237–97 als Lehen
Landesfürsten1297
Herren von Klingenberg
von Puchheim1348–1470
Ulrich von Grafenegg1470
Freiherren von Kraig1542
Freiherr Wenzel von Moratschky von Noskau1587
Christian August Reichsgraf von Seillern1763
Familie Seillern–Aspang

Historie
um 1200erbaut
1260erwähnt
um 1250Durchführung von Aus-/Umbauten
um 1431bei Hussiteneinfällen beschädigt
um 1463Durchführung von Aus-/Umbauten
ab 1589Ausbau zum Renaissanceschloss
1645während des Dreißigjährigen Krieg vergeblich durch schwedische Truppen belagert
18./19. Jh.teilweise verfallen
1793Bau des „Neuen Schlosses“
1888–1910teilweise erneuert

Quellen und Literatur
  Reichhalter, Gerhard / Kühtreiber,  Karin und Thomas [2001]:  Burgen - Waldviertel und Wachau, (o.O.) 2001
  Schicht, Patrick [2011]:  Buckelquader in Österreich - Mittelalterliches Mauerwerk als Bedeutungsträger, Petersberg 2011


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt