Burg- und Schlosskapellen

Ort Patrozinium Info Bild
Ort Patrozinium Info Bild
Burg Aarburg1842 neogotischer Neubau der Kapelle
Burg Abenbergkleine Kapelle am Pfleghaus, Anfang 19.Jh. abgebrochen.
Schloss AbsbergSt. OttiliaSchlosskapelle in der Osthälfte des Südflügels, sechsachsiger Saal mit Deckenstuck, heute katholische Pfarrkirche St. Ottilia
Burg AchalmSt. Georg1417 Erwähnung der Burgkapelle St. Georg
Schloss AchleitenNach 1836 Abbruch der Schlosskapelle.
Schloss AchstettenSt. Oswald und AgathaDie katholische Pfarrkirche St. Oswald und Agatha von 1625/26 ist durch einen über 100 m langen Verbindungsgang mit dem Schloss verbunden.
Schloss AdelsdorfSaalbau aus dem frühen 18.Jh. mit einheitlicher Ausstattung der Bauzeit
Schloss Adelsreute1522 Neubau der Marienkapelle an der Stelle der verfallenen Burgkapelle, 1524 Weihe der Marienkapelle
Schloss Adelsteinehemalige Schlosskapelle mit schwarzem Empire-Altar
Adelssitz Admonter Hof (Krems)1571 wird die 1511 genannte Kapelle aufgelassen.
Wasserschloss Adolphsburgzweigeschossiger Kapellenraum im nördlichen Wirtschaftstrakt des Schlosses
Ansitz Aframhofneugotische Kapelle
Schloss AgonacKapelle aus dem 13? Jh.
Wasserschloss AhamSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg
Wasserburg AhausenSt. AgathaKapelle St. Agatha von 1722 im nördlichen Abschnitt des sö Wirtschaftstraktes
Herrenhaus Ahrensburgsogenannte Schlosskirche von 1594-96, längsrechteckiger Backsteinbau auf Granitquadersockel mit sterngewölbter Decke, s dem Herrenhaus vorgelagert
Schloss AhrenthalKapelle an der Rückfront des Hauses
Schloss AiblingDie als Eigenkirche der Salzburger Bischöfe erbaute Hofkapelle ist 927 bezeugt.
Burg Aichbergbarocke Loretto-Kapelle an der Nordseite des Hochschlosses, 19.Jh. Neugestaltung als Familiengruft der Grafen Wimpffen
Schloss AicholdingSt. MartinSchlosskapelle St. Martin, Chorturmanlage mit gotisch überhöhtem Westgiebel und Schwalbenschwanzzinnen
Schloss AigenMariahilffreistehende Schlosskapelle Mariahilf , Altar 2. Viertel 18.Jh.
Schloss Aigenfrei stehende Schlosskapelle Mariahilf mit Altar aus der Mitte des 18.Jh.s.
Schloss AigenDie ehemalige Schlosskapelle existiert nicht mehr.
Ansitz AiglhofDie ehemalige Hauskapelle erhielt 1797 einen klassizistischen Altar.
Wehrkirche AilringenKapelle im Nordturm
Burg AislingenSt. SebastianAuf dem Burghügel steht die katholische Sebastianskapelle.
Wasserburg AistersheimSchlosskapelle im nö Eckturm
Herrenhaus Alachgotische, über beide Etagen reichende Kapelle im Ostteil der Anlage, 1715 Ausstattung der Kapelle mit einer Orgel, 1950 erneute Weihe der Kapelle als katholische Ortskirche, Ende 1960er Jahre Aufgabe der Nutzung als Kirche, stattdessen Nutzung als Jugendklub
Ansitz Albersheimbreite, niedrige Hauskapelle
Burg AlbrechtsbergSt. Achazursprüngliche Kapelle Hl. Achaz vor der SO-Ecke des „Festen Hauses“
Burg AlbrechtsbergBarocke Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt im Bereich der ehemaligen Burgkirche, 1765/70 nach Plänen von Matthias Munggenast neu errichtet.
Schloss AlbrechtsburgKapelle im ersten Obergeschoss
Schloss AlfterEine kleine Kapelle befand sich im nördlichen Flügel.
Ansitz Allachneuromanische Kapelle von 1900 mit Verbindungsbau zum Herrenhaus
Burg AllerburgSt. MichaelDie als Ruine erhaltene ehemalige Pfarrkirche St. Michael diente den Burgherren als Schlosskapelle und letzte Ruhestätte.
Schloss AllmendingenSchlosskapelle mit Grabstein Walburgas von Kopenhagen, an Nordflügel angebaut
Burg AllstedtSchlosskapelle 2.Hälfte 18.Jh. im Obergeschoss des ö Palas
Schloss AlmeggSt. ErasmusErasmuskapelle von 1497, bestand bis 1809
Burg Alt-AlbeckReste des Chores und ein Triumphbogen der ehemaligen romanischen Burgkapelle aus dem 12. oder 13. Jh.
Burg Alt-Bickenbach1130 wurde eine Kapelle gestiftet.
Schloss Alt-KainachSt. Florianzweigeschossige Kapelle mit Kreuzgratgewölbe und Renaissancealtar im Erdgeschoss des südöstlichen Traktes
Burg Alt-MontclairSt. NikolausDie Burgkapelle war dem hl. Nikolaus geweiht. 1316 Erwähnung eines Burgkaplans.
Burg Alt-RapperswilKapelle 1476 geweiht
Burg Alt-Schiederfast zentral in der Hauptburg liegende Saalkirche mit eingezogenem Rechteckchor, Außenmaße ca. 15,70 x 13,10 m, Chor 3,20 x 7 m
Burg Alt-SchwabeggSt. GeorgBurgkapelle zum hl. Georg beim Ansitz Pregelhof
Burg Alt-ToggenburgSt. IddaSt. Idda-Kapelle von 1933-34
Burg Alt-WaldsteinReste der romanischen Marienkapelle
Gutshaus Alt-Wallmoden1517 Errichtung einer Burgkapelle
Burg Alt-Weilnau1352 wurde eine Kapelle der heiligen Katharina erwähnt. 1486 wurde eine neue Burgkapelle erbaut.
Burg Alt-WolfsteinEine Kapelle wird 1463 erwähnt. Ihr Standort ist unbekannt.
Burg Alte BurgSt. Hippolytspätromanisch-frühgotische Burgkapelle St. Hippolyt in der NW-Ecke der Anlage, einfacher Rechteckbau von 10,9 x 6,35 m mit Satteldach
Schloss Alte Burg (Wewer)Mitte 19.Jh. Bau einer neugotischen Kapelle an der nw Schmalseite des Hauses
Burg Alte Burg KallmuthPfarrkirche St. Georg eventuell ursprüngliche Burgkapelle mit Westturm der Zeit um 1200.
Schloss Alteglofsheimzweischiffige Kapelle von 1687 im Untergeschoss des Südflügels
Burg AltemsSt. Konrad und St. NikolausDie Burgkapelle wurde 1351 dem Hl. Konrad und Nikolaus geweiht.
Burg AltenaKapellenhaus (15 x 9 m) mit dem "Alten Palas" verbunden
Burg AltenbaumburgRuine der vermuteten Kapelle in der Unterburg, erhalten Wände des rechteckigen Chores mit Ansätzen eines gotischen Gewölbes sowie gemauerter Altarblock
Schloss Altenberg1719 Neubau einer Schlosskapelle durch Johann Gotthard Freiherr von Syrgenstein-Altenberg, 1855 Einbau der neuen Schlosskapelle und Anbau einer Apsis
Schloss AltenburgSt. Georgehemalige gotische Stifts- und Schlosskirche St. Georg an der Stadtseite des Schlosses
Schloss Altenburgbarocke evangelische Schlosskirche von 1748-50, freistehend im Zentrum des Schlossbezirks
Schloss Altenburg1866 Neubau der Kapelle
Burg Altenburg (Bamberg)Die erste Burgkapelle wurde 1124 durch Bischof Otto I. zu Ehren der Heiligen Walburga, Philippus und Jacobus eingeweiht. Die heutige Kapelle mit dem Eingang im Torhaus entstand 1834.
Schloss AltenhofDie Schlosskirche gilt als die größte Privatkirche Österreichs.
Herrenhaus AltenkampKlause aus dem 18.Jh. mit Ausstattung der ehemaligen Schlosskapelle
Schloss AltenklingenSt. WiboradaDie Schlosskapelle ist der heiligen Wiborada geweiht.
Schloss AltenkreithKapelle an Nordseite der Anlage
Schloss AltensteinRitterkapelle. 1799 im Schlosspark errichteter Holzbau in gotischen Formen.
Burg AltensteinSt. Niklaus, Hl. Jungfrau Mariaspätgotische Kapellenruine, nach 1438 erbaut, unter dem Chor befand sich eine gewölbte Gruft
Burg AltentierbergSt. UlrichDie Burgkapelle St. Ulrich wird 1337 erwähnt und war 1628 noch erhalten.
Schloss AltenweiherJohannes der TäuferDie dem hl. Johannes dem Täufer geweihte, gotische Schlosskapelle war ein Anbau an der Südostseite des Schlosses.
Burg Alter Hof (München)1224 Bau der Margarethenkapelle (Lorenzikapelle), Hofkapelle 1816 abgebrochen
Adelssitz Älterer Dalberger Hof (Mainz)neuromanische Kapelle von von 1865
Schloss Altes Schloss (Stuttgart)zweigeschossige Schlosskapelle von 1562 im SW-Flügel, verbindet spätgotische Elemente mit dem Renaissancestil, 1562 geweiht
Burg AlthegnenbergMaria (Mutter Jesu)1676 Errichtung der Marienkapelle auf dem Burgstall durch den Freiherren von und zu Hegnenberg-Dux
Schloss AltlandsbergDie Schlosskirche wurde nach dem Schlossbrand bis 1768 wiederaufgebaut und 1983 saniert.
Schloss AltrandsbergSchlosskapelle St. Michael im Südflügel mit Altären des frühen Rokoko um 1740.
Schloss Altranstädt1745/46 Bau des Kirchenschiffs der Dorfkirche, um 1880 Errichtung der neugotischen Gruftkapelle
Schloss AltshausenSt. MichaelSchloss- und Pfarrkirche St. Michael, 1748-1753 Umgestaltung einer gotischen Pfeilerbasilika von 1413 durch Johann Capsar Bagnato in einen Saalbau, Turm von 1481 nördlich am Langhaus mit Staffelgiebel erhalten, 2003 renoviert
Burg AltwiedSt. GeorgBurgkapelle St. Georg, 1259/1347 erwähnt, Standort unbekannt
Schloss AltwieslochSt. Pankratiusehemalige Burgkapelle St. Pankratius
Burg AltwinnendenSt. Katharina1355 Erwähnung der Burgkapelle St. Katharina
Burg Alzenaukleiner Altarraum mit Kappengewölbe im Kapellenerker des Palas auf der Nordseite über dem Hof der Kernburg, der Kapellenerker besitzt einen polygonalen Grundriss
Schloss AmbergHauskapelle im ersten Obergeschoss mit fünfseitigem Altarerker
Schloss AmboiseSt. HubertusHubertuskapelle von 1491, vorkragend auf einer Mauer errichtet
Schloss AmbrasSt. NikolausDie Kapelle wurde 1233 geweiht.
Schloss AmerangSt. Georgspätgotische St. Georgskapelle im ersten Obergeschoss der Nordseite, 1513 geweiht
Schloss AmmerlandSchlosskapelle von 2.Hälfte 17.Jh.
Wasserburg AmtmannscherfDer Rittersitz besaß eine Hofkapelle.
Burg AndechsSt. NikolausDie Burg besaß eine Nikolauskapelle, welche nicht mit der Burg zerstört wurde.
Schloss AngeltürnDie Schlosskapelle dient heute als katholische Kirche.
Burg AngensteinKapelle von 1562
Burg AnhaltReste der Kapelle befinden sich im nördlichen Hof
Schloss AnnabichlSt. Annabarocke Schlosskapelle südlich des Schlosses, nach 1774 errichtet
Wasserschloss AnnaburgDie einstige Schlosskirche befand sich in der SO-Ecke des Hinterschlosses und erstreckte sich über drei Geschosse. Sie wurede 1874 aufgelöst.
Burg AnnenbergSt. Annafreistehende Burgkapelle St. Anna im Sattel südlich der Burg von 1516
Schloss AnsbachSchlosskapelle von 1417, 1622 vergrößert
Burg AnsbergSt. VeitDie St. Veitskapelle ist auf einen mittelalterlichen Vorgängerbau zurückzuführen.
Burg Ansembourg1217 Erwähnung der Kapelle, der heutige Kapellenbau ist neuzeitlich
Schloss AntfeldKapelle von 1723 an der Ostseite des Hofes
Schloss AnzingHeiliges KreuzDie Schlosskapelle (Hl. Kreuz, Högerkapelle) wurde 1692 geweiht.
Burg Apenburgkleine neugotische Gedächtniskapelle von 1860 an der Ostmauer
Schloss ApoldaSt. Johannis1524 Abbruch der Burgkapelle St. Johannis
Burg Ardeck1493 Erwähnung einer Burgkapelle
Burg Aredreischiffiger romanischer Sakralbau südlich unterhalb des Bergfrieds an der Mitte der Ostseite, vermutlich Doppelkapelle um 1200 mit westlicher Vorhalle
Adelssitz ArenbergDie Kapelle wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört.
Herrenhaus ArenshorstGutskirche von 1623, Fachwerk-Saalbau mit Erweiterungen von 1774 und 1876, neugotischer Backsteinturm von 1875
Schloss ArnbachUnsere Liebe FrauSchlosskapelle "Unserer Lieben Frau"
Burg ArneburgEhemalige Burgkapelle 1459-1542 Chorherrenstift St. Maria und Franziskus, mit der Burganlage abgebrochen.
Schloss Arnsbergkreuzförmige Kapelle
Burg ArnsbergSt. GeorgDie St. Georgskapelle stürzte 1798 ein. In der Vorburg steht eine kleine barocke Marienkapelle aus dem Jahre 1922.
Burg Arnsburg1399 Bau der Heiligenkreuzkapelle auf den Grundmauerresten der Burgkapelle. Sie wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört.
Adelssitz Arnsburger Hof (Mainz)Bernhardskapelle aus dem 13.Jh., davon tonnengewölbter Chor erhalten
Schloss ArnshaugkDie mittelalterliche Schlosskapelle existierte bereits Ende 11.Jh.
Burg Arnsteineine Kapelle wird 1509 erwähnt, vor 1636 modernisiert, nur Mauerreste erhalten
Schloss ArnstorfSchlosskapelle aus dem 15.Jh. mit farbiger Stuckverzierung aus dem 18.Jh.
Schloss ArolsenSchlosskapelle im östlichen Eckpavillon, 1728 geweiht
Burg ArrasKapelle 1120 geweiht, zuletzt 1582 bezeugt.
Schloss ArtstettenSt. Jakob d. Ä.im Kern spätgotische Burgkirche Hl. Jakob d. Ä., im 14.Jh. nachweisbar, Ende 17.Jh. barock umgestaltet
Schloss Arvolot1869 Bau der Kapelle
Schloss Asam-Schlössl (München)Kapelle nördlich des Wohnhauses
Schloss AschachSchlosskapelle mit Sterngewölbe im turmartigen Ausbau
Schloss AschachSchlosskapelle am nördlichen Ende des Ostflügels, zweigeschossiger, tonnengewölbter, einschiffiger und dreijochiger Raum
Schloss Aschhausenbarocke Kapelle aus dem 18.Jh. im Ostturm
Schloss Aspensteinschlösslangebaute Hauskapelle
Wasserschloss Assenneugotische Kapelle von 1855-1858 (Friedrich Wilhelm Buchholtz) an der Stelle des abgebrochenen Westflügels
Schloss Assenheimneugotische Kirche von 1854 an der Nordseite des Ostflügels
Burg AtterseeSchlosskapelle zu Ehren der Himmelfahrt Maria.
Schloss AtzlrichtUnsere Liebe Frau vom SchneeDie Kapelle Maria Schnee diente auch als Schlosskapelle.
Schloss Au an der TraunHl. Appoloniafreistehende Schlosskapelle östlich des Schlosses
Schloss Au in der HallertauSt. KarlSchlosskapelle St. Karl Bartholomäus von 1690, 1868 umgebaut
Wasserschloss Au vorm WaldSt. Valentinspätgotische Schlosskapelle St. Valentin am Ostflügel der Anlage, barock verändert
Schloss AubSt. RochusSt. Rochuskapelle im Kellergeschoss
Wasserburg AuburgSt. Oswaldprofanierte Schlosskapelle St. Oswald aus dem frühen 17.Jh.
Schloss AuelSchlosskapelle mit Rokokoaltar
Burg AuerSt. AndreasBereits 1367 wird eine dem hl. Andreas geweihte Kapelle erwähnt.
Burg AuerbachDie spätgotische Kapelle befand sich im Bollwerk des Ostturms.
Burg AuerburgDie genaue Lage der 1492 errichteten Kapelle ist unbekannt.
Burg AufensteinSt. KatharinaEhemalige doppelgeschossige Burgkapelle mit Fresken aus dem 14.Jh. Kapelle 1331 geweiht.
Schloss AufhausenDie Schlosskapelle wurde 1720 erbaut und 1760 von Johann Baptist Lethner überarbeitet.
Schloss AugsburgSt. LambertHofkapelle St. Lambert, erbaut 1248-86 von Bischof Hartmann, Graf von Dillingen, 1767 umgebaut, 1867 abgebrochen
Jagdschloss AugustusburgSchlosskapelle 1572 geweiht, gilt als größte Schlosskapelle Sachsens
Schloss AuthalSchlosskapelle im Mittelrisalit
Schloss BachDie katholische Pfarrkirche St. Nikolaus von 1771 steht an der Stelle des abgebrochenen Schlosses
Schloss BachDie Schlosskapelle wurde 1739 geweiht und 1890 durch einen Brand zerstört.
Burg BacknangSt. PankratiusBurgkirche St. Pankratius, heute evangelische Stiftskirche
Burg BadenburgDie Kapelle wurde 1646 von den Schweden zerstört.
Burg BadingenKapellenanbau Mitte 16.Jh.
Burg BadraSt. Peter und PaulIm Hochmittelalter wurde im Inneren der Anlage eine Wallfahrtskapelle St. Peter und Paul errichtet, deren steinerne Fundamente noch erhalten sind.
Adelssitz Bahner HofKapelle von 1741
Herrenhaus BahrendorfDie Kapelle wurde 2012 saniert und befindet sich im Schlosspark.
Burg BaitenhausenUm 1700 Errichtung der neuen barocken Kirche unter Kaplan von Baitenhausen, 1704 Weihe der Kapelle.
Adelssitz BaldeneySt. MagdalenaDie Kapelle ist der hl. Magdalena geweiht. Sie wurde 1337 von Theodor von Leythe gestiftet und 1821 umgebaut. 1992-1994 wurde die Kapelle restauriert. Neben der Kapelle befindet sich ein kleiner Friedhof.
Schloss BaldernSt. GeorgAnstelle der schlichten Burgkapelle entstand 1725 eine neue, zweistöckige Schlosskirche mit reichem Stuckdekor und Steinmeyer-Orgel.
Burg BalduinsteinSt. Matthias19. April 1430 Weihe der Matthiaskapelle
Schloss Ballenstedtteilweise romanische Schlosskapelle am Ostende des Nordflügels, 1748 Umbau der Kloster- zur Schlosskirche mit Grabstätte Albrechts des Bären, 1945/46 zerstört
Schloss BambergSt. Katharinaprofanierte Katharinenkapelle mit Chorturmstumpf
Burg BärneggSchlosskapelle von 1703
Gutshaus BarnstedtGutskapelle von 1593, kleiner rechteckiger Fachwerkbau mit Ostpolygon, 1593 erbaut, 1731 an den heutigen Standort versetzt
Schloss BartensteinSt. Philippus1711 wurde mit der Errichtung der Schlosskirche St. Philippus begonnen, die 1716 geweiht werden konnte. Saalbau mit Lisenengliederung und drei rundbogigen Fenstern, barockes Prunkportal, östlich vorgestellter quadratischer Turm mit achteckigem Aufsatz und Welscher Haube.
Gutshaus Barumkleine Grabkapelle, früher neugotischer Backsteinbau, 1826/27 erbaut (Entwurf von G.L.F. Laves), 1969 wesentlich erweitert
Schloss BatzdorfKleine barocke Schlosskapelle im Hof von 1676.
Schloss BaugéKapelle im rechten Schlossflügel
Schloss Baumburgprofanierte Schlosskapelle
Schloss BaumgartenSt. Bartholomäuöstlich vorgelagert befindet sich die spätbarocke Schlosskirche St. Bartholomäus von 1796 an der Stelle einer früheren Kapelle
Schloss BayeKapelle aus dem 13.Jh.
Schloss BayreuthSt. Pius1830 Bau der hölzernen Pius-Kapelle am Ruinentheater.
Schloss BayreuthSchlosskapelle im Ostflügel
Burg Beaucaireromanische Kapelle, im 19.Jh. restauriert
Schloss BeaufiefKapelle mit Stuckarbeiten
Schloss BeckDie Kapelle wurde 1975 restauriert. Im Inneren ein von Joseph Ignatius Feill 1768/69 geschaffener Altar.
Schloss BeckingenDie Schlosskapelle im nw Pavillon stand an der Stelle der alten Burgkapelle.
Wasserschloss Bedburgneugotische Schlosskapelle von 1855 nach Entwurf von Vinzenz Statz, 1978-1982 durchgreifend saniert
Gutshaus BehlendorfDie im Zweiten Weltkrieg beschädigte Gutskirche wurde 1967 abgebrochen.
Schloss Beichlingengedrungene, ehemals einschiffige Schlosskapelle, zweigeschossiger Fachwerkanbau 16.Jh., massives Nordseitenschiff vermutlich 18.Jh.
Herrenhaus Beienrodekleine Gutskapelle mit halbrunder, jüngerer Apsis, Innenausstattung aus dem 16.Jh.
