Wellersen

verschwundenes Gutshaus


Copyright © Wolfgang Kassebeer

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
LandkreisNortheim
Ort37586 Dassel Wellersen

Beschreibung

Schlossartiges Gutshaus

1310 wird der Ort Wellersen urkundlich als Wolderikessen erwähnt. Eng verbunden mit dem Dorf ist das Wasserschloss, auch Wasserburg und Herrenhaus genannt. 1439 wird die Familie Hoya als Besitzerin genannt. Nach der Zerstörung des Gebäudes erfolgte 1539 - 1548 der Wiederaufbau durch den Pächter Otto von Berckefeld. 1612 wird das Renaissance-Portal von Lucia von Bortfeld und Arndt von Wobersnow als Außenportal aufgebaut. 1632 wird das Wasserschloss erneut zerstört und 1654 von Jeremias von Dassel in Fachwerk wieder aufgebaut. Das Renaissance-Portal findet als Kellerportal Verwendung. 1812 erwirbt der Amtmann Carl Nahl das Wasserschloss käuflich. Danach werden seine Tochter Alwine von Dassel und deren Sohn Victor von Dassel Eigentümer. 1929 erwirbt der Landwirt Wilhelm Alten das Wasserschloss nebst Gut und Ziegelei. Das baufällig gewordene Wasserschloss wird 1967 abgerissen. Das Portal konnte gerettet werden und diente bis 1996 als Eingang des Museums in Dassel. Nach umfangreichen Reparaturarbeiten wurde das Portal durch den Ortsrat und mit finanzieller Unterstützung der Dorfbevölkerung im Oktober 1998 wieder aufgestellt.

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Familie Hoya
Otto von Berckefeld
Herren von Dassel
Herren von Bortfeld
Carl Nahl

1439erwähnt
1539–1548Errichtung eines Neubaus
1632im Dreißigjährigen Krieg zerstört
1654Wiederaufbau
1967abgebrochen

Ansichten




Copyright alle Bilder © Wolfgang Kassebeer


Eintrag kommentieren