Schloss Hadamar


Copyright © Rainer Gindele, Berlin

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Giessen
LandkreisLimburg-Weilburg
Ort65589 Hadamar
Adresse:Gymnasiumstraße 2–14
Lage:im Stadtkern
Geographische Lage:50.44835°,   8.045255°

Beschreibung

Ehemalige Wasserburg, Dreiflügelanlage der Renaissance, Südflügel mit vier Volutengiebeln, wuchtiger Südturm mit Haubenhelm, achteckiges Treppentürmchen im N


Grundriss



Ferdinand Luthmer, Die Bau- und Kunstdenkmäler des Lahngebiets, Frankfurt a. M, 1907

Wappen

© Rainer Gindele, Berlin

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Graf Emich I. von Nassau-Hadamarals Erbauer
Grafen und Fürsten von Nassau–Hadamar

Historie

ab 1320/24erbaut
1190 (als Hofanlage)
1540bei einem Großbrand zerstört
ab 1566Wiederaufbau
1612–1629Bau des Renaissanceschlosses unter Graf Johann Ludwig (Johann Hederich Sprenger und Joachim Rumpf)
1694Bau des „Neuen Schlosses“
1858teilweiser Abbruch des Neuen Schlosses
1823–1971Nutzung als Gymnasium
ab 1867Nutzung des Neuen Schlosses als Amtsgericht
1971Beginn von Sanierungsarbeiten


Ansichten



Copyright alle Bilder © Rainer Gindele, Berlin


Quellen und Literatur

  Cremer, Folkhard / Wolf,  Tobias Michael (Bearb.) [2008]:  Hessen I: Regierungsbezirke Gießen und Kassel. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, 1. Aufl., München 2008
  Hanna, Georg-Wilhelm [1992]:  Burgen und Schlösser im Kinzigtal, 1. Aufl., (o.O.) 1992
  Krupp, Ingrid [1987]:  Burgen und Schlösser in Nassau, 1. Aufl., Frankfurt/Main 1987
  Müller, Rolf / Biebricher,  Rolf (Redaktion), Hessendienst der Staatskanzlei (Hrsg.) [1990]:  Schlösser - Burgen - Alte Mauern, 1. Aufl., Wiesbaden 1990


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
HadamarHadamarStadtbefestigung"0.13
Dehrn 
Pfalz
Runkel-DehrnBurgmannenhaus"4.98