Burg Beilsteinehemalige Schlosskirche im Bereich der ehemaligen Vorburg, Basaltbau von 1614-16 unter Verwendung spätgotischen Mauerwerks
Schloss BellikonKapelle von 1676 östlich des Schlosses, einfacher Rechteckbau mit eingezogenem, dreiseitig schließendem Chor
Schloss Bensbergnach 1838 Abbruch der unvollendet gebliebenen Kapelle mit Fürstengang
Burg Bentheimgotische Kapelle im Katharinenturm, 12. Jh., mit noch aus romanischer Zeit stammenden Bingelturm, auch Katharinenkirche genannt, im 15.Jh. umgestaltet, mit vier Ecktürmen besetztes Helmdach
Schloss BergSchlosskapelle von 1876 in Form eines gotischen Schreins im Park
Schloss BergaDie Kapelle von 1760 wurde abgebrochen.
Wasserburg BergenweilerDie alte Schlosskapelle wurde 1953 abgebrochen.
Wasserschloss Bergerhausen1501 Erwähnung einer Kapelle im nördlichen Teil des Ostflügels, die den Heiligen Michael, Antonius, Quinrinus, Hubertus und Kornelius geweiht war, 1860/61 Anbau einer neugotischen „Kapelle zur unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria“ an den Südflügel
Schloss BergzabernDas zweite und dritte Geschoss des Westturms wurden im 18.Jh. als Schlosskapelle benutzt.
Schloss Berlepschum 1869 Bau einer Grabkapelle im Park
Wasserschloss BernauKapelle mit Fresken von Anton Krajnc
Schloss BernburgSt. PankratiusReste der Burgkapelle von 1170/780 haben sich im SW der Anlage erhalten.
Burg BerneckSt. Bartholomäusgotische Burgkapelle St. Bartholomäus von 1437 im östlichen Teil des mittleren Hofes, 1482 geweiht
Burg BerneckBuschelkapelle von 1911
Schloss BerneggHauskapelle um 1789
Schloss BernhardswaldSchlosskapelle von 1614, heute Wohnhaus
Burg BernsteinSt. MargaretaDie Burgkapelle befand sich im Obergeschoss des Kapellenturms.
Wohnturm BeroldingenHl. LaurentiusDie Kapelle wurde 1545 durch den Urner Landammann Josue von Beroldingen errichtet.
Schloss BertholdsheimKapelle im westlichen Pavillon am Ende der Flügelbauten
Schloss BertholdsteinHl. Johannes der Täuferalte romanische Kapelle und neue Kapelle, 1965 geweiht
Herrenhaus Besenhausenevangelische Gutskapelle auf einem Plateau südlich des Hofes
Schloss BettenreuteDie Schlosskapelle befand sich vermutlich im ersten Obergeschoss des Schlosses. Sie ist nicht erhalten.
Herrenhaus Betzigerodeehemalige Gutskapelle mit Försterwohnung
Schloss BeuggenSt. MichaelSchlosskirche St. Michael, erbaut 2.Hälfte 14.Jh., 1752 barockisiert (Johann Caspar Bagnato)
Burg BeulbarUm 1500 befand sich an der Stelle der Burg eine Marienkapelle.
Schloss Bevernim Erdgeschoss des S-Flügels Ende 19.Jh. eingerichtete Kapelle, Zustand von 1897 restauriert
Wasserburg Bibra1474 Weihe der gotischen Burgkapelle im Bergfried
Wasserburg Biebelriedüber den Zwinger kragender Kapellenerker an der Ostseite des Obergeschosses, eventuell 2. Hälfte 13.Jh.
Schloss Biebersteintonnengewölbte Schlosskapelle, heute Johann-Sebastian-Bach-Kapelle
Schloss BiedenbachHauskapelle mit Ausstattung im ersten Obergeschoss
Burg BielriethDie Burg besaß eine Kapelle.
Gutshaus Biendorfdem Schloss vorgelagerte Schlosskapelle von 1784/89, 1838-42 restauriert
Burg BietigheimDie Burgkapelle wurde um 1400 zur Stadtkirche ausgebaut.
Burg BilsteinKapellenturm an der NW-Ecke der Hauptburg aus dem 15.Jh.
Rittersitz Binnerster HofDie ehemalige Kapelle ist verschwunden.
Burg BirkenfeldDie Kapelle befand sich in der Vorburg. Sie wurde zu unbestimmter Zeit von Graf Johann III. von Sponheim(-Starkenburg) errichtet.
Schloss BirsteinKapellenbau von 1555
Burg Bischöfliche Residenz (Bozen)St. AndreasDie Burg besaß eine dem Hl. Andreas geweihte Kapelle. Die Kapelle wurde 1782 aufgehoben.
Palais Bischöfliches Palais (Rottenburg)Die Jesuitenkirche wurde 1711 errichtet und 1783 abgebrochen.
Burg BischofsteinSt. StephanusKapelle St. Stephanus, einschiffiger Bau der Hochgotik, Innenmaße 3,30 x 7 m, in zwei Jochen von Kreuzrippengewölben gegliederter Raum
Schloss BisloheDie Kapelle wird erstmals 1616 erwähnt.
Burg Bittelschieß1625 Neubau der Muttergotteskapelle, 1696-1708 Umbau der Kapelle
Schloss Bladenhorstneugotische Kapelle 1941 abgebrochen
Burg BlankenbergSt. GeorgDie zweigeschossige Burgkapelle St. Georg (um 1200) wurde 1677 abgebrochen.
Schloss BlankenburgPrivatkapelle im Kleinen Schloss, 1795-1882 von katholischen Christen genutzt, 1795 Errichtung eines Anbaus für die katholische Ehefrau des Herrn von Schleinitz (Präsident der fürstlichen Regierung), 1796-1798 Nutzung durch den späteren französischen König Ludwig XVIIII., der in Blankenburg im Exil lebte
Schloss Blankenburgachteckige Schlosskapelle im Nordflügel (Kirchenflügel)
Burg BlankenheimUnterhalb der Burg befindest sich die spätgotische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt, in der sich Ausstattungsstücke der nicht erhaltenen Burgkapelle und die Grablege der Grafen von Manderscheid-Blankenheim befinden.
Schloss BleiburgApostel Paulusöstlich angebauter gotischer Bau mit einem zweijochigen barocken Kreuzgratgewölbe und polygonalem Chor, Westportal Anfang 17.Jh., Hochaltar Ende 17.Jh.
Burg BlieskastelSchlosskirche St. Andreas und Philipp von 1781, eine Hofkapelle St. Hubertus existierte im Schloss
Schloss BlühnbachKapelle 1582 erwähnt, Anfang 20.Jh. neugotisch umgebaut.
Schloss BlumenthalSt. MariaSchlosskirche St. Maria um 1720
Schloss BlutenburgHeilige Dreifaltigkeitbedeutende Schlosskapelle zur Heiligsten Dreifaltigkeit von 1488 (im Auftrag Herzog Sigismunds erbaut), einschiffiger Backsteinbau
Schloss BobingenSt. LaurentiusLaurentius-Kapelle
Wasserburg Bocholtzehemalige Kapelle aus dem 14.Jh. im Kaiserturm, 1531 und 1678 erwähnt
Herrenhaus Böddensellzweijochiger kreuzgratgewölbter Kapellenraum im Inneren
Schloss BodelschwinghKapelle von 1312/1322
Schloss BodenburgTurm der Burgkapelle an der Ostseite des Schlosses
Gutshaus Bodendorfnw angefügte rechteckige dreiachsige Kapelle von 1709, barocke zweigeschossige Altarwand, 1951 instandgesetzt, 2014 Abschluss von Sanierungsarbeiten
Herrenhaus Bodenhausenevangelische Gutskapelle auf einem Plateau südlich des Hofes
Burg BodenheimDie ehemalige Hauskapelle ist nicht mehr erhalten.
Schloss BodensteinSt. MartinDie dem heiligen Martin gewidmete Kapelle wird 1525 erwähnt.
Burg BodensteinBurgkapelle 1648-1668 in gotisierendem Barock erbaut, 1994 restauriert
Gutshaus Böhme1716/17 Bau der Kapelle, achteckiger Zentralbau mit Mansarddach und hohen Rundbogenfenstern
Schloss BokeKapelle von 1354, 1658 Neubau der Kapelle, 1818 Abbruch der Kapelle
Burg Bon Reposgotische Kapelle
Schloss BonnHofkapelle im Ostflügel von 1779 im frühklassizistischen Stil von Johann Heinrich Roth, eigentlich quadratischer, fast 17 m hoher Raum mit angefügter Apsis
Schloss Boos1679 Anbau einer Kapelle durch Graf Rudolf
Burg BoppardKapelle aus der 2. Hälfte des 14. Jh. im vierten Geschoss des Wohnturmes.
Burghaus BoppardHauskapelle mit Chorerker
Schloss BorbeckEine Kapelle existiert im Schloss Borbeck nachweislich im 18. und 19. Jahrhundert.
Herrenhaus Bothmerehemalige Gutskapelle, einfacher Backsteinbau, neuer Dachreiter
Burg BöttsteinSchlosskapelle mit barocker Ausstattung
Schloss BourgonnièreKapelle aus dem 16.Jh.
Burg BourscheidGrundmauern der Kapelle im Westen der Kernburg
Burg BoymontSt. JakobSaalkirche mit Jakobspatrozinium, Kapelle zwischen Saalbau und Bergfried, gewölbte, fast halbrunde Apsis, Maße ca. 8 x 8 m, Innenfläche ca. 6 x 6 m
Burg BoyneburgBurgkapelle 1188 durch Kaiser Friedrich I. Barbaraossa gestiftet
Schloss BrachtIn der Mittelachse des Obergeschosses befindet sich die Hauskapelle mit Pilasterdekoration und Stuckdecke.
Burg BrandenburgPetrikapelle um 1310/20 an der Stelle der Burgkapelle
Burg BrandenfelsReste der ehemaligen Kapelle erhalten
Herrenhaus Brandensteinneubarocke Gutskapelle von 1911, oktogonaler Zentralbau
Schloss BrandensteinBarbara von NikomedienDie Burgkapelle St. Barbara wird 1506 erwähnt.
Jagdschloss BrandhofKapelle mit Spitzhelm, 1828 geweiht
Burg BrandisBurgkapelle 1458 erwähnt, neue Burgkapelle von 1615-1617
Schloss BrannenburgHeiliges KreuzDie neugotische Schlosskapelle Hl. Kreuz wurde um 1858 errichtet und ist mit dem Hauptschloss verbunden.
Schloss BraunaKapellenanbau mit rundem Turm und Laterne von 1835
Burg Brauneckeinst zweigeschossige Kapelle mit romanischem Portal neben dem Burgeingang, 13.Jh.
Schloss BraunfelsUm 1500/1501 erbaute spätgotische Schlosskirche mit polygonalen Tor über dem "Eisernen Tor", 1868 und 1920 restauriert. Die Lage einer 1451 unter Graf Bernhard von Solms begonnenen St.-Gallus.-Kapelle innerhalb der Burg ist ungeklärt.
Schloss Braunsbachkatholische Kirche von 1714 im Westflügel des Schlosses
Burg BraunsbergSt. Blasiusromanische Burgkapelle zum Heiligen Blasius
Rittergut BräunsdorfEhemaloige Kapelle 1722 als Bet- und Schulhaus errichtet, 1824 Umbau zur Anstaltskapelle, 1905 Errichtung eines Turms, 2004 Abbruch des Turms
Herrenhaus BraunsrodaKapelle von 1736
Herrenhaus Breese im BrucheGutskapelle, rechteckiger Backsteinbau, erbaut 1592 durch Otto Grote
Schloss BreitenburgDie zweigeschossige Kapelle wurde ab 1580 errichte
Schloss BreiteneichDie Kapelle wird erstmals 1429 erwähnt.
Lustschloss Breitenfurt6. September 1732 Weihe der Schlosskapelle
Burg BreitensteinHeilige Dreifaltigkeit und St. Johannesromanische Kapelle aus dem 12.Jh. im Obergeschoss des Torturmes, 1973-74 renoviert, der Heiligen Dreifaltigkeit und St.Johannes geweith
Schloss BreitmaarHauskapelle im Erker
Herrenhaus BremptAnfang 19.Jh. soll es im Obergeschoss eine Hauskapelle gegeben haben.
Burg BrennbergSt. GeorgVon der Burgkapelle St. Georg am Südabhang haben sich keine Reste erhalten.
Schloss Breteuilneogotische Kapelle
Wasserburg Brie-Comte-RobertDie Kapelle befand sich im Torturm St-Jean.
Gutshaus BriestFachwerkkapelle von 1599
Schloss BrigHl. Drei Könige
Wasserschloss BrinckeSchlosskapelle von 1897/98, im romanischen Stil nach dem Vorbild der Friedhofskapelle in Bonn errichtet
Gutshaus BristowKirche von 1597/98
Burg BrixenUnsere Liebe Frau
Schloss BronnenSchlosskapelle von 1755 mit Walmdach und Dachreiter auf der linken Seite des Schlosshofes
Burg Bruch13.Jh. Bau der Kapelle
Herrenhaus Bruchhausen1699 Stiftung der Kapelle auf dem Schlossgelände
Wasserschloss Bruchhausenspätgotische Kapelle unweit des Herrenhauses 1830 wegen Baufälligkeit abgebrochen
Schloss BruchsalHofkirche von 1723-1726, ab 1964 Neugestaltung des Innenraums, Turm abseits vom Kirchenflügel, 1738-40 nach Plänen von Neumann errichtet
Burg BruckHeilige DreifaltigkeitDoppelkapelle zur hl. Dreifaltigkeit über dem Tor
Wasserschloss BruckbergSt. NikolausKapelle St. Nikolaus von 1450, 1708 barockisiert
Schloss BrüggenSt. CyriakusSchlosskapelle von 1704-1706 mit Familiengruft, verputzter Bruchsteinbau mit Walmdach und Werksteingliederungen, 1827 Erneuerung der Kapelle.
Schloss Brumbyöstlich Friedhof mit kleiner Kapelle
Burg BrunneckSt. Alexius1602 Erwähnung der Burgkapelle St. Alexius
Wasserburg BubenheimSt. NikolausBurgkapelle St. Nikolaus im Burggraben, 1883 abgebrochen
Wasserburg BübingenEine kleine Kapelle befand sich im Erdgeschoss des NO-Turmes.
Herrenhaus Buchehemalige Schlosskirche, 1731-36 von Fridrich Wilhelm Diterichs errichtet, 1943 ausgebrannt, 1950-1953 vereinfachend wiederhergestellt
Burg Buchberg am Kampgegen Osten vorgeschobene Kapelle auf einem bastionsartigen Felsblock, gestreckter Apsidensaal 14,25 x 6,5 m
Herrensitz Buchholz1462 entstand im hinteren Teil der Anlage eine Kapelle
Schloss Buchholz1767 Anbau einer langgestreckten Kapelle an der Ostseite
Ansitz BüchsenhausenHauskapelle zwischen dem zweiten und dritten Obergeschoss, vierjochiger, schmaler, gewölbter Raum, Altarweihe 1698
Schloss BückeburgKapelle um 1395 bezeugt, Gewölbe von Anfang 16.Jh., Anfang 17.Jh. mit blattvergoldeter Zierarchitektur ausgebaut, 1886 Freilegung von Fresken
Schloss BüdingenSchlosskapelle, ehemals St. Johannes Evangelista, mit hohen gotischen Spitzbogenfenstern um 1495-99 neu erbaut
Schloss Bullachbergkleine Schlosskapelle im Schloss
Burg BurgSt. GeorgAm nördlichen Sporn der Befestigung steht die Kapelle „Maria in der Burg“, ursprünglich dem Hl. Georg geweiht. Polygonalchor aus dem 14.Jh., vor 1452 Errichtung von Portalanbau und Langhaus, 1786 Einsturz des Langhauses.
Burg BurgDie Schlosskapelle kam 1784 als Stiftung in den Besitz der Gemeinde und wurde 1787 erweitert.
Burg Burgneugebaute Schlosskapelle in gotischen Formen
Burg Burgauvermuteter Kapellenerker zum Saaleufer am obersten Geschoss des Ostgiebels des südlichen Wohnbaus
Schloss BurgauSt. Johannis1720 Verlegung der Schlosskapelle St. Johannis in das Schlossinnere. Die Schlosskapelle wurde im 19.Jh. zu einem Theater umgebaut.
Wasserschloss BurgbergDie Kapelle wure 1588 geweiht.
Burg BürgelDie ursprünglich zur Burg gehörende Kirche war Missionskapelle und wurde später Pfarrkiche des Bereiches.
Wasserburg Bürgel9.Jh. Errichtung der Maternuskapelle, Anfang 20.Jh. Abbruch der Ruine der Maternuskapelle
Schloss BürgelnSt. Johanneszweigeschossige Schlosskapelle St. Johannes, im Nordseitenflügel, 1978-79 und 1993-94 restauriert
Schloss BurgfriedSt. BartholomüusDie freistehende Schlosskapelle war ursprünglich mit dem Schloss verbunden.
Burg BurghausenSt. Elisabethinnere Burgkapelle St. Elisabeth
Burg BurghausenSt. Mariaspätgotische Burgkapelle St. Maria (Hedwigskapelle) im vierten Vorhof, unter Herzog Georg dem Reichen und seiner Gemahlin Hedwig zwischen 1479 und 1489 erbaut
Ansitz BurghofKapelle mit barocken Altar um 1700
Schloss BurgkSchlosskapelle mit Silbermann-Orgel
Burg BurglengenfeldSt. ÄgidiusBurgkapelle St. Ägidius von 1123-1146, 1619/20 durch Herzog Wilhelm V. den Frommen neu ausgestaltet, seit 1620 Michaelskirche
Schloss BurgliebenauEine Burgkapelle wird erstmals 1433 erwähnt.
Burg BurgrainSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg in der SW-Ecke des Burghofs, Rokoko-Ausstattung von 1723
Wasserburg Burgschleinitzehemaliger Kapellenraum aus dem 16.Jh.
Wasserschloss Burgsteinfurtromanische Doppelkapelle 12./13.Jh. schräg gegenüber dem Torhaus, 1312 Profanierung der Unterkirche
Burg BurgthannBurgkapelle mit Fachwerkobergeschoss, Teil der Flankierungsanlage
Schloss BurgtreswitzWestflügel mit Resten der gotischen Schlosskapelle
Burg BurguffelnDie kleine im Burgbereich liegende Kapelle war ursprünglich die Burgkapelle.
Burg BurgweintingApsiserker am Obergeschoss auf der NO-Seite eines länglichen Kapellenraums im ehemaligen Torturm
Schloss BurleswagenSchlosskapelle mit Epitaphien der Freiherren von Crailsheim
Schloss Busca-ManibanKapelle aus dem 15.Jh.
Lustschloss BuschelbergKapelle von 1852
Schloss BuseckKapelle mit neugotischen Fenstern im Dachgeschoss des Treppenturms
Schloss Bützowgotische kreuzrippengewölbte ehemalige Kapelle im Erdgeschoss des Schlosses
Burg CadolzburgKapellenbau, Untergeschoss vermutlich aus dem 12.Jh.
Burg CalenbergKapelle von 1880/82
Schloss CallenbergDie Schlosskapelle wurde 1618 geweiht und 1845 im neugotischen Stil restauriert.
Adelssitz Cambergum 1661 Errichtung der Hohenfeldschen Kapelle durch Achatius von Hohenfeld
Schloss Cansteinim westlichen Seitentrakt befand sich 1558 eine Kapelle
Burg CastelfederBarbara von NikomedienSüdmauer der Barbarakapelle erhalten
Schloss CelleSchlosskapelle 1485 geweiht, vermutlich Umbau einer bereits 1434 erwähnten Kapelle, mit reicher, nachreformatorischer Renaissance-Ausstattung aus der Zeit nach 1560
Schloss ChamarandeKapelle in einem Pavillon des Hofs
Burg Champventgotische Schlosskapelle
Schloss CharlottenburgSchlosskapelle im Kapellenhof
Burg Châteaudunzweigeschossige Kapelle aus dem 15.Jh., viereckiger Glockenturm, Chor mit dreiseitiger Apsis
Burg Châteaugironromanische Kapelle, 1184 erwähnt
Burg ChâtillonKapelle St-Barthélemy, im 15.Jh. durch Geoffroy de Balzac vergrößert
Palais Chiemseehof1356 wurde die Hauskapelle geweiht.
Herrenhaus ChiffolièreSt. Barbara
Schloss Christiansburg (Eisenberg)St. TrinitatisSchlosskapelle St. Trinitatis mit hochbarocker Ausstattung, 1679-1692 östlich an das Schloss angefügt und 1692 geweiht (unter der Leitung von Wilhelm Gundermann aus Altenburg und Johann Moritz Richter d. J. aus Weißenfels), auf dem östlich hervortretenden Chor ein achteckiger Turm mit Pilastern, 1901 erste umfassende Restaurierung der Kirche, 1958-1960 Instandsetzung und Nutzujng als Konzerthalle, 1989-1992 Sanierung der Schlosskirche
Burg Churburg1561 Bau der neuen Burgkapelle durch Jakob VII. Trapp, 1960 Wiederherstellung der alten Burgkapelle als Sakralraum
Schloss ClemenswerthSt. HubertusHofkapelle St. Hubertus im nördlichen vom Schloss gelegenen Pavillon, fast quadratischer Saalbau
Festung CoburgLutherkapelle von 1851.
Burg CochemKapelle an der Südspitze der Anlage
Burg Colmberganderthalbgeschossige flachgedeckte Kapelle aus dem 15.Jh. im Obergeschoss des Palas
Schloss CorcellesKapelle mit gotischer Täfelung
Schloss Coswigzweigeschossige Kapelle im Ostflügel mit Rundbogenfenstern und vierjochigen Kreuzgewölbe
Adelssitz Crange1449 Weihe der Laurentiuskapelle, bereits 1873 abgebrochen
Burg CreuzburgDie Burgkapelle ist 1260 bezeugt. Sie wurde im 14.Jh. abgebrochen und auf der Stelle des Chores eine kleine Kapelle erbaut.
