• © Albert Speelman, Utrecht

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
KreisHeinsberg
Ort52525 Heinsberg
Lage:auf dem Burgberg

Beschreibung

Oval-rundliche Motte, starke Ringmauer aus Naturstein mit Backsteinzuschlag, hoher dominanter Turm

Die Anlage ging aus einer spätkarolingischen Motte hervor.

ErhaltenMauerreste in einer Höhe bis zu 6 m

Kapelle


Eine Burgkapelle existierte östlich des Bergfrieds.


Maße

Durchmesser ca. 100 m
Durchmesser des Plateaus ca. 65-70 m
Höhe der Mauerreste ca. 4-5 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Heinsberg (Stammsitz)als Erbauer
Grafen von Kleve

Historie

11.Jh. für die Herren von Heinsberg (Stammsitz) errichtet
1085 (Edelherren von Heinsberg)
1180erwähnt
um 1144durch Heinrich von Limburg im Auftrag König Konrads III. belagert und zerstört, anschließend wiederinstandgesetzt
1542im Dritten Geldrischer Erbfolgekrieg beschädigt
im 17./18. Jh.verfallen
1937untersucht

Quellen und Literatur

  • Gillessen, Leo: Heinsberg - Vom Dynastensitz zur Kreisstadt, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.),  Neuss/Köln 1987
  • Hohmann, Karl-Heinz: Stadt Heinsberg. Rheinische Kunststätten, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.),  Neuss 1974
  • Ott, Hanns: Rheinische Wasserburgen,  Frankfurt/Main 1984

Eintrag kommentieren