Wasserschloss CrottorfHl. KreuzKapelle zum Hl. Kreuz von 1701 mit Mausoleum von 1895
Schloss Cumberlandgotische dreischiffige Kapelle, nach
Schloss DachauSt. NikolausDie Nikolauskapelle wurde 1806/09 abgebrochen.
Wasserburg Dachsbach1700-01 Bau der Pfarrkirche anstelle der einstigen Schlosskapelle
Wasserschloss DagesteinSt. GeorgIm zweiten Geschoss des Bergfrieds befand sich früher die Burgkapelle St. Georg.
Burg Dagsbourg1828 Bau einer Kapelle auf dem Felsplateau zu Ehren des heilig gesprochenen Papstes Leo IX., 1889-92 durch Neubau im romanischen Baustil ersetzt
Schloss DagstuhlHeilig Kreuzbarocke Saalkapelle mit Familiengruft, 1776 durch Graf Joseph Anton von Oettingen-Soetern errichtet, Innres von der Freifrau Octavie de Lasalle von Louisenthal zwischen 1839 und 1880 ausgemalt
Burg DalbergSt. Antoniusan der SO-Ecke der Anlage ehemalige Antoniuskapelle mit Eckturm, 1398 erstmals erwähnt
Schloss DamtschachJohannes der TäuferSchlosskirche im Südtrakt des Schlosses, dem Heiligen Johannes dem Täufer geweiht
Schloss DankenfeldSt. Mariaälterer Bau mit Schlosskapelle St. Maria, 1854 zur Ortskirche erweitert
Schloss DankernKapelle am Kopfende des linken Seitentraktes
Wasserschloss Darfeldneuromanische Kapelle
Schloss Darmstadt1377 erfolgte der Bau einer neuen Kapelle
Stadtbefestigung Darmstadt1377 erfolgte der Bau einer neuen Kapelle
Schloss Dätzingenum 1810 Abbruch der Schlosskapelle
Burg Daun1310 wird eine Burgkapelle erwähnt: „dat huis up der cappellin sal herin Thederiche bliven…“
Wasserburg Davensberg1510 Weihe einer neuen Kapelle St. Anna außerhalb der Burgmauern, 1904/05 Abbruch der gotischen Westwand und Erweiterung des Kirchenbaus um zwei Joche, 1973 Abbruch der neugotischen Erweiterung und Errichtung eines neuen Anbaus im modernen Stil
Burg DegenbergSt. Georgromanische oder gotische Burgkapelle St. Georg im südöstlichen Bereich des Burggeländes, 1809 abgebrochen
Burg DegernauSt. LaurentiusKapelle von 1513 auf dem Burgareal
Schloss Delitzsch1391 Weihe der Schlosskapelle, heute nicht mehr erhalten
Schloss DellingSt. GeorgDie Kapelle St. Georg ist die ehemalige Hofmarkskirche und wurde 1774/75 erbaut.
Schloss DellmensingenSt. JosephHauskapelle mit Schnitzfigur des hl. Joseph
Wasserburg DenklingenAntoniuskapelle am Mühlenweiher, 1693/94 errichtet
Schloss DennenloheSt. WolfgangSchlosskapelle St. Wolfgang gegenüber der Schlosseinfahrt, um 1490 von Johan von Leonrdo erbaut, im Kern wohl 14.Jh., 1868 Turm und Einrichtung neugotisch verändert
Burg DernbachEine Kapelle wird 1746 erwähnt.
Schloss DeubachSt. GallusSchlosskapelle St. Gallus, von Rudolf Zech 1820 der Gemeinde Deubach als Geschenk überlassen, heute kath. Filialkirche
Schloss DeufringenEhemalige Kapelle mit Kreuzgratgewölben an der SW-Ecke des Hauptgeschosses.
Schloss DeutenhofenDie Schlosskapelle befand sich im Hauptgebäude.
Wasserburg DeutschkreutzSchlosskapelle im nö Turm, 1981 restauriert
Burg DeutschlandsbergRenaissancekapelle im ersten Stock des romanischen Turms, 1851 als verfallen bezeichnet
Schloss Deutschordenskommende (Mainz)Die Kapelle befand sich im nördlichen stadtseitigen Pavillon.
Burg DhaunSt. Georg1243 indirekte Erwähnung einer Kapelle, 1661 Erwähnung einer "neuen Hofkapelle", Ruinen im Bereich der Oberburg erhalten
Burg Dhronecken1558 wird eine Kapelle erwähnt
Gutshaus DiekhofSchlosskapelle im Südpavillon des linken östlichen Hofflügels, von Baumeister C.D. Holle, 6. November 1768 geweiht, 1950-1954 und 1962 restauriert, heute Pavillon
Wasserschloss DiersfordtDie in der Achse der Zufahrt stehende Rokoko-Kapelle wurde 1775/76 nach Plänen von Frank errichtet.
Burg DießensteinSt. Achatiusehemalige Burgkapelle St. Achatius
Schloss DießfurtDer Rundturm der Schlossbefestigung wurde um 1800 als Kapelle eingerichtet.
Schloss DietachSchlosskapelle aus dem 17./18.Jh.
Schloss DietldorfRokoko-Kapelle (Hauskapelle) in der sw Ecke des Erdgeschosses, Rechteckraum mit großen Fenstern
Burg DietramingBurgkapelle 1787 abgebrochen
Wasserburg Dietrichsburg (Dinklage)einschiffige Burgkapelle an der Stelle der einstigen Hugoburg, 18941-1844 in Formen der Neogotik umgebaut, Gruft mit Grabstätte der Grafen von Galen
Burg DiezKapelle aus dem 12.Jh. mit Ausmalung
Wasserschloss Dilbornneugotische Schlosskapelle im Schlossteich, 1867/68 von V. Statz errichtet
Burg DillDie Burgkapelle wurde im 14. Jh. errichtet (nicht erhalten). An ihrer Stelle wurde 1701 die heutige evangelische Kirche erbaut.
Schloss Dillingen an der DonauSt. JohannesSchlosskapelle St. Johannes im Nordfflügel, 1687 barockisiert
Schloss DinkelsbühlRokokokapelle von 1760/61 im Dachgeschoss des NW-Flügels, Rechteckraum mit Spiegelgewölbe und kleiner Kuppel über dem Altar, Stuckaturen mit Muschelwerk und Rosengehänge
Burg DohmSt. RemigiusAm Ostende des Burghügels steht die katholische Kapelle St. Remigius.
Burg Dölaunach 1450 Errichtung des Kapellenanbaus
Burg Donaustauffrühromanische Torkapelle im Obergeschoss des inneren Torturms, dreischiffige Halle zu drei Jochen, Nord- und Westmauer mit halbrunden Wandnischen und seitlich vorgestellten Stützen erhalten
Schloss DornburgBurgkapelle im ehemaligen Bergfried, vermutlich dem hl. Georg geweiht.
Burg DorneckKapellenturm im mittleren Abschnitt des östlichen Berings, 16.Jh. errichtet, 1786 renoviert
Schloss DorneggKapelle mit Rokokoaltar
Schloss DornhofUnsere Liebe FrauIm südseitigen, runden Turm befindet sich die Schlosskapelle, die 1732 erbaut, ab 1851 im neugotischen Stil grundlegend erneuert und schließlich 1859 neu geweiht wurde.
Burg DornsbergDie Burgkapelle an der Ostseite der Anlage ist Mitte 19.Jh. in die Tiefe gestürzt.
Adelssitz Dorpehemals Hauskapelle, vermutlich an der Rückseite des Herrenhauses, nicht erhalten
Burg Drachenfels1247 Erwähnung einer "capelle in Draghenvelz"
Burg Dransdorfspätgotische Burgkapelle mit möglicherweise romanischen Resten
Burg Drasing1660 erstmals erwähnte Kapelle im Erdgeschoss des Westtraktes mit Gemälde „Christus am Kreuz“ von 1698
Schloss Drauhofenehemalige Kapelle im nördlichen Turm
Burg DreihausenGrundmauern einer Rundkirche mit Apsis und Altarsockel
Schloss Dresden1739-1754 Bau der Hofkirche
Burg DringenbergDie Burgkapelle wurde 1488/89 im Torhaus errichtet und 1983 renoviert.
Schloss DroßSt. GeorgDie romanische Schlosskapelle Hl. Georg wird bereits 1135 erwähnt.
Burg DrosendorfSt. JohannesAuf dem Burghügel stehen noch die Ruinen der um 1359 errichteten Johanneskapelle.
Burg Drosendorfim Kern spätmittelalterliche Kapelle mit Polygonalchor
Schloss Drösiedlursprünglich protestantische Schlosskapelle im Erdgeschoss des Südtraktes
Schloss Droyßig1622 begonnen, in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges nicht vollendet, repräsentiert unverfälscht den norddeutschen bzw. niederländischen Manierismus, seit 1996 Restaurierung der Kapelle
Schloss Dürenneugotische Schlosskapelle Unsere Liebe Frau von Lourdes, 1884-86 von Carl Friedrich Müller am Rande des Schlossgartens erbaut
Wasserschloss DürffenthalKapelle von 1905
Wasserschloss DürnkrutKapellenraum in der Südecke der Anlage, 1633 unter Richard von Teuffenbach eingerichtet, 1998 restauriert
Burg Dürnsteinehemalige Kapelle an der SO-Seite der Hochburg, 1306 erwähnt, 9,2 x 5,2 m großer Apsidensaal
Wasserschloss DyckSchlosskapelle im Westflügel im 14.Jh. bezeugt, 1763 neu ausgestattet, rechteckiger Raum mit Fürstenloge und Galerien
Wasserschloss DyckburgLoretokapelle auf der Vorburg, 1894 und 1914 erweitert
Wasserschloss EbelsbachSchlosskapelle von 1580 mit Barockaltar um 1710, Eichenkanzel von 1688, Holzempore und Herrschaftsloge
Wasserburg Ebenfurthzweigeschossige Schlosskapelle mit Deckenfresko von F. A. Maulbertsch
Wasserschloss EbenhofenSt. Bartholomäus
Schloss Ebenthal1747 Weihe der Kapelle
Wasserburg Eberau1811 Abbruch der Kapelle
Adelshof Eberbacher Hof (Geisenheim)St. Nikolauszugehörige, seit dem 13.Jh. genannte Nikolaus-Kapelle
Adelshof Eberbacher Hof (Kiedrich)Die Kapelle wurde 1706 unter dem Eberbacher Abt Michael Schnock barock umgestaltet und war der hl. Margarethe geweiht..
Schloss Ebergassingeinschiffige Kapelle aus dem 15.Jh. mit zweijochigen Kreuzrippengewölbe
Schloss EberhardsreuthSchlosskirche aus dem 18.Jh. in einem der Ecktürme
Burg EbermannsdorfSt. Johannes der TäuferEine Burgkapelle wird 1123 urkundlich erwähnt. Sie ist heute nicht mehr zu lokalisieren.
Schloss EbermannsdorfSt. Johannes BaptistSaalbau mit Mansardwalmdach, eingezogenem Turm mit Haube, Segmentgiebelportal und Putzgliederung, nach Plänen von Ignaz Anton Gunetzrhainer, 1721–1723 errichtet
Schloss EbersbergSt. MichaelEhemalige Kapelle St. Michael im Erdgeschoss des westlichen Traktes mit Stuckdecke von 1725.
Burg EbersteinSt. GeorgSchlosskapelle an der Südseite des Komplexes, 1252 erstmals erwähnt
Schloss EbnethKapellenbau im tonnengewölbten Erdgeschoss spätes 16.Jh., Obergeschoss von 1749
Schloss EckartsauSchlosskapelle im Nordtrakt, ab 1722 unter Graf Kinsky barock umgestaltet
Burg EckartsburgUm 1200 bestand bereits eine Kapelle, von der heute keine Reste mehr erhalten sind.
Schloss EfrizweilerSt. Agathagotische Schlosskapelle St. Agatha in der NO-Ecke der Hauptburg, spät- oder nachgotischer Saalbau, 1973 restauriert
Schloss Egg1349 geweihte Kapelle neben dem Torbau, 1756 im barocken Stil verändert, 1840 neugotischer Umbau
Schloss EggenbergKapelle 1889 neu errichtet
Schloss Eggenbergkurz vor 1470 Einbau der Marienkapelle
Schloss Eggendobl1613 Errichtung einer Schlosskirche an der SO-Flanke des Hofes, heute profaniert
Schloss Eggendorfdreijochige Schlosskapelle, bis 1912 Pfarrkirche der Gemeinde
Wasserschloss EggeringhausenSt. NepomukNepomukkapelle um 1700 errichtet
Wasserschloss EggermühlenSt. NikolausGutskapelle St. Nikolaus von 1869, zweijochiger neugotischer Hallenraum, Rokoko-Altar von 1755
Burg EggersbergHeiliges Kreuz1721-1736 Bau der Heilig-Kreuz-Kapelle, 1806 eingestürzt
Schloss Eggersbergprofanierte Schlosskapelle von 1807
Burg Egloffstein1750-1752 Bau der heutigen Schlosskirche unterhalb des Gipfelplateaus nach Plänen des ansbachischen Hofbaumeisters Johann David Steingruber
Burg EguisheimSt. Leoneuromanische Leokapelle Ende 19.Jh. im Hof der Anlage
Schloss EhrenbergAn der Südseite der alten Burganlage existierte eine Burgkapelle.
Burg EhrenbergSt. Alban1602 Bau der Burgkapelle St. Alban, 1647 die Herren von Ehrenberg sterben mit Johannes von Ehrenberg aus, 1776 Ausbau der Burgkapelle zu einem spätbarocken Gotteshaus
Burg EhrenburgKapelle im 18.Jh. aufgegeben, Reste erhalten.
Schloss EhrenburgSchlosskapelle im Westflügel, 1690 Grundsteinlegung wohl nach Plänen Richters, 1731-35 Vollendung des Kirchenbaus
Burg EhrenfelsDer Standort der Burgkapelle ist unbekannt.
Burg EhrenfelsDie Kapelle befand sich im Außenpalas (Torbau). Ein Kaplan zu Ehrenfels wird 1401 genannt.
Schloss EhrenfelsSt. AnnaHauskapelle St. Anna im Wohntrakt
Schloss EhrensteinSchlosskirche von 1617
Burg Ehrenstein1275 wird erstmals eine Burgkapelle erwähnt, die 1724 abgebrochen wird
Wasserschloss EhreshovenKapellenanbau von 1595 in der NO-Ecke des Herrenhauses
Burg EibensteinKapelle mit Halbrundapsis
Schloss EichhofenRomanische Kapelle an der Westseite der Anlage.
Schloss EichichtBurgkapelle 1464 erwähnt
Schloss EicksWaldkapelle von 1782 im Park
Herrenhaus Eisenbachöstlich des Hofs kleine Grabkapelle
Schloss EisenbachSchlosskirche von 1671-1675 in der Vorburg, anstelle einer Liebfrauenkapelle von 1440
Burg EisenbergDie Kapelle befand sich neben dem alten Zugang.
Burg EisenhardtBurgkapelle 1323 als Katharinenkapelle genannt, 1993 ergraben
Wasserburg Eislebentonnengewölbte Kapelle an der Nordseite des Palas von 6,20 x 12,5 m
Burg EittingDie Burgkapelle wurde 1683 wegen Baufälligkeit abgebrochen.
Schloss ElisabethenburgZur Heiligen DreifaltigkeitWeihe der Schlosskirche am 9. November 1692, einfacher, längsgerichteter Bau, Flachdecke mit quadratischer Kassettengliederung
Burg ElkofenSt. GeorgDie Kapelle ist dem hl. Georg geweiht, sie wurde 1516 erbaut und 1720 barockisiert.
Schloss EllingenHimmelfahrt Mariens und St. Ulrichgotische Schlosskirche Himmelfahrt Mariens und St. Ulrich um 1300, 1746-51 im Rokokostil umgebaut.
Schloss EllingshausenDie Dorfkirche war die ehemalige Burgkapelle.
Schloss EllwangenSt. WendelinSchlosskapelle St. Wendelin, 1421 erwähnt, jetziger Bau um 1620 errichtet, 1723 durch M. Paulus umgestaltet
Schloss ElmarshausenSchlosskapelle im Erdgeschoss des Ostflügels, 1350 erwähnt, 1742 nach Umbau geweiht
Burg ElmendorfSt. BartholomäusHölzerne Burgkapelle St. Bartholomäus, zwischen den Burghügeln und dem Zwischenahner Meer gelegen, 1134 von Erzbischof Siwar geweiht, keine Reste.
Burg ElmsburgBurgkapelle im Süden des alten Befestigungsrings, Grundfläche ca. 16 x 8 m
Kirche ElsenauSchlosskapelle von 1703
Wasserburg ElsumHeiligstes Herz Jesuneugotische Kapelle von 1860 an der Stelle des nördlichen Eckturms (Architekt Heinrich Wiethasel), 1992 durch ein Erdbeben beschädigt, 2018 Restaurierung und Sanierung der Kappel
Burg EltzKapellenerker am Rübenacher Haus und am Rodendorfer Haus (Fahnensaal), vermutlich 1327 Bau einer neuen Kapelle über dem Burgtor, zwischen Pförtnerhaus und dem Haus Rodendorf
Burg EmmersdorfSt. Pankrazrestaurierte ehemalige Burg- und Wallfahrtskirche Hl. Pankraz
Wasserschloss EmpelDie Burgkapelle wird 1339 erwähnt.
Burg EndseeDie Burgkapelle wird in einem Vertrag von 1414 noch erwähnt, heute keine Reste erhalten.
Burg EngelsbergDie zweigeschossige romanische Burgkapelle wurde an die Schildmauer der Burg angebaut und beinhaltet unter anderem bemerkenswerte gotische Fresken.
Schloss EngelshofSt. MichaelSchlosskapelle St. Michael, Ende 15.Jh. erwähnt, 1684 wiederhergestellt, 1834 abgebrochen
Burg EngelsteinSt. Mariaan der NO-Ecke Burgkapelle Hl. Maria
Burg EngerDie Burgkapelle existierte noch bis ca. 1501.
Burg EnglarSt. Sebastianum 1450 Bau der spätromanischen Kapelle St. Sebastian durch Christoph von Firmian, 1475 Weihe der Kapelle, gotischer Bau mit zwei Spitzbogenportalen, Chor mit drei Spitzbogenfenstern, Langhaus mit Südfenster, im Inneren gotisches Netzgewölbe
Schloss EnglburgSt. Georggotische St.-Georgskapelle
Burg EnnKapelle in einem Turmbau in der sö Ecke der Burg mit Dachreiter und steilem Satteldach
Burg EppensteinSt. AndreasDie Burg besaß eine dem Hl. Andreas geweihte Kapelle im Gotischen Haus mit gotischem Maßwerkfenster in der Ostwand.
Schloss EppishausenSt. AlbanSt. Albankapelle im Schlosshof, 1698 neu erbaut
Schloss ErbachEinhardkapelle, spätma gewölbter Raum neben der Torchdurchfahrt im Archivbau
Wasserschloss ErchingSt. WalburgaSchlosskapelle nördlich des Schlosses, schlichter Saalbau von 1672 mit polygonalem Ostturm mit welscher Haube
Wasserschloss EringerfeldSchlosskapelle im barocken Stil von 1661, 1875 restauriert
Schloss ErlaaDie Schlosskapelle wurde 1726 durch den Wiener Erzbischof Sigismund von Kollonitz geweiht.
Wasserschloss ErlachMariä EmpfängnisSchlosskapelle "Mariä Empfängnis" mit barockem Hochaltar und Rokoko-Madonna
Ansitz ErlanghofKapelle von Ende 17.Jh. im Obergeschoss
Wasserschloss ErmelinghofSt. BartholomäusSchlosskapelle St. Bartholomäus aus dem 17.Jh.
Schloss ErmreuthSt. Peter und Paul1722 Umbau der Kapelle zur heutigen Pfarrkirche St. Peter und Paul
Burg ErneggSt. BartholomäusDie Kapelle St. Bartholomäus wurde 1330 erbaut und 2002 restauriert.
Schloss Erpenburgzweigeschossige Kapelle im nördlichen Anbau
Schloss ErxlebenSt. GodehardiSchlosskapelle St. Godehardi, 1564-1580 an den Hausmannsturm angefügt, 1674 erneuert, als Familienkapelle reich geschmückt mit Epitaphen und Grabsteinen, der Hausmannsturm der Burg Erxleben bildet den Kirchturm
Palais Erzbischöfliches Palais (Wien)Andreaskapelle mit polygonaler Chorapsis
Burg Esch-sur-Sûre1906 Restaurierung der Burgkapelle
Schloss EspasingenDie Schlosskapelle befand sich im rechten Gebäudeflügel.
Schloss EstingSchlosskapelle, geweiht 1599, mit Ausstattung um 1500, 1666 Neuweihe
Schloss EttersburgKirche am Ostflügel des alten Schlosses
Wasserburg EttlingSt. PeterMauerreste der Burgkapelle St. Peter erhalten
Schloss EttlingenSt. Johann NepomukSchlosskapelle St. Johann Nepomuk, 1732/33 nach Plänen von Johann Michael Ludwig Rohrer in die NO-Ecke eingefügt, zweigeschossiger Kapellenraum, Deckengemälde von Cosmas Damian Asam von 1732, nach 1948 Restaurierung der Schlosskapelle (heutiger Asamsaal)
Gutshaus EtzelbachHauskapelle derer von Gleichen-Rußwurm
Jagdschloss EulbachKapelle auf der Seeinsel, mit Baumrinde verkleidet, 1858 erweitert
Schloss EurasburgSt. KatharinaDie Schlosskapelle war der hl. Katharina geweiht.
Schloss EutinKapelle von 1293
Schloss Eversburgeinschiffige Gutskapelle von 1701 mit dreiseitigem Chor und Dachreiter
Burg EybburgDas Torhaus wurde später als Kapelle verwendet.
Edelsitz EybesfeldKapelle von 1952 im Park
Wasserschloss EyrichshofSt. Bartholomäusevangelische frühbarocke Schlosskapelle St. Bartholomäus, um 1685/86 erbaut
Burg FalkenbergKapelle im Bergfried
Burg FalkenbergKapelle mit gotischem Altarerker im Torturm.
Burg Falkenburg1256 wird ein Kaplan bezeugt.
Burg FalkenfelsSt. JosephSchlosskapelle St. Joseph, unmittelbar mit dem Bergfried verbunden, spätes 17. Jh., mit Erweiterung im 19. Jh.
Jagdschloss Falkenlustkleine Kapelle im Schlosspark von 1730-33, achtseitiger gewölbter Zentralbau mit Mansarddach
Burg FalkensteinEine Kapelle wird 1469 urkundlich erwähnt.
Burg Falkensteinbarocke Burgkapelle, außerhalb der Befestigung gelegen, 1660-1665 Wiederaufbau nach längerer Phase des Leerstands
Burg FalkensteinMaria SchneeKapellenbau 1789 bei einem Brand zerstört, Teile der Umfassungsmauern erhalten
Burg Falkensteinim Kern romanische Kapelle aus dem 3. Viertel des 12.Jhs., erste Umbauten im 13. Jahrhundert, Lage hinter der Schildmauer, quadratischer, kreuzgratgewölbter Raum
Burg Falkensteinin Resten erhaltener Kapellenerker an der NW-Seite des vom obersten Felsplateau zugänglichen Wohnbaus
Burg Falkenstein1936 Wiederaufbau der romanischen Burgkapelle aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts, Grundriss in der Form einer dreischiffigen Basilika mit gerader Westfront und drei Chören, über dem linken Seitenchor niedriger Turm mit Pyramidendach
Schloss FarrachKapelle mit farbigen Deckenfresken und barocken Altar.
Schloss Fasanerie1824/25 Profanierung und Umbau der Schlosskapelle
Schloss FavoriteMagdalenenkapelle von 1717 im Park als Rückzugsort für die Markgräfin
Schloss FeistritzAltar in der Kapelle von Balthasar Prandtstätter, 2. Viertel 18.Jh.
Burg FellSt. Margarethe1333 Stiftung der Kapelle St. Margarethe
Schloss FellheimSt. Johannes-Nepomuk1626 erste Erwähnung einer Schlosskapelle, Schlosskapelle St. Johannes-Nepomuk von 1773, im Südteil des Westflügels gelegen
Burg FelsbergSt. Pankratiusan der Südseite der Anlage ehemalige Burgkapelle St. Pankratius, 1544-1797 als Pulvermagazin genutzt
Schloss Finkenegg1868 Abbruch des alten Kapellenbaus an der W-Front
Burg FinkensteinSt. Bartholomäusim Südflügel Kapelle Hl. Bartholomäus mit Resten von spätgotisch profilierten Diensten
Schloss FischbachSchlosskirche von 1756/61, 1958/61 renoviert
Gutshaus FischhausSt. Ulrichbarocke Kapelle St. Ulrich, 2007 restauriert
Burg FlaschbergJohannes der Täufer1521 wird eine Kapelle im Schloss erwähnt, die Johannes dem Täufer geweiht war, keine Reste erhalten
Jagdschloss FlaurlingRiskapelle von 1510 neben dem Schloss, 1868 im Stil der Nazarener umgestaltet
Burg FleckensteinErwähnung einer Kapelle im Burgfrieden von 1406.
Schloss Fleury-en-Bièreromanische Kapelle, heute Pfarrkirche
Schloss FlévilleBurgkapelle aus dem 18.Jh.
Schloss FlintsbachSt. Johannes1244 Ersterwähnung der Johannes-Kapelle, ursprünglich alleinstehend und sicher deutlich älter, im 14. Jh. umgebaut und im 17. Jahrhundert barockisiert. Die St. Johannes Amtssitzkapelle kann in Absprache mit der Gaststätte (Schlüssel) besichtigt werden.
Burg FlochbergSt. NikolausBurgkapelle St. Nikolaus an der NW-Seite der Anlage, 1682 mit neuem Dach versehen
Burg FlügelsbergSt. TheklaBurgkapelle 1665 Hl. Kreuz als zusammengestürzt beschrieben, 1680 Restaurierung der Burgkapelle St. Thekla durch Johann Erhard von Muggenthal, Ende 18.Jh. Aufgabe der Burgkapelle
Burg FluhensteinSt. AlexiusBurgkapelle St. Alexius, 1501 durch Bischof Friedrich von Zollern geweiht, exakte Lage unbekannt
Burg FockenburgIm Hof stand eine Kapelle.
Ansitz FonteklausSt. RochusDie Kapelle ist dem hl. Rochus geweiht.
Burg Forchheim1102/39 durch Otto den Heiligen erbaut, später Nutzung als Schlosskapelle
Schloss Forchteneggkleine, quadratische, barocke Schlosskapelle mit Satteldach, 1814 erneuert
Ansitz Förthof (Krems)1291 erwähnte Matthiaskapelle
Ansitz FragburgHeiliges KreuzKapelle zum Hl. Kreuz, 1734 an Stelle einer anderen Kapelle geweiht
Burg Frankenbourgkleine spätgotische Burgkapelle
Burg Frankensteinspätgotische Burgkapelle in der Vorburg mit Grabdenkmälern derer von Frankenstein, 1850-1853 wiederaufgebaut
Burg FrankensteinDie Kapelle befand sich im obersten Geschoss des Kapellenturms.
Festung Franzensfesteneugotische Kapelle von 1945 im Innenhof der Festung
Burg FrauenbergUm- oder Neubau der Kapelle vor 1515, fast quadratische, zweigeschossige Wallfahrtskapelle
Schloss FrauenbühlSt. BartholomäusSchlosskapelle St. Bartholomäus im zweiten Obergeschoss, kleiner Bau um 1500, Dreikönigskapelle im Schlosspark, 1532 erwähnt
Schloss Frauenthalzweigeschossige Kapelle mit Stukkaturen der Sernio-Schule
Schloss Frauheimzweigeschossige Kapelle, 1959 restauriert
Burg Freibergdoppelgeschossige Burgkapelle, 1181 erstmals erwähnt
Schloss FreienfelsDie Schlosskapelle ist heute katholische Pfarrkirche.
Burg FreiensteinSt. NikolausKapelle St. Nikolaus, im SO turmartiger sogenannter Kapellenbau, 13.Jh., im 16.Jh. verändert. 1427-1521 Erwähnung der Kapläne der St. Nikolauskapelle.
Wohnturm FreienturmSt. ElisabethIn die nordöstliche Ecke der äußeren Hofmauer ist die barocke Elisabethkirche integriert. Ursprünglich Standort einer doppelgeschossigen Rundkirche. 1729-1733 Bau der barocken Kirche unter dem Deutschordenskomtur Graf Anton Ingenuin von Recordin.
Burg FreistadtDie Kapelle über dem Westtor wurde nach 1400 errichtet und besitzt ein gotisches Gewölbe. Die Ausstattung ist nicht mehr erhalten.
Schloss FremersdorfDie 1622 erbaute Schlosskapelle wurde in der Französischen Revolution beschädigt und 1797 abgebrochen.
Schloss FrensSchlosskapelle mit bemalter Decke im neugotischen Dekor
Burg FreudenburgSt. KatharinaDie Kapelle war der hl. Katharina geweiht und wurde ab 1400 erwähnt.
Schloss Freudenfelsseit 1956 Kapelle im Erdgeschoss des Nordflügels
Schloss FreudenhainKapelle von 1760, 1900 erweitert
Burg FreudensteinSt. AndreasSt.Andreas Kapelle, 1519 gebaut, 1532 geweiht, polygonaler Chorschluss
Schloss FreudentalKapelle im Untergeschoss
Burg FreundsbergSt. Sebastian und St. RochusBurgkapelle St. Sebastian und St. Rochus, 1634-1637 durch Umbau im Stil der Spätrenaissance aus der ursprünglichen Kapelle und dem ehemaligen Palas entstanden
Schloss FreybühelKapelle 1880 um einen Altarraum erweitert und neuromanisch ausgestattet
Schloss Fridingenzweigeschossiger Kapellenraum mit Tonnengewölbe im Erdgeschoss
Burg FriedbergSt. BartholomäusBurgkapelle St. Bartholomäus, gotisches Gewölbe mit Renaissancefresken, Barockaltar
Burg Friedbergevangelische Burgkirche von 1775, erbaut von Franz Ludwig Cancrin und Wörrishöfer
Schloss FriedensburgDie Kapelle wurde beim Brand 1934 weitgehend zerstört.
Schloss FriedensteinDie Schlosskirche wurde 1646 geweiht und zwischen 1695 und 1697 im barocken Stil umgebaut. In ihr stehen die Prunksärge der gothaischen Herzöge.
Schloss Friedhofenehemaliger Kapellenraum mit reichem Stock
Schloss FriedrichshafenSt. Andreas und St. Pantaleonevangelische Schlosskirche St. Andreas und St. Pantaleon von 1695-1702 (Entwürfe von Christian Thumb) mit zwei hochaufragenden Türmen, seit 1812 Nutzung als evangelische Schloss- und Pfarrkirche
Herrenhaus FriedrichsruhGrabkapelle von 1899 (Mausoleum)
Wasserschloss FriedrichswerthSt. GeorgDie Wasserburg besaß eine dem hl. Georg geweihte Kapelle. Die Schlosskapelle befindet sich im Erdgeschoss des Südflügels.
Schloss FronbergUnsere Liebe FrauSchlosskapelle Unsere Liebe Frau im Ostflügel (Baumeister Pietro Spineta), schlichter Rechtecksaal mit eingezogenem, gewölbtem Chorraum
Schloss FuchsmühlMariä Opferungim Westflügel Schlosskapelle Mariä Opferung von 1752, von Stichkappentonne überwölbter Rechtecksaal mit Pilastergliederung
Herrenhaus Füchtel1754 Errichtung der turmartigen Kapelle mit Barockaltar
Herrenhaus Füchtenzweigeschossiger Kapellenflügel von 1726
Schloss FügenSchlosskapelle mit Altar von 1681
Ansitz FürbergSchlosskapelle von 1626, 1893 erneuert.
Schloss Fürstenau1492 Errichtung des Kapellenerkers an der Ostseite der Anlage
Schloss FürstenauSt. Katharinaehemalige Burgkapelle im Südflügel, seit 1817 katholische Kirche St. Katharina, um 1950 Ausbau zur zweischiffigen Halle
Burg FürstenburgVon der mittelalterlichen Burgkapelle konnten keine Spuren festgestellt werden, heutige Kapelle von 1574/81. Die heutige Burgkapelle wurde 1574/81 erbaut.
Burg Fürsteneck1957 Einrichtung einer Kapelle im Gewölbekeller
Burg Fürsteneckalte Burgkapelle von 1212, 1745-47 durch überkuppelte, barocke Schlosskirche St. Johann Baptist ersetzt (Severin Goldberger), 1935 zur Pfarrkirche erhoben
Burg Fürstenhof (Friesach)St. Virgilnw anschließende Kapelle 1.Viertel 14.Jh., geweiht dem Heiligen Virgil, 1826 profaniert
Jagdschloss FürstenriedSt. HubertusHubertuskapelle im Kavaliersbau
Burg Fürstensteinkleine spätgotische Kapelle um 1600
Schloss Fürstenstein1625/29 Bau der jetzigen Schlosskirche nach den Plänen der Altöttinger Gnadenkapelle durch Christoph von Thürham
Schloss FüssenHeilige DreifaltigkeitDreifaltigkeitskapelle im dritten Obergeschoss des Dreifaltigkeitsturms, barocke St. Veit-Kapelle im Anschluss an den Südflügel, um 1680 unter Bischof Christoph von Freiberg Neuausstattung und Stukkierung, 1913 restauriert
Burg GamburgKapellenanbau mit spätgotischen Maßwerkfenstern
Gutshaus Gamigzweigeschossige Schlosskapelle auf einer Anhöhe außerhalb des Schlossbezirkes, um 1500, 1656 aufgestockt und Turmbau
Wallburg GangolfsbergGrundmauern einer 1412 erwähnten Kapelle erhalten
Schloss GarathNach 1917 Privatfriedhof mit Neurenaissancekapelle von Wöhler angelegt.
Burg Gars am Kampehemalige Kapelle im Torbau, etwa quadratischer, zweijochiger gewölbter Apsidensaal mit östlichen Apsidenerker
Wasserschloss Gartropin der Vorburg kleine reformierte Kapelle aus dem Jahre 1698, 1836 neugotisch umgebaut.
Schloss Gasselbergbarocke Hauskapelle
Wasserburg GastendonkDie Kapelle an der Ostseite der Vorburg wurde 1922 durch Brand zerstört.
Schloss Gauernitzrechteckige Schlosskapelle mit Satteldach aus dem späten 17.Jh. s des Schlosses, nach 1945 Abbruch der Schlosskapelle
Schloss Gaußigan der Westseite Kapelle von 1894 im neoromanischen Stil
Wasserschloss GebelkofenBarbara von Nikomedienzweigeschossige Schlosskapelle St. Barbara im Erdgeschoss des Nordflügels
Wasserburg GebhardshagenEine erste Kapelle wird in der Burg bereits vor dem Jahr 1000 erwähnt.
Schloss GebsattelUnsere Liebe FrauSchlosskapelle Unserer Lieben Frau, 1683 geweiht, 1902 instandgesetzt
Burg GeggenpointSt. NikolausIm Bereich der Vorburg befinden sich geringe Spuren der abgebrochenen St. Nikolaus-Kapelle, 1315 erwähnt, um 1802/03 oder 1812 Abbruch der noch erhaltenen Burgkapelle im Zuge der Säkularisation
Schloss Gehausim Park steinsichtige Kapelle von 1882
Schloss Gehrden1668 Errichtung der St.-Katharinen-Kapelle
Schloss Gehren1666 wurde eine Schlosskapelle in denn zwei unteren Stockwerken der NO-Ecke eingerichtet.
Burg GeiersbergSt. Annaehemalige Kapelle Heilige Anna im Obergeschoss des Turmes in der Südecke der Anlage
Schloss GeiselbullachSt. Johann NepomukSchlosskapelle St. Johann Nepomuk von 1726/27, durch Straße von Schloss getrennt, einfacher rechteckiger Bau mit Pilastergliederungund halbrundem, eingezogenen Chor, klassizistischer Turm von 1816 mit Zwiebelhaube
Wasserschloss GeislingenSchlosskapelle von 1580-90 im NW-Flügel, Kapellenraum 5 x 5,21 m mit Stuckdecke
Wasserburg Geldern1294/95 ist eine Kapelle bezeugt.
Wasserburg Gelnhausen1856 Abbruch der baufälligen Kapelle.
Herrenhaus Gelting1925 Einbau einer Kapelle im Schloss
Wasserburg GemenSt. MichaelMichaelskapelle von 1950 im Erdgeschoss des ehemaligen O-Palas (Bildhauer Hein Wimmer aus Köln)
Burg GerlasDie Burgkapelle wurde 1786 abgebrochen.
Burg Germollesdoppelgeschossige Kapelle mit Schießscharten
Burg Gerolsteinzwei Kapellen von 1486: Schlosskapelle innerhalb eines Halbturms, Hofkapelle unterhalb des Felsens
Schloss GerzenSt. Josefbarocke Schlosskapelle St. Josef von 1670/95 im ersten Stock des Anbaus
Schloss GessenbergMariä HimmelfahrtSchlosskapelle St. Mariä Himmelfahrt sw außerhalb des Grabens, kleiner Zentralbau von 1664
Burg GielsdorfBurgkapelle als Saalkirche des 12.Jhs. in der späteren Pfarrkirche St. Jakob erhalten.
Schloss GifhornDie Schlosskapelle wird 1547 erwähnt. Sie besaß einen spätgotischen Marienaltar. 2008 restauriert. Gotische Gewölberippen.
Ansitz GiovanelliHauskapelle mit Wandmalereien von Ignaz Stolz.
Schloss GirsbergSt. GebhartKapelle St. Gebhart, um 1840 abgebrochen
Jagdschloss GjaidhofSt. MariaKapelle zur hl. Maria
Burg Glanegggotische Kapelle, im frühen Barock verändert
Wasserschloss GlattSchlosskapelle mit erneuerten Stukkaturen, 1686 vollendet, nach 1942 restauriert, Wappentafel am Portal
Schloss Glauchau1489 Erwähnung der Kapelle der Burg Hinterglauchau, 1860-61 renoviert
Burg GleibergReste der spätstaufischen Burgkapelle, um 1230
Burg Gleichenum 1170 Einrichtung der Kapelle im Torturm, 1314 Erwähnung eines Burggeistlichen
Wasserschloss GlöttSchlosskapelle im Nordflügel, Saal mit Flachdecke
Wasserschloss GlücksburgSchlosskapelle im SO-Turm, 1717 barock ausgestattet, bis 1965 Nutzung als offizielle Gemeindekirche
Schloss Glücksburgbarocke Schlosskapelle mit Deckenfresken, Orgel von 1847
Schloss GmündDie Schlosskapelle wurde 1382 von Dorothea von Liechtenstein gestiftet.
Burg GnandsteinKapelle mit spätgotischem Gewölbe im Nordtrakt der Unterburg, um 1500 entstanden
Wallburg GödaKapelle aus dem 11.Jh., um 1900 Abbruch der letzten Reste
Burg GodesburgSt. MichaelMichaelskapelle mit romanischer Apsis in der Vorburg, 1697-1699 durch ein Langhaus ergänzt, 1960 restauriert
Schloss GoldrainSt. Martinkleine Kapelle St. Martin von Ende 16.Jh. ö knapp neben dem Schloss
Wasserburg Golten1945 Einrichtung einer Kapelle
Schloss GondorfDie barocke Schlosskapelle fiel dem Eisenbahnbau zum Opfer.
Schloss Göpfritz an der WildKapelle von 1928 mit stuckiertem Stichkappengewölbe
Herrenhaus Goseburgum 1200 Bau einer Kapelle (nicht erhalten)
Schloss GoseckSchlosskapelle 1615/19 aus Vierung und Chor der ehemaligen Klosterkirche errichtet. Die ursprüngliche dreischiffige Basilika des 11. Jahrhunderts war eines der damals bedeutendsten deutschen Kirchenbauwerke der Salierzeit und wird in der Fachwelt zusammen mit dem Dom in Speyer und dem Kloster Limburg in der Pfalz genannt. Ihr Hauptschiff und das nördliche Seitenschiff sowie der NW-urm wurden beim Umbau zum Schloss nach der Reformation und Klosterauflösung im 16. Jahrhundert abgerissen und nur das S-Schiff mit dem SW-Turm für das Schloss weiterverwendet. Das als Schlosskirche verbliebene Querschiff lässt nur mühsam die ursprünglichen Ausmaße der einstigen Klosterbasilika erahnen.
Gutshaus Gösenhochbarocke Schlosskapelle St. Trinitatis
Pfalz Goslardoppelgeschossige Ulrichskapelle
Burg Göstingdoppelgeschossige Kapelle 1.Hälfte 13.Jh.
Burg GößweinsteinSt. LorenzDie St. Lorenz geweihte Burgkapelle wurde 1720 abgebrochen. Nach 1890 Umgestaltung des Registrierbaus zur Kapelle.
Schloss GöttersdorfSt. Georgromanische Schlosskapelle St. Georg
Wasserburg GottliebenKapelle am Ostende des Nordflügels, 1829 abgebrochen
Schloss GottorfKapelle von 1590
Burg GoyenKleine spätgotische Kapelle nördlich des Burgtors an der Ringmauer.
Burg Gozzoburgehemalige Katharinenkapelle, 2. Hälfte 13.Jh., quadratischer Baublock mit östlich vortretendem Apsidenerker
Herrenhaus Grabauneogotische Gutskapelle im Park, 1923 von Werle ergänzt
Schloss GradischKapelle im SW-Turm
Schloss Grafeneck1785 Einrichtung einer Kirche im Gewölbe des Grabens
Burg GräfensteinDer Standort der 1540 erwähnten Burgkapelle ist unbekannt.
Schloss GrafenwiesenDie Kapelle wurde 1923 abgebrochen.
Schloss GrafingSchlosskapelle um 1350 erbaut, sehenswerte Wandgemälde aus dem 15. Jh.
Burg GraisbachSt. Pankratiusromanische Burgkapelle St. Pankratius, rechteckiger Quaderbau mit eingezogener, halbrund geschlossener Apsis und romanischem Flachrelief über dem rundbogigen Nordportal
Burg GraßSt. Michaelehemalige Burgkapelle St. Michael in der SO-Ecke der Anlage, im Kern 14.Jh., 1689 verändert
Adelssitz Graz1707-09 Stuckierung der Hauskapelle
Adelssitz GrazBarbara von NikomedienHl.-Geist-Kapelle links vom Eingang, zusätzlich der Hl. Barbara geweiht
Burg Grazprofanierte Schlosskapelle mit Netzrippengewölbe von 1447
Burg Grazromanische Burgkapelle St. Thomas im Walde, 1271 erwähnt
Schloss GreifenbergSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg von 1775
Burg GreifensteinDie Burg- bzw. Schlosskirche ist ein doppelgeschossiger Bau, bei dem die 1683-1691 aufgesetzte barocke Schlosskirche die Funktion der mittelalterlichen Burgkapelle St. Katharina (heute Unterkirche) übernahm. Einmalige Stuckaustattung von Iovanni de Perni.
Burg GreifensteinEine Burgkapelle wird 1228 erwähnt. Sie wurde 1984 abgebrochen.
Burg GreifensteinSt. Sebastianim Erdgeschoss des Westflügels Burgkapelle von 1723 mit zwei spätgotischen Altarflügeln, 1833 gotisiert
Burg GreifensteinEine Burgkapelle wird im 14.Jh. erwähnt.
Schloss GreillensteinKapelle im Südturm mit Renaissance-Ausstattung aus der Erbauungszeit
Schloss Greinburg1625 Einrichtung der neuen Schlosskapelle im SW-Turm
Schloss GreisseneggDie Schlosskapelle stammt aus dem Jahr 1693 und befand sich im zweiten Stock des Westraktes.
Schloss GreizSt. Erhardtromanische Doppelkapelle aus der Zeit um 1200, nahezu quadratischer Grundriss, 1394 erste Erwähnung einer Schlosskapelle St. Erhardt.
Palais Greizkleine Rotunde nördlich des historischen Parkeingangs, 1822 zur Kapelle umgewandelt, 1926 Umwandlung in ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs
Burg GrenzauSt. Peter und PaulUnweit der Ruine steht die Kapelle St. Peter und Paul, die um 1796 aus Abbruchmaterial der alten Burgkapelle errichtet wurde.
Schloss GriebenowKirche fünfzehnseitiger Zentralbau in Fachwerk, 1653/54 erbaut
Burg GriffenGrundmauern der romanischen Kapelle erhalten
Wasserburg Grimbergdie Kapelle wurde 1908 nach Schloss Herten übertragen
Burg GrimburgVon der Kapelle blieben die Grundmauern erhalten.
Schloss Grimmaehemalige Burgkapelle St. Oswald im Südteil des Muldenflügels
Burg GrimmensteinSt. ElisabethDie Burgkapelle von 1332 war der Hl. Elisabeth geweiht.
Adelssitz GroenesteynHauskapelle im sö Seitenflügel
Wasserburg GröglingSt. Johannes und PaulusEnde 18.Jh. wird die Kapelle St. Johannes und Paulus neben dem Burgstall errichtet.
Schloss Grönenbachehemalige Kapelle im Nordteil des Kernbaus
Jagdhaus Groß BeuchowIm Seitengebäude ehemalige Kirche, 14.Jh., vor 1574 aufgegeben und im 17.Jh. zur Stallung umgebaut.
Wasserburg Groß Schonebeck1528 Neubau der Burgkapelle, 1791 Abbruch der burgkapelle
Rittersitz Groß WinkelhausenSankt Hubertus-Kapelle vor der Toreinfahrt
Gutshaus Groß-Golternbarocke Gutskapelle östlich neben dem Herrenhaus, Bruchsteingebäude mit Eckverzahnung und großen Rundbogenfenstern
Schloss Groß-SödingKapelle von 1687
Schloss Großbodungenkreuzgratgewölbter Kapellenraum im Turm
Burg Großbundenbacheine Burgkapelle wird 1389 erwähnt
Burg Große HarzburgEine Stiftskirche wird 1069 erwähnt.
Burg Große Lauenburgeinschiffige Burgkapelle mit eingezogenem Chor und nicht abgesetzter Apsis
Burg GrubHeiliges Kreuz1429 wird die Kapelle "Erhöhung des Hl. Kreuzes" in der Burg erwähnt. Sie befindet sich an der Südspitze der Anlage
Ansitz GrubhoffKapelle mit Altar um 1760
Burg GrünbergDie heutige Kirche geht vermutlich auf die Burgkapelle zurück.
Burg Grünbühel1278 Erwähnung einer Veitskapelle bei der Burg
Burg GrünburgReste der zweigeschossigen, romanischen Burgkapelle
Schloss GrünenbergAn das Schloss war eine Kapelle angebaut.
Burg Grünfels1456 Bau der Leonhardikirche neben der Burg
Herrenhaus Grünhagen1350 Errichtung einer Kapelle
Schloss GrünpichlKapelle aus dem späten 17.Jh.
Schloss GrünsbergBurgkapelle mit Glockenturm von 1660
Burg GrünwaldSt. Georg und KatharinaKapelle St. Georg und Katharina 1405 erwähnt, 1679/80 abgebrochen
Burg GuirbadenSt. ValentinValentinskapelle aus dem 12.Jh. in der Vorburg, im 19.Jh. restauriert.
Schloss GünzachHl. Familiekatholische Kapelle von 1902
Schloss GünzburgHofkirche, ab 1580 erbaut
Schloss Gurtweilfrei stehende Schlosskapelle (ehemalige Orangerie)
Wasserburg Gustavsburggestreckte, achteckiger Zentralbau von 1720-21, errichtet durch Gustav Samuel Leopold
Wasserschloss Gutebornrunde Schlosskapelle, 1737 durch Graf Siegfried von Hoym errichtet, 1744 um Glocke, Uhr und Turmlaterne im barocken Stil erweitert, 1755 Einbau einer Orgel, Innenraum 1914 verändert, 1996 saniert
Burg GutenbergSt. ElisabethReste der Burgkapelle St. Elisabeth haben sich nicht erhalten.
Burg GutenbergSt. Pankrazdreigeschossige Burgkapelle aus dem 14.Jh. mit Freskenresten
Schloss GuteneckSt. KatharinaSchlosskapelle St. Katharina im Wohnflügel, schlichter flachgedeckter Saalbau von 1823
Schloss GutmaningSt. JosephSchlosskapelle St. Joseph von 1674 mit etwa gleichzeitiger Ausstattung, an der Ostseite des Schlosses angebaut
Schloss Guttenberg1778 Errichtung der Kirche als Westflügel des Schlosses
Schloss Guttenburgim Nordflügel ehemalige Schlosskapelle in zwei Geschossen
Burg GuttenburgStandort der Kapelle unbekannt, 1442 wurde ein Kaplan erwähnt, 1515 wurde dann eine Kapelle erwähnt
Schloss Gymnicheine Betkapelle wurde im 16.Jh. im SO-Turm eingerichtet
Wallburg HaagSt. JakobIm Bereich der Burg lag eine 1786 entweihte und 1817 abgebrochene Kirche, die dem Hl. Jakob geweiht war.
Wasserschloss Haag1528 wird ein Kaplan erwähnt, um 1629 Neubau einer Kapelle, neue Schlosskapelle von 1902 an der NO-Ecke
Schloss Haag an der AmperSchlosskapelle mit spätbarockem Retabel, 1740 ausgestattet
Schloss HaarbachSt. Michaeleinfacher spätgotischer Ziegelbau, einschiffig mit dreiseitig geschlossenem Chor, westlich vorgesetzter Sattelturm
Schloss HachenburgSt. NikolausBurgkapelle St. Nikolaus, um 1453 erbaut, 1654 durch Brand zerstört?
Schloss HackenbergKapelle nach 1855 abgebrochen.
Burg HackledtSt. JakobSchlosskapelle Hl. Jakob und Hl. Anna, ab 1664 unter Johann Georg von Hackledt errichtet
Wasserschloss Haddenhausenkleiner, massiver und verputzter Saalbau aus dem frühen 17. Jh., mit Fünfachtelchorabschluss und flacher Balkendecke
Schloss HadmerslebenSt. StephaniKirche St. Stephani von 1745-1747, vermutlich an der Stelle der Burgkapelle errichtet
Schloss HagenauSt. NikolausIm Park hinter dem Schloss steht die 1515 geweihte gotische Kirche, 1881 im Stil der Neurenaissance restauriert. 1999-2002 Durchführung von Innen- und Außenrestaurierung
Burg Hagenbergum 1672 Errichtung der Schlosskapelle, 1728 nach einem Brand barockisiert und erweitert
Schloss HagenbrunnSt. Annabarocker Bau mit älterem Mauerkern
Schloss HageneggSt. JosefSchlosskapelle in der SW-Ecke des Gebäudes.
Wasserschloss Haggnan der SW-Ecke der südlichen Schmalseite kleiner rechteckiger Flügel mit Rokoko-Schlosskapelle im Erdgeschoss
Pfalz HaguenauSt. Johann Evangelist und St. Urlichdreigeschossige Pfalzkapelle
Burg HaidsteinDie Burgkapelle wird 1366 erstmals erwähnt. 1656/1657 Neubau einer Kapelle, um 1718/19 erweitert.
Schloss HaigerlochSt. Trinitatisehemalige Schlosskirche und katholische Pfarrkirche St. Trinitatis, erbaut 1584-1607 durch Hans Stockher und Martin Schill, 1748-1752 barockisiert
Burg HaimburgSt. AlexiusDie Kapelle St. Alexius befand sich im Westen der Anlage
Schloss HaimhausenSchlosskapelle "Zum gegeißelten Heiland" im linken Seitenflügel, großer flachgedeckter Rechteckraum
Burg HainburgSt. PankratiusReste der Kapelle aus dem 12. Jh. erhalten
Burg Hainburg1523 Hinweis auf eine Kapelle im Schloss Hainburg.
Wasserburg HainchenKapelle an der NO-Seite des Hauptgebäudes, 1457 geweiht
Wasserschloss HainfeldSchlosskapelle ursprünglich freistehend im Hof, 1773 in den N-Flügel eingebaut, quadratischer Turm mit Zwiebelhelm
Burg Hainstetten1673 wurde die Schlosskapelle zu Ehren der hl. Barbara vom Weihbischof von Passau geweiht.
Burg Halberstadtehemalige gotische Kapelle, 2.Hälfte 14.Jh. errichtet, an den Nordflügel angrenzend, heute Bibliothek
Schloss HallburgSt. PankratiusBurgkapelle St. Pankratius aus dem 14./15.Jh. im Erdgeschoss des Bergfrieds, quadratischer Raum mit gotischem Rippenkreuzgewölbe
Schloss HalleKardinalskapelle "Aller Heiligen", 1537/38 an der NO-Seite zwischen Neuer Residenz und Dom errichtet
Schloss HalleggHl. Franziskus1616 erste Erwähnung der Schlosskapelle, 1749 Entstehung heute nicht mehr erhaltener Fresken.
Burg Hallermund1243 wird eine Burgkapelle erwähnt
Burg Hallermund1243 wird eine Burgkapelle erwähnt
Burg HalsSt. GeorgBurgkapelle St. Georg, 1810 schwer beschädigt, anschließend Ausbau zu einem Wohnhaus, dreigeschossiger Schopfwalmdachbau mit ehemaligen Kapellenbau im Süden
Burg HaltenbergSt. Erasmusromanisch-gotische Burgkapelle St. Erasmus zwischen Vor- und Hauptburg, 1959 mutwillige Zerstörung der Kapelle, 1984 Neubedachung der Ruine
Schloss Haltenbergstettenkatholische Schlosskirche von 1749/50 im Südflügel mit Rokoko-Ausstattung
Burg Hambacher SchlossSt. MichaelDie Kapelle im Vorburgbereich wurde 1477 erstmals erwähnt. Im 16./17.Jh. schwer beschädigt wurde sie ab 1713 wieder aufgebaut und 1723 geweiht. 1793 wurde sie erneut zerstört und 1823 schließlich abgebrochen. Die Fundamente wurden bei Grabungen 2008 freigelegt.
Schloss HämelschenburgSt. Marien1409 Weihe einer Kapelle, 1544 bei einem Brand zerstört, einschiffige Schlosskapelle St. Marien von 1563
Wasserschloss Hamernneugotische Burgkapelle von 1869
Burg Hammbarocke zweigeschossige Schlosskapelle zwischen Torzwinger und Hauptgebäude, halbrunder doppelgeschossiger Chor mit Stichkappengewölbe, 1698-1700 umgebaut
Schloss HammelSt. NikolausSchlosskapelle St. Nikolaus von 1519
Gutshaus Hammerstein1683 wurde im Ostflügel die kath. Kirche eingerichtet, 1960 wurde die spätromanische Burgkapelle rekonstruiert
Schloss HanfeldenKapelle mit einer Stuckdecke aus dem 17. Jh.
Burg HansteinKapelle von 1414 sö des inneren Burgtores
Burg HarburgSt. Michaelursprünglich romanische Schlosskirche St. Michael (14./15.Jh) mit schönen spätgotischen Skulpturen an den Chorwänden und Grabmälern oettingischer Fürsten. Um 1720/21 barock umgebaut. Unter dem Chor eine Gruftkapelle aus dem 14.Jh.
Schloss HardeckSt. JakobusUm 1707/08 Errichtung einer barocken Jakobuskapelle, um 1803 wegen Baufälligkeit abgebrochen.
Burg HardeggRuine einer kleinen romanischen Kapelle mit 1978 freigelegten spätgotischen Wandmalereifragmenten
Burg HardeggKapelle mit Gruft im Südtrakt
Burg HardenburgDie zwischen Bollwerk und Hauptanlage gelegene Kapelle brannte 1744 ab.
Wasserburg HardensteinBurgkapelle 1363 erwähnt
Schloss HardtSt. AnnaKapelle St. Anna von 1769 (Entwurf evtl. von Joseph Dossenberger d.J. oder Franz Kleinhans), 14./15.Februar 1946 komplett ausgebrannt, Chorquadrat mit seitlichen Oratorien und Kalottenkuppel
Wasserburg HarffSt. CaeciliaDie Burgkapelle St. Caecilia wurde im 15.Jh. errichtet und erstmals 1471 bezeugt. Sie diente später als Grabkapelle der gräflichen Familie von Mirbach-Harff..
Wasserburg HarmannsdorfKapellenraum aus dem 18.Jh. im ehemaligen Bergfried
Burg HarmannsteinReste der Kapelle haben möglicherweise in der bestehenden Kirche Verwendung gefunden.
Schloss HarmatingSchlosskapelle um 1630, einfacher Raum mit drei Jochen Kreuzgratgewölben überspannt, 1708 erneuert
Schloss Hartehemals zweigeschossige Schlosskapelle
Schloss HartenfelsSt. MartinEs handelt sich um den ersten protestantischen Kirchenbau überhaupt, von Martin Luther im Jahre 1544 persönlich mit einer ersten Predigt eingeweiht.
Schloss Hartensteinehemalige Sophienkapelle im Südflügel
Schloss HartmannsbergSt. JakobusSchlosskapelle St. Jakobus, 1160 geweiht, Saalbau mit halbrundem Schluss und Kuppeldachreiter
Burg HaseggSt. GeorgSt.-Georgs-Kapelle von 1515-17 im Osttrakt
Wasserschloss HaslangkreitSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg mit barocker Ausstattung von 1676, im Erdgeschoss des Westflügels gelegen
Herrenhaus Hasselheckespätgotische Kapelle an der SW-Seite
Burg HassenbergBurgkapelle (Marienkapelle) 400 m s an der Straße von Zwiefaltendorf zur B 311
Schloss HaunritzBis 1860 gab es eine Schlosskapelle.
Schloss Haus d'EsterKapelle von 1897/98 (Josef Kleesattel)
Burg Haut-BarrSt. Nikolauseinschiffige romanische Burgkapelle mit gotischem Chor, unterhalb des Nordfelsens, 1295 Weihe des Hauptaltars, im 19.Jh. restauriert
Burg Haut-EchéryKapelle an der SO-Ecke des Burgfelsens aus der 2.Hälfte des 15.Jahrhunderts
Schloss HauzendorfHl. Drei KönigeAus Großquadern erbaute romanische Schlosskapelle Hl. Drei Könige. Die Kapelle wurde mit einer Decke unterteilt und besaß eind für Burgkapellen typische Westempore.
Schloss HauzensteinSchlosskapelle von 1834, vermutlich ursprünglich Pferdestall, quadratischer viergeschossiger Turm mit Uhr, Pyramidendach und zwiebelbekrönter Haube
Wasserburg HaynDie Burgkirche wurde 1710-1718 errichtet. Der Vorgängerbau brabnnte 1669 ab.. Im inneren befindet sich eine Barockorgel von 1791, die von der Orgelbauerfamilie Stumm errichtet wurde.
Wasserschloss HeessenKapelle im englischen Stil im Turmhaus
Schloss HegneKapelle 1595 geweiht, im Zuge der Erneuerung um 1880 wieder entfernt
Burg Heideggdreieckige Kapelle
Schloss HeidelbergSt. UlrichEine dem hl. Ulrich geweihte Kapelle wird erstmals 1346 auf dem Schloss erwähnt.
Schloss HeidelbergSt. Katharina
Burg HeidenburgSt. WalpurgisAus der Burgkapelle St. Walpurgis entstand später die Pfarrkiche von Mühlhausen.
Burg Heidenheimum 1480 Bau einer Ottilienkapelle
Wasserburg Heidenreichsteinehemalige Kapelle im Erdgeschoss des NO-Turms
Schloss Heiligenbergdreigeschossige Renaissance-Kapelle von 1590/1607 im Westflügel mit Holzdecke von Hans Dürner, Wiederherstellung der Kapelle ab 1878 durch Adolf Weinbrenner
Schloss HeiligenstadtSt. LaurentiusLaurentiuskapelle um 1738 im Schlossinneren
Gutshaus HeiligenthalGutskapelle mit Dachreiter, vermutlich von 1568, 1975 erneuert
Adelssitz HeiligenzellSt. GeorgGeorgskapelle im Südflügel aus dem 14.Jh., einschiffiger Saal
Burg Heilsberg1463 und 1481 Erwähnung einer offenbar ungeweihten Kapelle, davon keine Reste erhalten.
Burg HeimerzheimIm 17.Jh. wurde im Turm an der NW-Seite eine Kapelle eingebaut.
Burg HeinfelsSt. LaurentiusLaurentius-Kapelle im Südtrakt der Anlage
Schloss HeinrichsburgKapelle 1616 geweiht, 1725 umgestaltet
Burg HeinsbergEine Burgkapelle existierte östlich des Bergfrieds.
Schloss Heinsheimbarocke Schlosskirche von 1706 mit wappengeschmückter Adelsloge
Schloss HeitersheimSt. BorromäusSt. Borromäus, 1908-1910 im Stile des Neobarock erbaut
Schloss HeitzenhofenSt. WolfgangSchlosskapelle St. Wolfgang, um 1715 für Ignatz von Kuchler erbaut, kleiner Rechteckbau mit abgerundetem, eingezogenem Chor, ehemals Teil der Schlossanlage
Burg Heldburgalte Kapelle aus der 1. Hälfte des 14.Jh. im Jungfernbau, Kapelle von 1509 mit romanischen Fensterresten, 1941/42 Restaurierung und Übermalung der Fragmente der Malereien durch Hinnerk Scheper
Schloss HeldenbergenKapellenanbau von 1803
Burg HeldenburgJohannes der Täufereinschiffige Burgkapelle an der SO-Ecke, Umfassungsmauern erhalten
Burg HelfenbergSchlosskapelle von 1655
Schloss HellensteinSt. Kilianum 1300 Erwähnung der Burgkapelle St. Kilian
Schloss HellsbergSchlosskapelle St. Michael, kleiner spätromanisch-frühgotischer Bau des 14.Jh. s des Schlosses, verputzter Backsteinbau
Schloss Heltorfneuromanische Schlosskapelle, 1854 neu ausgestattet (R. Wiegmann), 1951-53 nach Kriegsschäden erneuert
Wasserschloss Hemsendorfzweigeschossige Schlosskapelle in der SO-Ecke der Anlage, bereits 1533 erwähnt, 1954 beschädigt und verwahrlost, 2007-2009 Durchführung von Sanierungsarbeiten
Burg Hengebachangebliche Apsis der romanischen Burgkapelle vor dem Bergfried
Herrenhaus Hengelborg1716 Bau der Kapelle als Jagdkapelle für Fürstbischof Franz Arnold von Metternich, einfacher Ziegelbau mit Sandsteingliederung und Dachreiter
Burg HennebergGrundmauern der Kapelle mit achteckiger Apsis
Schloss HerbersteinSt. GeorgGeorgskapelle
Wasserschloss HerbslebenSt. JohannisReste der Burgkapelle St. Johannis erhalten
Wasserschloss HerdringenKapelle an der Nordseite der Anlage
Schloss HeringnoheDie Schlosskapelle ist dem hl. Laurentius geweiht und befindet sich an der SO-Ecke des Schlosses. Dreiseitig abschließender Saalbau mit Dachreiter
Wasserburg HerlNepomukkapelle von ca. 1750 im Garten
Schloss HermsdorfSchlosskapelle aus dem 17.Jh. im sö Turm
Burg HerrenburgReste der Kapelle mit abgesetztem quadratischem Chor erhalten
Burg HerrenzimmernRuine der Burgkapelle mit Jakobus-Relief des Künstlers Tobias Kammerer
Schloss Herrnfehlburgöstlich angebaute Kapelle, im Kern gotisch, mit frühbarocker Ausstattung
Burg Herrsteinehemalige Schlosskapelle seit dem 15.Jh. Pfarrkirche
Schloss HersbergMariä HimmelfahrtSchlosskapelle Mariä Himmelfahrt in der Mitte des Hauptflügels, um 1680 erbaut, 1968 restauriert
Festung HerzbergDie stark veränderte gotische Kapelle in der Hochburg stammt im Kern noch aus dem 13.Jh. Sie enthält noch Epitaphien der Herren von Dörnberg aus allen kunstgeschichtlichen Epochen.
Burg Herzogshof (Krems)ehemalige Kapelle mit polygonalem Chorschloss an der N-Seite
Wasserschloss HésingueEine Schlosskapelle wird 1706 erwähnt.
Schloss HessenDie Schlosskapelle befand sich im Ostflügel der Hauptburg.
Schloss HettingenEhemalige Kapelle mit Rundbogenfenstern und Wandnischen.
Schloss HeusenstammDie Schlosskapelle lag in der sw Ecke des Schlosses.
Schloss HexenaggerSt. JohannesSchlosskapelle St. Johannes und Paulus von 1625-29, mehrfach gegliederter Turm mit Blendarkaden und Zwiebelhaube
Wasserburg HeyerHeyerkapelle von 1874/75 anstelle der alten, zum Schlossgut gehörigen Kapelle
Wasserschloss HeynitzHauskapelle im dritten Obergeschoss, um 1519 errichtet
Schloss HildburghausenIn der westlichen Verlängerung des Südflügels des Gebäudes war auch die Schlosskirche integriert.
Burg HilgartsbergSt. GeorgBurgkapelle St. Georg, Saalkirche mit halbrunder Apsis, Steildach und Dachreiter, romanisch, Einwölbung 16. Jh., bez. 1587, mit Sakristeianbau aus Quadern
Wasserburg HimmelauHl. Johannes NepomukDie Schlosskapelle wurde um 1480/90 erbaut und befindet sich im Erdgeschoss des Südostturms. Spätgotischer Zentralraum mit sechsteiligen Sternrippengewölbe mit polygonalen Diensten und Blätterkapitellen.
Lustschloss HimmelbergSt. PaulusSchlosskapelle St. Paulus, einschiffiger, halbrund geschlossener Raum mit vier Jochen
Schloss Hindelangehemalige Hauskapelle im ersten Stock mit Gewölbestuckaturen
Burg HinderkingDie archivalisch belegte Kapelle konnte in der Vorburg ausgegraben werden.
Schloss Hinnenburg1658 wurde in der Vorburg eine byzantinische Kapelle in der Form eines Oktogons errichtet. Das Mausoleum als Erwetrung der Kapelle dient als Grabstätte der Familie.
Schloss HinterholzenSchlosskapelle aus dem 15.Jh. mit farbiger Stuckverzierung aus dem 18.Jh.
Schloss HirschbachSchlosskirche, im 18./19.Jh. umgebaut
Schloss Hirschbachehemalige Schlosskapelle, 1458/60 durch den Sulzbacher Bürger und Hammergutsbesitzer Jakob Sauerzapf errichtet, Barockbau mit vermutlich gotischer Mauersubstanz, 1964-1966 renoviert
Schloss HirschbergSt. Johannesalte Burgkapelle St. Johannes mit romanischer Apsis, im Kern 12.Jh.
Schloss HirschbrunnMariä HimmelfahrtSchlosskapelle St. Marien von 1692, 1720 Errichtung der Verbindung von Schlosskapelle und Schlossbau, 1992 umfassend saniert
Burg HirschhornDie Burgkapelle von 1345 ist noch in Resten im Palas erhalten. 1350 erfolgte die Weihe der Burgkapelle.
Herrenhaus HirschlattSt. Sylvesterspätgotische Saalkirche St. Sylvester mit dreiseitigem Chorschluss, 1510/16 neu erbaut
Schloss HirschlingSt. Dionysiusum 1760 barock erneuerte Kapelle St. Dionysius im Erdgeschoss des ehemaligen Turmes
Schloss HochaltingenSchlosskapelle mit Flügelaltar aus dem 16.Jh.
Schloss HochbergSchlosskirche mit Grabdenkmälern einstiger Schlossbewohner, 1477 erwähnt, 1554 umgebaut, 1853/54 Abbruch und Neubau im neugotischen Stil
Burg HocheppanSt. KatharinaBurgkapelle St. Katharina, um 1180 erbaut, 1926 freigelegten Freskenzyklus, 1991-1996 restauriert
Burg HochgalsaunDie Burgkapelle stand auf einer 80 m tiefer liegenden Felsstufe („Kirchknott“).
Burg HochhausDie Kapelle wurde 1749 bei einem Brand zerstört.
Burg HochstadenDie Kapelle befand sich auf der Vorburg und war dem Pfarrer von Frimmersdorf unterstellt.
Schloss Höchstädt an der Donauprotestantische Schlosskapelle mit sehenswerten Deckenfresken im W-Flügel des Schlosses, 1601 vom Neuburger Hofmaler Mang Kilian ausgemalt
Burg HochsteinSt. MargaretenSt. Margaretenkapelle von 1650 auf dem ehemaligen Burggelände
Burg HochwachtApostel Petrus und Paulus und Johannes BaptistaDie Burgkapelle zu Ehren der Apostel Petrus und Paulus und Johannes Baptista wurde 1185 geweiht.
Schloss HofSt. CorbinianAnfang 18.Jh. Bau der Schlosskapelle St. Corbinian
Burg Hof am Regenturmartige romanische Burgkapelle mit zwei Obergeschossen, im Inneren spätgotische Decken- und Wandmalereien mit Heiligendarstellungen und Rankenwerk, um 1489/90
Burg HofbergSt. GeorgDie Burg besaß eine dem hl. Georg geweihte Kapelle von 1499.
Schloss Hofburg (Innsbruck)Hofburgkapelle mit recihem Rokokostuck
Schloss Hofburg (Wien)Burgkapelle 1447-1449 spätgotisch umgestaltet
Ansitz Hofenehemalige Schlosskapelle mit gotischen Stilelementen
Burg HofenDie Alexanderkapelle wurde 1535 abgebrochen.
Schloss Hofhegnenberg1354 Erwähnung einer Kapelle, 1604 Kapelle "Unserer Lieben Frau", nach 1648 Wallfahrtsstätte der umliegenden Gemeinden
Schloss Hofmannsthal (Wien)Im Erdgeschoss des Stöckls befindet sich eine Kapelle mit Stichkappengewölbe.
Burg HohenaschauHeilige Dreifaltigkeitnach Süden gerichtete Schlosskapelle zur Heiligen Dreifaltigkeit von 1637-39 im Stil des gegenreformatorischen Jesuiten-Barocco, Dachreiterturm 1676/77
Burg HohenbadenKapelle erstmals 1373 erwähnt, im 15.Jh. Erweiterung zur gotischen Kapelle
Burg HohenbregenzDer ehemalige Palas wurde Anfang 18.Jh. zur St. Gebhards-Wallfahrtskirche umgebaut. 1723 Weihe der Kirche.
Schloss HohenbruggDie Kapelle wurde 1987 renoviert und dient als Dorfkirche.
Burg HohenburgSt. NikolausDie Burgkapelle St. Nikolaus wurde 1380 neu errichtet.
Burg HohenburgSt. PankratiusDie Burgkapelle war dem hl. Pankratius geweiht
Schloss HohenburgSt. Johann BaptistSchlosskapelle St. Johann Baptist in der NO-Ecke des Schlosses, 1722 geweiht, kleiner tonnengewölbter, flachschließender Saal
Burg HohendießenDie Schlosskapelle wurde 1812 abgebrochen.
Burg HoheneckenEine Burgkapelle wird 1269 erwähnt.
Burg Hohenegg1878 wurde im Zuge der josephinischen Maßnahmen die Kapelle entweiht. Am 27. April 1905 stürzte die Kapelle ein.
Schloss HohenfelsHeilige Dreifaltigkeit1589 Weihe der Kapelle zur Hl. Dreifaltigkeit, 1760/62 neu ausgestattet
Burg HohenfreybergDie Kapelle befand sich im Obergeschoss des sw Halbrundturms, davon zwei Rundbogenfenster erhalten.
Burg HohenhewenVon der Burgkapelle haben sich noch geringe Reste erhalten.
Burg HohenjustingenDie Schlosskirche befand sich im trapezförmigen "äußeren Schloss".
Burg HohenklingenKapelle von 1401
Burg Hohenkottenheim1489 wird eine Schlosskapelle erwähnt.
Burg HohenkrähenEine Kapelle ist erstmals 1390 bezeugt. Die Kaplanei wurde 1462 mit den Patrozinien Unserer Lieben Frau und St. Michael erneuert.
Burg HohenlimburgSt. GeorgBurgkapelle St. Georg 1271 erwähnt, vermutlich im ersten Obergeschoss des Torhauses
Burg HohenrechbergDie „Alte Kapelle“ im Westbau wurde bereits 1806 nicht mehr genutzt.
Burg HohenreichenSt. Georg1456 Bau der heutigen Kapelle auf dem steil abfallenden Burghügel, Turmoberteil wohl spätes 16.Jh., 1886 und 1956/57 restauriert
Festung HohensalzburgSt. Georgspätgotische St. Georgs-Kapelle von 1501, erbaut durch Fürsterzbischof Leonhard von Keutschach, Bau mit steilem Satteldch und spitzem Glockentürmchen
Schloss HohenschwangauHauskapelle im SO-Turm
Schloss HohensolmsSt. Christoporusehemalige Burgkapelle St. Christoporus von 1448, heute evangelische Kirche, barocker Haubendachreiter, 2002 renoviert
Burg HohensteinBurgkapelle an der Schildmauerinnenseite, 1453 geweiht
Burg HohensteinHl. Petrusehemalige Kapelle Hl. Petrus, 1377 erwähnt, auf der tieferliegenden östlichen Terrasse gelegen, gedrungener Apsidensaal von ca. 8,40 x 8,00 m
Burg HohensteinDie Kapelle wurde ab 1901 erneuert.
Schloss Hohenthurmromanische Kapelle
Burg HohenurachKapellenruine von 1622 auf fast quadratischem Grundriss
Burg HohenwangDie Burgkapelle wurde größtenteils durch einen Hangrutsch zerstört.
Burg HohenwartReste der Burgkapelle (Doppelkapelle) im äußeren Burghof
Burg Hohenwerfenromanischen Kapelle, dem Hl. Sigismund geweiht, ab 1565 Umbau der Kapelle unter Erzbischof Kuen-Belasy
Schloss Hohenzieritz1806 Bau der Schlosskirche als klassizistischer Rundbau errichten
Schloss Hohenzollernunter der Christuskapelle eingebaut zum Tode von Prinzessin Kira, Großfürstin von Rußland und Gemahlin des Louis Ferdinand von Preußen
Schloss HohenzollernSt. MichaelSt. Michaelskapelle als Rest der alten Burganlage aus dem 12./13.Jh., Langhaus auf rechteckigem Grundriss, polygonaler Chor mit Netzrippengewölbe
Schloss HohenzollernChristuskapelle am Ende des Nordflügels, neugotischer Bau in Anlehnung an die gotische Sainte-Chapelle in Paris
Burg HohkönigsburgBurgkapelle im Südflügel des Wohnbaus
Burg HohnackDie Kapelle wurde um 1325 errichtet und war der Jungfrau Maria geweiht. Im 16.Jh. wurde die Kapelle in eine Bastion integriert.
Burg Hohnstein1951 Abbruch der vorgelagerten Schlosskirche St. Anna.
Burg HollenburgSt. NikolausIm Erdgeschoss des Ostflügels befindet sich die Schlosskapelle hl. Nikolaus.
Wasserschloss Hollenburgeine im 15. und 16. Jahrhundert erwähnte Walburgiskapelle wird an der SO-Ecke der Burgstelle vermutet
Schloss HolleneggSt. ÄgydiusIm zweiten Hof befindet sich die barocke Schloss- und Pfarrkirche zum hl. Ägydius.
Wasserschloss Höllinghofenneoromanische Benediktuskapelle nach 1920 sö des Herrenhauses, Grablege der Freiherren von Boeselager
Schloss HolnsteinSt. Katharinabarock ausgestattete Kapelle St. Katharina im Erdgeschoss des Schlosses
Burg HolteDie Kapelle befand sich unmittelbar südlich des Tores und hatte die Maße von 6 x 9,80 m.
Wasserschloss HolzgünzSt. Simon und Judas ThaddäusSchlosskirche St. Simon und Judas Thaddäus im Nordflügel des Schlosses
Schloss HolzhammerSt. Mariaehemalige Schlosskapelle St. Maria, eingezogener, dreiseitig geschlossener Chor mit Stichkappentonnengewölbe, spitzbehelmtes Osttürmchen
Wohnturm HolzheimDer Konsolstein eines Kapellenerkers ist noch sichtbar.
Schloss Homberg (Ohm)St. GeorgDie ehemalige St.-Georg-Kapelle wurde 1328 erwähnt und im 16. Jh. zum Fruchtspeicher umgebaut, der Chorraum ist erhalten
Burg Homberg an der Efzean der Westseite Reste der ehemaligen Kapelle erhalten
Burg HomburgReste der gotischen Burgkapelle in der Vorburg, 1342 erwähnt
Schloss Homburg am Mainverbaute Burgkirche im Erdgeschoss des Ostflügels
Schloss Homburg vor der Höheevangelisch-lutherische Schlosskirche von 1691/97 im Kirchenflügel, 1758 umgebaut, Saalbau mit breiterem Altarraum über quadratischem Grundriss
Herrenhaus Honeburgneugotische Gutskapelle von 1866
Schloss HoppenradeSchlosskapelle von 1724, 1998 und 2002 saniert
Herrenhaus Hoppensenevangelische Gutskapelle von 1692 mit Barockaltar von 1719
Schloss Horbenum 1730 Bau der Schlosskapelle, die den Heiligen Wendelin und Ubaldus geweiht ist
Schloss HornSt. Pankraz1347 wird eine St.-Pankraz-Kapelle erwähnt. Eine Kapelle aus dem 19.Jh. befindet sich im O-Trakt.
Schloss HornSchlosskapelle im Rokokostil, an das Torhaus angebaut
Burg Horn1326 Erwähnung einer Marienkapelle
Burg Hornbergan die Schildmauer angebaute Burgkapelle, homogener Bau mit Maßwerkfenstern, spitzbogigem Eingang und Kreuzrippengewölbe
Burg HornburgIm Osten vor der Burg befindet sich die Ruine der gotischen Kapelle aus dem 14. Jh.
Schloss HornsteinSt. Georg1325 wird eine Schlosskapelle erwähnt, Kapelle 1810 abgebrochen, 1868 Bau der Kapelle St. Georg
Burg Hornsteinursprünglich gotische Kapelle in der Kernburg, neue Kapelle im Erdgeschoss des zweigeschossigen Rundturms („Wasserturm“), 1725 geweiht, Flachkuppeldecke mit Wessobronner Stuck
Adelssitz HorrJohann NepomukDie Schlosskapelle ist mit dem Herrenhaus verbunden.
Herrenhaus Horstehemalige Gutskapelle, Fachwerkbau von 1688
Schloss HötzingSchmerzhafte Muttergottesnördlich an das Schloss angebaute katholische Schlosskapelle zur Schmerzhaften Muttergottes mit Glockenturm
Wasserschloss Hovestadtkleine Schlosskapelle in einem Wirtschaftsgebäude
Schloss Hubertusburgkatholische Schlosskapelle in der linken Hälfte des Hauptflügels
Schloss Hückeswagen1683 wurde im Ostflügel die kath. Kirche eingerichtet, 1960 wurde die spätromanische Burgkapelle rekonstruiert
Wasserschloss Huebdreijochige Schlosskapelle, bis 1912 Pfarrkirche der Gemeinde
Wasserburg Hülshoffneugotische Schlosskapelle von 1870
Schloss HummelsbergGartenhaus, heute Kapelle, mit Stukkaturen um 1800
Herrensitz HummelsteinDie historistische Kapelle von 1855 wurde 1944 zerstört.
Wasserburg HundeluftVon einer vermutlich vorhandenen Kapelle blieben keine Reste erhalten.
Schloss HundisburgDie ehemalige Kapelle im Südflügel des Schlosses ist nicht erhalten.
Schloss HundshauptenSt. Annaspitzbogiges Ostportal, neugotisches spitzbogiges Fenster, innen ein fast quadratischer Raum mit Kreuzgratgewölbe
Burg HunebourgDie heute nicht mehr erhaltene Kapelle wird 1381 erwähnt.
Burg HürbenDie Kapelle wurde 1728 durch Blitzschlag beschädigt und 1737 durch einen kalten Blitz endgültig zerstört.
Schloss Husumehemalige Schlosskapelle im Südflügel, nach 1616 eingerichtet, 1982 restauriert
Wasserburg HüttelngesäßIn einer Verkaufsurkunde von 1510 wird eine Kapelle erwähnt.
Herrensitz HüttenbachHauskapelle von 1766
Burg HuwensteinSt. ClasDie Burgkapelle St. Clas wurde nach 1556 abgebrochen. Von ihr hat sich nur eine Felsnische erhalten.
Burg IbenDie Burgkapelle ist ein erlesenes Werk der Frühgotik (Reimser Schule).
Burg IburgFundamente der Peterskirche im SO der Anlage
Schloss IburgEvangelische Schlosskirche von 1664 im Torflügel oberhalb der Durchfahrt.
Amtshaus Ickelheimehemalige Hauskapelle, um 1650 erbaut, von zwei zu zwei Achsen mit stuckierter Flachdecke
Schloss IdolsbergSt. LorenzSchlosskirche Hl. Lorenz, um 1600 erbaut, 1786 Anbau des O-Turms, mit O-Trakt des Schlosses verbunden
Gutshaus IggenhausenKapelle von 1618
Wasserschloss IglingSchlosskapelle mit Spätrenaissance-Altar
Gutshaus IhorstKapelle neben dem Herrenhaus, 1747 durch Friedrich Wilhelm von Ascheberg errichtet, kleiner achteckiger Zentralbau aus Backstein, im Westen Turm mit Dachreiter und Sandsteinportal
Schloss ImsweilerSt. Sebastian1550 und 1571 Erwähnung einer Burgkapelle St. Sebastian, Lage innerhalb des Burgberings
Kirchhofbefestigung IrnsingSt. Michaeldoppelgeschossige Michaelskapelle im Bering
Schloss IsarauSt. Ulrichehemalige Burgkirche St. Ulrich
Schloss IsareckSchlosskapelle im ersten Stock, Saalraum mit Stuckdecke
Festung IsteinSt. VeitAb 1580 ist eine St.Veit-Kapelle in der Anlage erwähnt. Die Kapelle wird seit 1986 restauriert.
Wasserschloss ItlingenKapelle aus dem 17.Jh. im linken Turm mit Holzfigur des Heiligen Petrus
Burg ItterSt. PeterPeterskapelle im vorderen Teil der Burg, Stifter war Erzbischof Sigmund I. von Salzburg (1452-1461), 1900 Auflassung der Schlosskapelle als sakraler Raum
Burg JagdbergSt. Michaelehemalige Burgkapelle St. Michael an der Nordseite der Ringmauer, 1791 restlos abgebrochen
Schloss JägersburgKapelle am südlichen Hofgebäude, eingeschossiger Bau mit Mandarddach, Stuck von Georg Hennicke 1726, Altar von Georg Hennicke 1728
Schloss JahnishausenDie katholische Kapelle befand sich im Erdgeschoss.
Gutshaus JahnsfeldeSchlosskirche aus Feldsteinen, erbaut im 13.Jh.
Burg JerichowEine Kapelle wird erstmals 1389 erwähnt.
Wasserschloss JessenEine Kapelle wird erstmals 1533 erwähnt.
Burg Jestetten1668 Bau der Loretto-Kapelle an der Stelle des ehemaligen Wohnturms
Schloss JettenbachSt. VitusKuratie und Schlosskirche St. Vitus im Südflügel, ursrpünglich von 1356, 1734 barockisiert, 1920 letzte Erweiterung, 1989/96 Renovierung der Kapelle
Schloss JettingenSchlosskapelle neben dem Haupteingang, im Inneren 1599 überarbeiteter Flügelaltar
Schloss Jetzendorfhalbrunder Kapellenanbau von 1732 mit Dachtürmchen
Adelssitz JohannesschlösslSt. Johannes1964 Neubau einer Johanneskapelle
Schloss Johannisburg1285 wird eine neue Burgkapelle dem hl. Johannes dem Täufer geweiht. Die Kapelle ist ein einschiffiger Raum mit spätgotischen Netzgewölbe und Renaissancealtar.
Schloss Johnsdorf1961 Anbau der Mariahilfkirche durch Robert Kramreiter
Schloss JülichRenaissancefassade mit Schlosskapelle in der Ostfront, nach Brand 1768 im Stil des Rokoko wiedererrichtet
Burg JuvalSt. GeorgGeorgskapelle aus der Mitte 16.Jh. im zweiten Stock des Palas, 1619 erwähnt
Burg Kaibitz1822 Errichtung einer kleinen neugotischen Marienkapelle auf dem Burgstall
Schloss KaibitzHl. Susanna1715 Erwähnung der Susannakapelle, 1835 in ein normales Zimmer umgebaut
Schloss KainbachKapelle mit figuralen Glasfenstern von 1903
Pfalz Kaiserpfalz (Paderborn)doppelgeschossige Ikenbergkapelle aus dem 11.Jh. mit halbrunder Apsis östlich der ottonischen Aula
Burg KaiserslauternEnde 19.Jh. Sprengung der umgebauten Pfalzkapelle
Burg Kajaturmartige Kapelle in der SO-Ecke der Vorburg
Wasserburg Kakesbeck1488 Bau der Kapelle durch Lambert von Oer zu Kakesbeck, 1555 die Kapelle wird lutherisch, 1868 Abbruch der Kapelle, 1988 Bau eines ökumenischen Andachtsraumes auf den Grundmauern der Kapelle
Wasserburg KalbeAußenmauern der ehemals zweigschossigen, gotischen Heiligkreuzkapelle erhalten
Herrenhaus KalkhorstGrabkapelle im Park
Schloss KallingUnsere Liebe FrauSchlosskapelle „Unserer Lieben Frau“ um 1720, im NO an das Schloss angesetzt
Burg KallmünzReste der Kapelle sind noch erhalten.
Burg KalsingSt. Jakobusursprünglich romanische Burgkapelle, einst St. Jakobus geweiht, heutiger Patron ist der Apostel Bartholomäus
Burg KalsmuntReste der 1269 erstmals erwähnten Kapelle erhalten.
Burg KaltenburgDie Burgkapelle wurde 1804 abgebrochen.
Burg KameggReste der ehemaligen Burgkapelle, isoliert außerhalb des Berings auf einer Terrasse liegend
Schloss Kammerbarocke Kapelle
Burg KampennKapelle im Süden des Bergfrieds, 1.Viertel 17.Jh. eingerichtet
Ansitz KandlburgHauskapelle, Anfang 18.Jh. errichtet
Burg Kapellenberg (Rohrbach)Im alten Teil der Kirche existieren noch Teile der romanischen Burgkapelle.
Burg Kapfenberg1676 Bau der barocken Lorettokapelle
Schloss Kapfenburguntere Schlosskapelle (Lorenzkapelle) von 1716
Schloss Kapfenburgobere Schlosskapelle oder Muttergotteskapelle im Erdgeschoss des Westernachbaus
Burg KapfensteinPfarrkirche, ehemalige Burgkapelle, sw unterhalb der Burg gelegen
Schloss Kapsneugotische Kapelle von 1880 mit Altar aus dem 16.Jh.
Burg KarlburgSt. Gertrud1336 wird eine der Hl. Gertrud geweihte Burgkapelle erwähnt.
Schloss KarlsbergSt. Karl BorromäusSchlosskapelle hl. Karl Borromäus, 1728 von Graf Johann Anton Goëss gestiftet
Burg KarlsbergVon der Kapelle sind noch Reste der Seitenmauern und der Apsis erhalten.
Burg KarlsteinSt. AndreasÜberreste der romanischen Burgkapelle St. Andreas an der Ostseite, einschiffiger Bau mit eingezogenem rechteckigen Chor
Schloss KarlsteinSt. Ulrichromanische? Schlosskapelle St. Ulrich im südlichen Flügel des Schlosses
Burg KarlsteinKapelle aus dem 16.Jh. im Osttrakt mit zweijochigen Sterngewölbe
Burg Karneidromanische Kapelle mit frühgotischen Fresken (Mitte 14./Anfang 15.Jh.), der hl. Anna oder der hl. Maria geweiht, 2005 Restaurierung der Kapelle und Freilegung der Fresken
Burg Kasendorfehemalige Agnes- oder Magnuskapelle im östlichen Teil der Anlage, 1766/76 Abbruch der verfallenen Kapelle
Adelssitz KasererhofHeiliger Josefbarocke Kapelle neben der Toreinfahrt, von Abraham Zillner von Zillerberg um 1677 erbaut
Burg Kastelbellursprünglich freistehende gotische Marienapelle von 1317 im ersten Stock des N-Traktes, 7 x 4,40 m
Schloss KastenSt. GeorgGeorgskapelle aus der Mitte 16.Jh. im zweiten Stock des Palas, 1619 erwähnt
Burg KatschSt, Georgzweijochige, einschiffige Burgkapelle im SW über dem Steilabfall, angelehnt an die Ringmauer
Schloss KattenhornSt. BlasiusKapelle St. Blasius, 1520 in den nw Rundturm eingebaut, bis 2001 restauriert
Burg KatzDie Burgkapelle wurde 1371 geweiht.
Schloss KatzbergSt. Ägidiusehemalige Schlosskapelle St. Ägidius, romanische Chorturmanlage aus unregelmäßigem Quadermauerwerk, 1874 Beseitigung von Brandschäden, 1983 renoviert
Burg KatzenelnbogenDie ehemalige Kapelle wurde 1794 abgebrochen.
Burg KatzensteinSt. LaurentiusKapellenbau von 1192 an der Südseite des Neuen Schlosses, die Burgkapelle ist dem hl. Laurentius geweiht und wurde zuletzt 1923 erweitert.
Herrenhaus Kauernehemalige Schlosskapelle westlich des Schlosses, jetzt evangelische Filialkirche, rechteckiger Saalbau mit Satteldach und Dachreiter
Herrenhaus Kauschwitzzweigeschossige runde evangelische Kapelle im ehemaligen Wehrturm, umlaufende Emporen, Kanzelaltar an der Ostseite
Burg KeckenburgAuf dem Burghügel steht eine 1863/65 erbaute Gruftkapelle der Familie von Sazenhofen.
Burg Kelbraeine Kapelle wird 1476 erwähnt (keine Reste erhalten)
Wasserschloss Kemnadegotische Kapelle
Burg Kemnat1804 Abbruch der Annakapelle
Schloss KempfenhausenSt. AnnaSchlosskapelle St. Anna separat im hof stehend, einheitlicher Saalbau um 1691, 1719 geweiht
Burg KerpenNordwestlich der Burg steht die spätgotische, zweischiffige, kurz nach 1500 erbaute Burgkapelle.
Wasserburg KerpenSt. FranziskusDie dem hl. Franziskus geweihte Kapelle befand sich im sö Rundturm.
Herrenhaus Kerschlach
Schloss Kettenburg (Gräfentonna)ehemalige Kapelle im Erdgeschoss des Ostflügels
Burg KienburgHeilige DreifaltigkeitDie Kapelle war der hl. Dreifaltigkeit geweiht, ihre Lage lässt sich nur noch vermuten.
Schloss Kilchberggotische Kapelle (Ende 15.Jh.) an der nördlichen Schmalseite des Wohngebäudes
Burg Kintzheimkleine spätgotische Kapelle
Burg KipfenbergKapellenanbau auf einer Felsnase über dem Westbering
Schloss Kirchbergan der Westcke angegliederte Schlosskirche, 1733 geweiht, um 1780/90 Umbau in heutige Gestalt
Schloss KirchbergSt. LeonhardSchlosskapelle St. Leonhard im Bergfried-Untergeschoss
Schloss KirchbergDie Schlosskapelle befindet sich in einem Seitentrakt des Schlosses.
Burg KirchbergSt. GeorgDie Burg besaß eine Georgskapelle im östlichen Bereich der Burgkapelle.
Schloss Kirchberg1500/02 Bau der neuen Schlosskapelle durch Abt Johannes den II., 1829 abgebrochen
Burg Kirchberg am Waldezweigeschossige Kapelle mit Stuckmarmoraltar
Burg Kirchegggotische Kapellenruine
Schloss Kirchheim in SchwabenSt. Peter und PaulSchloss- und Pfarrkirche St. Peter und Paul im Westflügel
Burg Kirnstein1875 Errichtung einer neobarocken Straßenkapelle am Fuß des Burgberges.
Wasserburg KirrweilerSt. ÄgidienDie Burgkapelle wurde 1253 erstmals erwähnt und 1666 zerstört. Sie stand vermutlich außerhalb des eigentlichen Burgareals.
Schloss KißleggKapelle von 1722, zweigeschossiger Saalbau mit Kuppelfresko
Wasserschloss Klaffenbachgewölbte Kapelle im Erdgeschoss
Burg Klammzentrale, freistehende Burgkapelle
Schloss Klebingzweigeschossige Schlosskapelle
Schloss KleebergMariä Himmelfahrtehemaliger Saalbau von 1700, 1740 stuckiert, seit 1759 Nutzung als Schlosskapelle
Ansitz KleehofKapelle 1350 geweiht, im 16.Jh. erweitert, im 17.Jh. Bau des Glockenturms und Fassadengestaltung
Schloss Klein-ZimmernSt. Joseph1896 Weihe der St. Josephskapelle
Schloss KleinheubachSchlosskapelle im rechten Seitenflügel, 1870 Neufassung im Nazarenerstil (Entwürfe von Eduard Steinle)
Burg KlempenowBurgkapelle in der Vorburg, 1494 erstmals erwähnt, heutige Kapelle von 1692, einfacher Saalbau von 12 x 7 m
Burg Klevenowbarocke Fachwerkkapelle im Park
Schloss KlingenbergHauskapelle im kleinen Erker über der Freitreppe
Burg KlingensteinHeilige Dreifaltigkeitum 1769 Neubau der Schlosskapelle Hl. Dreifaltigkeit
Schloss Klingensteinaußerhalb des Schlosses liegende Kapelle
Schloss KlipphausenSchlosskapelle um 1530 im Obergeschoss mit spätgotischen Zellengewölbe
Herrenhaus KlosterbuchGutskapelle gegenüber dem Herrenhaus, Ende 16.Jh. in den Ostteilen der Klosterkirche eingerichtet
Burg KlösterlStandort einer Margarethenkapelle?
Schloss KnippenburgDie Kapelle von 1385 wurde 1419 zu einer Kirche erweitert.
Burg KnöffelsbergAuf dem Vorburggelände befindet sich die romanische Pfarrkirche St. Clemens.
Gutshaus KoblentzKapelle von 1853/54 nach einem Entwurf von Friedrich Hitzig, ursprünglich Mausoleum, spätklasszistischer Rechteckbau, seit 1895 Nutzung als Dorfkirche
Adelshof KoblenzSt. JakobKapelle St. Jakob von 1355, 1967 wiederhergestellt
Burg Koblenz1418-1430 Bau der Kapelle im Ostturm
Burg KohlsteinDie Schlosskapelle entstand 1743 durch Umbau eines Gartenhauses.
Herrenhaus KoldingenKapelle von 1594
Schloss Kollersried
Burg KönigsbergSchlosskapelle von 1614
Schloss KönigseggKapelle im Erdgeschoss des Ostflügels, nahe des ehemaligen Eingangstores, 1401 geweiht
Festung Königsteinehemaliges Artillerie-Laboratorium, 1880 zur katholischen Kapelle ausgebaut, 1951 bereits stark beschädigt und anschließend zum Teil abgebrochen
Festung KönigsteinGarnisonskirche, im Ursprung romanische Burgkapelle aus dem 13.Jh., 17.Jh. Errichtung des wuchtigen Sandsteinturms, bemalte Holztafeldecke im Inneren der Kapelle
Festung KönigsteinEhemals zweigeschossige Burgkapelle, unter Eberhard von Eppstein-Königstein (1443-65) eingerichtet.
Burg KönigswartIm Bereich der Vorburg Kapelle von 1885 mit eingemauertem romanischen Kapitell.
Schloss KönigswiesenSt. Ulrichspätgotische Kirche St. Ulrich
Burg KonsteinSt. ÄgidiuBurgkapelle St. Ägidius außerhalb des Burgberings, 1338 durch den Ritter Ulrich Wilbrant gestiftet, 2. Hälfte 16.Jh. Erweiterung zur Kirche, seit 1960 Nutzung als Apostelkirche der evangelischen Gemeinde
Schloss Köpenick1682-1685 Bau der Schlosskirche nach Entwürfen von Arnold Nehring, barocker Zentralbau über annähernd quadratischem Grundriss und dreiseitigem Chorschluss
Wasserschloss KopfsburgSt. GeorgEine St. Georgskapelle wird 1524 erwähnt.
Wasserschloss KöppachSt. Jakobehemalige Schlosskapelle St. Jakob
Burg Koppenstein1339 wurde eine Kapelle errichtet.
Burg KornbergSt. Andreasältere Kapelle 1566 zerstört, Schlosskapelle St. Andreas im Osttrakt, 1638 gestiftet
Schloss Kornhöfstadt1958 Abbruch der Schlosskirche
Herrenhaus Kospodafreistehende Kapelle
Burg Kospodafreistehende Kapelle
Schloss Köthenehemalige Schlosskapelle im Erdgeschoss des Südflügels, 1879 zum Musiksaal des Gymnasiums umgebaut
Jagdschloss Krähbergzweigeschossiger Remisen- und Kapellenbau mit Glockentürmchen
Burg KraiburgGelöbniskapelle von 1838 auf dem Burgplatz
Burg Kransbergkleine neugotische Kapelle von 1893/95 östlich unterhalb der Burg, Grablege der Familie von Biegeleben
Schloss KranzbergSt. PantaleonPantaleonskapelle von 1666, 1807 abgebrochen
Schloss KrastowitzKapelle von 1390
Burg Krautheimstaufische Burgkapelle mit Herrschaftsempore und Erker, nahezu quadratisches Kirchenschiff, 1888/89 renoviert
Burg Krayenburg1292 Erwähnung eines Pfarrers auf der Krayenburg
Wasserburg Krayer HofDie Burgkapelle befand sich vermutlich im Turm an der Südecke der Anlage
Schloss KreisbachSt. AnnaSchlosskapelle hl. Anna
Burg Krempelsteinkleine, oberhalb der Torhalle gelegene Kapelle mit polygonaler Apsis auf zwei Konsolen
Burg KreuzbergSt. Antoniusspätbarocke Burgkapelle St. Antonius von 1783, Polygonalchor, dreiachsige Längsfront
Burg Kreuzen1701 bestanden zwei Burgkapellen, 1788 existiert noch eine Burgkapelle, 1986 Neueinrichtung einer Burgkapelle
Burg KriebsteinBurgkapelle mit Ausmalung von 1410
Schloss KrobnitzDie neogotische Kapelle von 1893 im Park wurde 1980 abgebrochen.
Herrenhaus KröchlendorffSchlosskirche 1864-1868 nach Pllänen von F. von Arnim
Burg KrögelsteinDie Burgkapelle wurde um 1250 errichtet und dient seit 1421 als Pfarrkirche
Schloss KromsdorfSchlosskapelle nördlich an Schlosshof angrenzend
Burg KronbergErste Kapelle im Torturm. Zweite Burgkapelle von 1342 ist Grablege der Landgrafen von Hessen. Kleiner Saalbau mit Rechteckchor. 1943 ausgebrannt.
Schloss KronburgRokokokapelle im westlichen Teil des Südflügels, 1775/76 umgebaut
Burg KronenburgEine Burgkapelle wird in einem Inventar des 17.Jh. erwähnt, kann aber nicht mehr lokalisiert werden.
Schloss KronwinklSt. Antonius von Paduaim Bergfried barocke Schlosskapelle St. Antonius von Padua von 1679
Burg KropfsbergRuine der gotischen Burgkapelle, 13,4 x 8 m, innen an die romanische Südwand angestellt, mit 3/8-Chorabschluss polygonal geostet
Burg KropsburgSt. Aegidien1345 Erwähnung der Burgkapelle St. Aegidien, möglicherweise seit dem 11./12.Jh. existierend
Schloss KrozingenKapelle von 1608 anstelle einer älteren Kapelle, 1749 durch Johann Caspar Bagnato umgestaltet
Burg KrukenburgSt. JohannesJohanneskapelle, 1126 geweiht, bestehend aus rundem Hauptbau sowie vier kreuzförmig angeordneten niedrigeren Räumen
Burg Krumau am KampKapelle im 13.Jh. als außerhalb der Burg liegend erwähnt
Burg KrumbachHl. Apostel Petrus und PaulusDie Kapelle wurde 1260 geweiht.
Burg KühndorfSchlosskapelle nach 1560 im Obergeschoss der ehemaligen Kemenate
Schloss Külsheimspätgotischer Kapellenerker am Südflügel, reichgegliederter polygonaler Unterbau
Schloss Kurfürstliches Palais (Trier)Renaissance-Schlosskapelle von 1630, 1756 abgebrochen
Burg KyburgEine Kapelle wird erstmals 1235 erwähnt. 1624 profaniert und als Geschützmagazin genutzt. 1865 restauriert. Fresken aus dem 15.Jh.
Burg KyffhausenRuine der Burgkapelle in der Unterburg, 1433 im spätgotischen Stil neu aufgebaut
Burg LaaberHeiliges KreuzDie annähernd quadratische Kapelle Hl. Kreuz lag hinter dem Bergfried.
Schloss LadendorfKapelle von 1730 im Nordflügel des Schlosses, zweigeschossiger, rechteckiger Saalraum mit gerader, geschlossener Altarnische zwischen gekehlten Pilastern, retabelartiger Altar aus Stuckmarmor
Schloss LaerSt. Johannes der TäuferSchlosskapelle St. Johannes der Täufer im Schlosspark,
Burg LahneckSt. UlrichKapelle von 1245 mit hohen gotischen Fenstern aus dem 14.Jh., 1332 erstmals erwähnt, bis 1862 wiederaufgebaut
Schloss LaibachSchlosskapelle mit flachem Kreuzgratgewölbe, Kanzel von 1629
Burg Laimburg1. Hälfte 14.Jh. Errichtung einer neuen Burgkapelle unmittelbar östlich des Palas, 1350 Erwähnung der Burgkapelle, Fassade mit Resten eines Kalkverputzes
Burg LamprechtsburgSchlosskapelle 1345, 1433-34 und 1576 umfassend umgebaut, 19.Jh. Errichtung des Kirchturms in seiner heutigen Gestalt
Wohnturm LanaSt. MartinMartinskapelle mit Türmchen
Burg LandeckBurgkapelle mit gotischem Chorbogen, Fenstern mit Maßwerk und einem Kreuzrippengewölbe mit Konsolfiguren
Burg LandeckSt. Stephan
Wasserburg Landeggeum 1200 Bau einer Kapelle (nicht erhalten)
Burg LandsbergSt. Crucisfreistehende romanische Doppelkapelle St. Crucis, entstanden um 1170
Burg Landsbergfein gegliederter Kapellenerker in Form einer halbrunden Apsis am Palas
Burg LandsburgSt. HubertusDie Burgkapelle befand sich eventuell über oder unmittelbar beim Eingangstor und wurde vermutlich erst von Herzog Ludwig dem Schwarzen (Mitte 15.Jh.) errichtet.
Burg LandskronDie Kapelle befand sich an der Südseite der Vorburg.
Wasserschloss LangburkersdorfSt. AndreasSchlosskapelle St. Andreas im Erdgeschoss des Schlosses
Schloss Langenburgdreigeschossige, innen polygonale Burgkapelle im Kapellenturm, 1621 geweiht
Wasserburg LangendorfKapellenerker im nördlichen Teil an der Grabenseite
Jagdschloss LangenenslingenDie Schlosskapelle wurde 1811 abgebrochen.
Schloss LangenschwarzKatholische Kirche St. Johannes der Täufer im 1737 veränderten, 1961 umgebauten Untergeschoss des Schlosses.
Schloss Langensteinzweigeschossige Kapelle von 1603/11 mit Fürstenloge, 1745/49 innen umgebaut und eingewölbt, 1828 erneut umgebaut
Herrenhaus LanglingenKapelle mit Deckenausmalungen
Schloss LannachKapelle von 1644
Herrenhaus Lantzneuromanischer Kapellenanbau von 1879/90, Begräbnisstätte von Mathilde Lantz
Burg LarochetteSt. PetrusOratorium im Obergeschoss des Criechinger Hauses, um 1400, dem hl. Petrus geweiht
Burg LatschMaria (Mutter Jesu)Marienkapelle 13. Mai 1472 geweiht
Wasserschloss LatumDie Erwähnung eines Hauskaplans deutet auf die Existenz einer Hauskapelle hin.
Schloss LaubeggKapelle mit Meßlizenz von 1688, im späten 18.Jh. erneuert
Burg Laubenbergsteindie Westwand der Kapelle ist noch erhalten
Herrenhaus LauchhammerSchlosskapelle mit Rokoko-Ausstattung von 1746
Burg LaudeckKapelle zwischen Wohnturm und Palas, nach 1940 wiedererrichtet
Schloss LaudenbachSchlosskapelle von 1755 im Rückgebäude, Rokokoaltar, Gemälde von Januarius Zick
Schloss LauensteinDie Schlosskapelle entstand um 1480 und besitzt mehrfarbige Portraitplastiken und eine Kanzel aus dem Jahre 1635.
Schloss LaufenthalSt. Ottiliaspätromanische Kapelle St.Ottilia, Ende 17.Jh. umgebaut, Hochaltar von 1692
Schloss LaufzornHeilige Dreifaltigkeit1616-1632 Bau einer zugehörigen Dreifaltigkeitskapelle unter Herzog Albrecht VI. dem Leuchtenberger, 1803 abgebrochen
Schloss Lauingen19.November 1925 Weihe einer Kapelle im großen Rundturm, 1927/28 Kirchenneubau
Schloss LauterbachDie Schlosskapelle von 1666 ist an den Nordflügel angefügt und der Hl. Familie geweiht.
Schloss LauterburgDie Schlosskirche wurde 1607 errichtet und ist heute Dorfkirche.
Burg Lauterecken1443 ist in der Burg ein Kaplan bezeugt.
Schloss Lautrachkleine Schlosskapelle im Inneren des Hauptgebäudes
Burg LebenbergSt. Stephanusdreigeschossige gotische Schlosskapelle aus dem 14. Jahrhundert
Schloss Lebenhanneubarocke Kapelle, nach Westen Halbwalmdach mit Haubendachreiter, nach Osten Satteldach auf Halbrundapsis, 1921
Wasserburg Lechenichkleine Kapelle im NO-Turm mit Resten der gotischen Ausstattung
Wasserburg LedeKapelle mit romanischen Kapitellen?
Wasserburg Leesdorfromanische Kapelle, 1716 barockisiert, nach 1970 restauriert
Wasserschloss Lehestenkleine Gutskapelle neben dem Bergfried
Burg LeibenKapelle mit Rechteckchorraum
Burg Leineck St. Maria und Nikolaus1512 Weihe der Burgkapelle St. Maria und Nikolaus
Schloss Leineschloss1839 Umgestaltung der Schlosskapelle im Stil der englischen Spätgotik
Wasserburg LeipzigIn der Schlosskapelle der Pleißenburg hielt Martin Luther am Pfingstsonnabend 1539 die erste evangelische Predigt in Leipzig.
Schloss Leitershofen1768 wurde eine Hauskapelle eingerichtet.
Schloss LeitheimSt. BlasiusSt.-Blasius-Kirche im Osten der Anlage
Schloss Leitzkau1591 Umbau der Stiftskirche zur Schlosskirche
Burg LembergDie Burgkapelle lag auf der äußersten östlichen Spitze des Hauptfelsens und wurde erstmals 1502 erwähnt. Rechteckchor im Osten von ca. 5,20 x 4,30 m.
Burg LengbergSt. Sebastian und St. NikolausDie Kapelle wurde 1485 zu Ehren der Heiligen Sebastian und Nikolaus geweiht.
Burg LengenfeldEhemalige Martinskapelle 1786 unter Joseph II. profaniert.
Wasserschloss LengsfeldKapelle von 1829
Burg Leoben1660-1665 Bau der Jesuitenkirche, heute Stadtpfarrkirche
Burg LeofelsSt. Georgbarockisierte Burgkapelle an der Stelle des heutigen hohenlohischen Forsthauses, Langhaus mit eingezogenem Rechteckchor
Burg LeonbergSt. Sebastian1585 Abbruch der Burgkapelle St. Sebastian
Wasserburg LeonrodSt. GeorgSt. Georgskapelle von 1327 in der ehemaligen Vorburg, einfacher Saalbau, heute profaniert
Schloss Leonsbergspätgotische Schlosskapelle
Schloss LestonatKapelle aus dem 19.Jh.
Wasserschloss LetzlingenKirche von 1858-1861 im Stil der Tudor-Neugotik östlich des Schlosses
Schloss Leuba1778 Errichtung einer Kapelle im Erdgeschoss
Burg LeuchtenbergBurgkapelle in der NO-Ecke des inneren Berings, um 1300 Errichtung des gotischen Baus, 1440 Errichtung des gotischen Langhauses, mit steilem Zeltdach links vom Tor. 1803 profaniert, 1903 renoviert.
Schloss LeustadtDie Burgkapelle von 1421 wurde bereits 1753 wegen Baufälligkeit abgebrochen.
Schloss Leutershausen1737 Bau der katholischen Kirche im Schlosshof
Burg LewensteinEine Burgkapelle ist seit 1501 nachgewiesen.
Wasserschloss LeyeGutskapelle 1906 in neubarocken Formen errichtet.
Schloss LichtenbergIm Anbau nach Westen befindet sich die ehemalige Hauskapelle in einem tonnengewölbten Raum.
Burg LichtenbergBurgkapelle von 1575, Grundfläche ca. 14,5 x 9 m
Burg LichtenbergSt. Johannes BaptistBurgkapelle St. Johannes Baptist mit gotischem Kirchenschiff.
Burg Lichtenbergspätromanische bzw. frühgotische Burgkapelle St. Laurentius von 1234 im Palas, trapezoider Grundriss, 1960 saniert mit Freilegung der Fresken
Festung Lichtenberggotische Kapelle mit Mausoleum von Philipp V.
Schloss LichtenburgDie Schlosskirche von 1581/82 mit spätgotischen Merkmalen besitzt ein zweischiffige Halle von drei Jochen mit dreiseitigem Chorschluss.
Burg LichtenburgKapellenruine aus dem 12./13.Jh.
Burg LichteneckDie ehemalige Kapelle wurde 1990 freigelegt.
Schloss LichteneggSt. MichaelSchlosskapelle St. Michael um 1600, 1724 barockisiert
Burg LichtenfelsKapelle im ersten Geschosses des östlichen Turmes
Burg LichtenfelsKapelle im ersten Obergeschoss des Bergfrieds.
Burg Lichtenhagehemalige Kapelle vermutlich in der Nordecke der Ringmauer
Herrensitz LichtenhofDie zum Hirtenhaus umgebaute ehemalige Schlosskapelle wurde 1632 zerstört.
Schloss Lichtensteinneugotische Marienkapelle an der NW-Seite des Schlosses mit vorspringender Apsis, Kreuzrippengewölbe mit Schlusssteinen
Burg LichtensteinBurgkapelle erstmals 1432 erwähnt, an der Stelle der protestantischen Burg- und Dorfkirche (nach 1710 erbaut)
Schloss Lichtenwaldean der östlichen Flanke Kirche/Kapelle, mehrmaliger Umbau, Mitte des 15. Jh. Einzug des Gewölbes, polygonale Chorerweiterung, 1622-23 Erneuerung der Kapelle
Wasserburg LichtwerthKapelle von 1620, 1777 restauriert
Schloss LiebenauSt. Teresa von AvilaKapelle St. Teresa von Avila an der Ostseite im ersten Obergeschoss, datiert 1624/26
Schloss Liebenburgkatholischen Schlosskirche Mariä Verkündigung, zweigeschossiger Baukörper mit hohem Mansarddach im W-Teil des Schlosses, Deckenfresko von Joseph Gregori Winck
Schloss LiebensteinSchlosskapelle von 1590/99 (Jacob Müller) mit achteckigen gotischen Turm und Ziergiebeln, 1972-1976 restauriert, 2000 umfassend saniert
Burg LiebensteinSt. KatharinaBis Mitte 16.Jh. existierte auf der Burg eine Katharinenkapelle
Schloss LiebigKapelle von 1891
Burg LiechtensteinSt. PeterBurgkapelle St. Peter, um 1500 umgebaut
Burg LiechtensteinSt. Pankratiusromanische Burgkapelle St. Pankratius
Burg LiechtensteinReste der Burgkapelle mit romanischer Rundapsis erhalten
Schloss LiedbergSt. Georgehemalige Schlosskapelle von 1707, 3. Januar 1708 eingeweiht, ab 1862 Nutzung als Pfarrkirche von Liedberg
Schloss LielIm Mansardgeschoss des Schlosses befand sich eine Kapelle, die an Decke und Wänden Stuckarbeiten aufwies.
Schloss LieserKapelle mit Wandmalereien von Karl Julius Grätz
Herrenhaus Lietzeneischiffige Feldsteinkirche mit Sterngewölbe, 13.Jh. Errichtung aus Feldsteinen, 15.Jh. in Backstein nach Osten erweitert, 1634 erneuert, 18.Jh. Errichtung des Fachwerkturms
Schloss Liezenfreistehende Schlosskapelle Mariahilf
Burg LimburgSt. PeterBurgkapelle St. Peter von 1289-98, großes Ostfenster aus dem 15.Jh.
Burg LimburgSt. Michaeleinfache Michaelskapelle aus dem 15.Jh. im nördlichen Bereich der Kernburg
Burg LindelbrunnSt. Nikolausrestaurierte Fundamente der Burgkapelle St. Nikolaus (1341 gestiftet) links des Tores, fast quadratischer Grundriss mit acht Metern Seitenlänge und einer 1,5 x 3 Meter messenden rechteckigen Apsis
Herrenhaus LindenauSchlosskirche von 1668, 1908 restauriert
Burg LindenburgSt. CyriakIm Burggraben befindet sich die Cyriakus-Kapelle aus dem 16.Jh., die nicht mir der 1286 erwähnten Burgkapelle identisch ist. In der Südwand der Kapelle befinden sich zwei Fenster, deren Gewände eventuell von der Burg stammen.
Burg Lindenfelsrechteckiger Kapellenbau an der Südseite der Kernburg, davon Ostseite und anschließende Hofecke in Resten erhalten
Schloss LinderhofSt. AnnaSt.-Anna-Kapelle von 1684, Erneuerung der Innenausstattung sowie der Glasfenster durch König Ludwig II.
Schloss Linsberg1729 Stiftung von Kapelle und Glockenturm
Schloss LinzMinoritenkirche bzw. Landhauskirche, ursprünglich zweischiffige Kirche des 1236 gegründeten Minoritenklosters
Schloss LinzenichDie Kapelle wurde 1880 im neugotischen Stil umgebaut.
Burg LißbergSt. PankratiusDie Burgkapelle St. Pankratius war 1741 noch in den Grundmauern erhalten.
Burg LisbergSt. Nikolaus und AnnaDie Burgkapelle St. Nikolaus und Anna wurde erstmals 1421 erwähnt.
Burg Litschauehemalige, östlich vorspringende Kapelle im "Neuen Schloss"
Burg LobdeburgSt. KatharinaNeben dem Wohnturm befand sich einst die Kapelle, die zu Beginn des 15. Jahrhunderts der hl. Katharina geweiht war.
Burg LöbejünSt. GeorgBurgkapelle St. Georg, bis 1610 genutzt, Ende 18.Jh. abgebrochen
Burg LobenhausenSt. Johannesromanische Kapelle St. Johannes, 1. Hälfte 12.Jh., außen an die Ringmauer angesetzt, erwähnenswerte Apsis, Turm, Begräbnisstätte
Burg LobensteinSt. GeorgDie Burgkapelle St. Georg befand sich in einer der beiden Kemenaten.
Schloss LockwitzAnstelle der früheren Schlosskapelle entstand nach 1621 eine Kirche. Der Schlossturm war gleichzeitig Glockenturm der Kirche.
Wallburg LoermundIm Innenraum der Anlage steht eine zwischen 1888 und 1890 errichtete Kapelle.
Schloss LohamKapelle an der SO-Ecke des Schlosses
Burg LohraRomanische Doppelkapelle im Osten der Kernburg aus dem letzten Viertel 12.Jh., schlichter zweigeschossiger Bau mit Walmdach - im Untergeschoss weitgehend im romanischen Originalzustand erhalten, Obergeschoss im Barock umgestaltet, seltenes Beispiel für diesen zweigeschossigen Kirchentyp.
Schloss Lohrbach1763 Umbau der Zehntscheuer zur katholischen Kirche unter Kurfürst Karl Theodor. 1764 Anbau von Sakristei und Chor.
Schloss LoiflingSt. Johann BaptistSchlosskapelle St. Johann Baptist wohl 18.Jh., in einen Seitenflügel des Schlosses integriert
Schloss Longenburg1734 erteilt Papst Clemens XII. dem adligen Haus die Genehmigung zur Einrichtung einer Hauskapelle.
Schloss LoschbergIn der SW-Ecke der Anlage befand sich die durch zwei Geschosse gehende Kapelle, deren Gewölbe 1908 eingestürzt sind.
Wasserschloss LosensteinleithenSt. KamiliusSt. Kamillus Rokoko-Kapelle
Ansitz Lößler1613 Errichtung des Kapellenanbaus
Schloss LouisenthalDie Schlosskapelle (Walpurgiskapelle) wurde 1724-1726 durch den Architekten Jonas Erikson Sundahl erbaut. Sie ist ein schlichter Bau mit langgestrecktem oktogonalem Grundriss auf hohem Sockel. Sie diente ab 1834 als Heuschuppen.
Lustschloss LöwenburgBurgkapelle mit dem Grab des Erbauers
Burg Löwenburg (Monreal)Burgkapelle auf sechseckigem Grundriss des 13.Jh. im NW der Anlage, vermauerte frühgotische Fenster
Burg LöwensteinEine Kapelle wird erstmals 1300 erwähnt.
Schloss LuckenpaintSt. LaurentiusSchlosskapelle St. Laurentius, 17.Jh. unter Verwendung ma Baureste errichtet, flachgedeckter Saalbau mit halbrund geschlossenem Chor
Gutshaus LucklumSt. Maria1314 wird die im romanischen Stil erbaute Kirche St. Maria zur Ordenskapelle umgewandelt.
Schloss LudwigsburgSchlosskirche von 1716-1723
Palais LudwigsburgKapelle als Kopfbau von 1752-1754
Schloss Ludwigslust1765-1770 Fertigstellung der Hofkirche durch Hofbaumeister Busch, breitgelagerter klassizistischer Säulenportikus, klassizistische Ausstattung
Burg LupburgBarbara von NikomedienDie Burgkapelle St. Barbara wurde vermutlich bereits im 16.Jh. abgebrochen.
Burg LürkenSt. PankratiusDie Burgkapelle wurde 1481 urkundlich erwähnt. Sie existierte bereits im 19.Jh. nicht mehr.
Wasserburg LustadtKapelle 1808 abgebrochen
Lustschloss Lustheimsüdlicher Pavillon mit Renatuskapelle, ab 1686 nach Entwurf des Hofbaumeisters Henrico Zuccalli errichtet
Wasserschloss LütkenbeckKapelle im rechten Pavillon der Vorburg
Wasserschloss LüttinghoffSt. AntoniusEine dem Heiligen Antonius geweihte Kapelle wird erstmals 1379, belegt erstmals 1379 erwähnt. Um 1500 Um- oder Neubau, 1974 wegen Baufälligkeit abgebrochen.
Schloss LützenEine Kapelle wird erstmals 1430 im Schloss erwähnt, ihre Lage ist unbekannt.
Schloss LutzmannsteinSt. OttiliaGrundmauern der gotischen Schlosskapelle erhalten, im 18.Jh. verändert
Burg MadenburgSt. Nikolaus1415 wird erstmals eine dem heiligen Nikolaus geweihte Kapelle erwähnt, sie befindet sich südlich des Tores über rechteckigem Grundriss, erhaltene Reste im südlichen Burghof
Lustschloss Magdalenenklausegrottenartig gestaltete Kapelle
Burg MägdebergSt. UrsulaDie Kapelle wurde im 15.Jh. zu Ehren der heiligen Ursula errichtet, die sogenannte "Ursula-Kapelle".
Burg MagenheimKapelle mit hochgotischem Maßwerkfenster im Erdgeschoss des Wohnbaus
Schloss MahlbergKatharinenkapelle 1687 wiedererrichtet
Schloss MaienfelsDie Kirche wurde als Burgkapelle erbaut und 1613 erweitert. Sie wurde 1838 wegen Baufälligkeit gesperrt und 1960 durchgehend restauriert.
Schloss MaierhofenSt. LaurentiusDie Schlosskapelle wurde 1593 errichtet und ursprünglich dem hl. Laurentius geweiht. Heute Filialkirche St. Sebastian der Pfarrei Painten.
Schloss MainauSt. Marienbarocke Schlosskirche neben dem Südflügel, 1732-1739 von Johann Caspar Bagnato errichtet, Deckengemälde und Hochaltarbild von Franz Joseph Spiegler
Schloss Mainhardt1781 Bau einer Kapelle innerhalb der Schlosseinfriedung durch Fürst Ludwig Karl Leopold zu Hohenlohe Bartenstein.
Edelsitz MainhardtsdorfKapelle von 1652
Schloss MalbergHeilige Dreifaltigkeitschlichter kleiner Saalbau, 1710/14 von Graf Matteo Alberti errichtet, geweiht der hl. Dreifaltigkeit und der Muttergottes, 1826 um eine Achse nach Westen verlängert
Wasserschloss MalenburgDie 1725 errichtete Kapelle befand sich im südöstlichen Bereich der Vorburg.
Adelssitz Mallinckrodtneugotische Kapelle im Turmerdgeschoss
Adelssitz Mallinckrodthofehemalige Kapelle im ersten Obergeschoss des Haupthauses
Herrenhaus Malschwitzkatholische Kapelle mit Hausaltar, 1945 verwüstet
Wasserburg Mamling15.Jh. Erwähnung einer gotischen Hauskapelle, Schlosskapelle im Park
Schloss Mammern1749 Neubau der Schlosskapelle durch das Stift Rheinau (Architekt Johann Michael Beer)
Schloss MannheimGrundsteinlegung der Schlosskirche als Hofkirche zusammen mit dem Schloss am 2. Juli 1720
Burg MannsbergBurgkapelle mit Stukkaturen von 1711.
Schloss MansfeldSchlosskirche 1. Viertel 15. Jh., 1907 saniert
Wasserburg MarbachSchutzengelkapelle an der SW-Ecke des Schlosses, 1686-1689 von Giovanni Battista Carlone und Carlo Antonio Carlone erbaut
Schloss MarburgSt. KatharinaSchlosskapelle am östlichen Ende des Hochschlosses, 1288 der heiligen Katharina geweiht
Burg Mariasteinzwei übereinanderliegende Kapellen (oben Gnadenkapelle, unten zum hl. Kreuz)
Festung MarienbergMarienkirche im Burghof, um 1000 von Bischof Heinrich I. von Würzburg errichtet, ehemals freistehender, zweigeschossiger Rundbau, 1600-04 in den Formen einer Zentralkapelle der Renaissance umgestaltet
Burg MarienburgDie Burgkapelle befand sich im dritten Geschoss der Ostwand des „Hohen Hauses“.
Schloss Marienburgdreijochige Schlosskapelle in der Mittelachse des Ostflügels
Schloss Marienfelsehemalige Kapelle im Erdgeschoss des Turmes
Burg MarksburgSt. MarkusBurgkapelle St. Markus im dritten Geschoss des Kapellenturms. 1903 Neuausmalung der Kapelle, 2013 Entdeckung von Resten einer Kapelle durch Archäologen unter Leitung von Dr. Joachim Zeune, 1588 zugunsten einer Batterie abgebrochen. Geviert mit eingezogener Halbrundapsis.
Burg MarktSt. Johannes der Täuferspätgotische Schlosskapelle um 1550, dreischiffiger Rechteckbau mit östlichem Turm mit Zwiebelhaube, an der Südwand des westlichen Teils des Burgareals gelegen
Schloss Markt SchwabenMaria MagdalenaDie Kapelle war der Hl. Maria Magdalena geweiht.
Schloss MarloffsteinSt. Jakobus d. Ä.1812/13 Errichtung der katholischen Filialkirche Jakobus d. Ä. an der Stelle der alten Schlosskapelle
Schloss Maroldsweisachkatholische Schlosskapelle
Burg MarquartsteinSt. Vitusspätgotische Burgkapelle St. Vitus
Wasserburg Marschlins1771 im Hauptturm eingerichteten Schlosskapelle
Wallburg MartinsbergSt. MartinDie Burgkapelle St. Martin existierte noch um 1593.
Burg MartinsbühelSt. Martinspätgotische St. Martins-Kapelle, schlichter Saalbau mit hohem Saateldach und Dachreiter, neben dem Schloss gelegen
Burg MartinsburgDie Kapelle befand sich im Erdgeschoss des zweigeschossigen Saalbaus.
Burg Matzengotische Kapelle, angeblich bereits 1176 erwähnt, Stukkatur um 1720, barocker Altar
Ansitz MatzleinsdorfEine Kapelle wird bereits 1614 erwähnt und 1783 aufgelassen. 1800 neu geweiht, 1840 neuerlich aufgelassen.
Schloss Maurach1511 Erweiterung der Kapelle und Weihe zur hl. Anna, 1722 Neubau der Kapelle, zweigeschossiger Saalbau mit hohen Rundbogenfenstern
Burg Mausschmuckloser Kapellenerker in der Schildmauer auf der Ostseite des südlichen Burghauses, im Grundriss rechteckiger kreuzgewölbter Raum
Schloss MauternSt. Andreasdreijochige Burgkapelle "Andreaskapelle im Gerichtshof" im Südtrakt, 1. April 1302 erstmals erwähnt, 18.Jh. profanisiert, kleiner Kirchenbau von 8,40 x 12,20 m
Burg MauterndorfKapelle von 1340 mit gotischen Wandmalereien und gotischen Altar, Apsis mit drei Spitzbogenfenstern, gotisches Rippengewölbe
Schloss MaxhofenSchlosskapelle von 1826, 1870 umgestaltet
Schloss MaxlrainSchlosskapelle mit Stichbogenkappe um 1730
Burg MayenburgBarbara von Nikomedienromanische Burgkapelle zur hl. Barbara, 1271 wird ein Burgkaplan als Zeuge erwähnt
Wasserschloss Mechelgrün1475 wurde die Kapelle im östlichen Turm errichtet.
Schloss Meerholzan der Südseite ehemalige Klosterkirche, seit 1.Hälfte 18.Jh. evangelische Pfarrkirche
Schloss MeersburgSchlosskapelle von 1741/43 im östlichen Trakt, 1766 geweiht, ab 1864 evangelische Pfarrkirche, die Kapelle entstand nach Plänen Neumanns durch Umbau des vorherigen Reitstalles und der darüberliegenden Sattelkammer
Burg MeersburgBurgkapelle im nö Wehrturm seit dem 17.Jh.
Schloss Meggenhornnicht mit der bestehenden Hauskapelle, neugotische Schlosskapelle von 1886 ( Luzerner Architekt Heinrich Viktor von Segesser)
Ansitz MelansMaria Hilmmelfahrt1516 erste Weihe der Kapelle, neuerliche Weihe nach den Erdbeben von 1670 und 1689, 1890 neugotisch umgestaltet, Giebelreiter, Sterngratgewölbe im Inneren, barockes Altargemälde mit der Himmelfahrt Mariens
Herrenhaus Melkofklassizistische evangelische Kirche im Park mit Gruft
Schloss MelschedeSchlosskapelle von 1669/70
Herrenhaus Mengelsdorf1952 wurde an das Schloss eine katholische Kapelle angebaut.
Ansitz Mentlberg1769 Abbruch der alten Kapelle, 6. September 1770 Weihe der neuen Schlosskapelle
Gutshaus Merbitzevangelische Kirche unmittelbar vor der südlichen Stirnseite des Ostflügels, einschiffiger Bau mit quadratischem Westturm, im Kern romanisch
Schloss MergentheimSt. Mariaehemalige Hofkirche St. Maria des Deutschen Ordens, 1730-1736 durch Hochmeister Franz Ludwig Pfalz-Neuburg bis 1732 und Hochmeister Clemens August von Bayern erbaut, Baumeister Franz Josef Roth, Deckengemälde Nikolaus Gottfried Stuber, neue Orgel 1989-90
Schloss MeringTurm mit Oktogon vor dem Westtrakt als Rest der Schlosskapelle von Mitte 16.Jh.
Wasserschloss MespelbrunnSchlosskapelle mit Sterngewölbe und Alabasteraltar von Bildhauer Michael Kern, 1611 im Stil der Spätrenaissance errichtet
Schloss MesselhausenHauskapelle mit Stuckdecke und barockem Altar
Wallburg MichelsbergSt. Michael1601 schriftliche Ersterwähnung der St. Michaelskapelle, im 17. Jh. beliebtes Wallfahrtsziel, 1756 Gründung einer Einsiedelei bei der St. Michaelskapelle, 1819 Tod des letzten Einsiedlers, Abriss der bereits verfallenden St. Michaelskapelle
Schloss MickhausenDie Schlosskirche "Maria von Loreto" wurde vor 1697 errichetet.
Schloss Miesbachan der Ostseite profanierter Kapellenanbau
Burg MildensteinSt. Martinum 1100 Bau der ersten Kapelle, romanische Burgkapelle St. Martin von 1374 an der Ostseite des Burghofs, ältestes Steingebäude auf der Burg, 1400/20 Anbau eines gotischen Chores
Schloss MiltachHauskapelle am Nordende des Mittelganges im ersten Obergeschoss, Rokoko-Altar
Burg MindelburgSt. GeorgSt.-Georgs-Kapelle südlich am Palas angebaut, um 1370 errichtet, 1718 barockisiert
Schloss MirabellHl. NepomukSchlosskapelle mit Deckengemälde von Bartolomeo Altomonte, 1818 bei einem Brand schwer beschädigt, 1837 von Erzbischof Friedrich Johann Jacob Cölestin von Schwarzenberg neu eingeweiht
Schloss MirskofenSt. Johannes von NepomukSchlosskapelle im dreigeschossigen Mittelbau, spätgotischer Turm 15.Jh., Chor vor 1770 errichtet, 1957 Verlängerung des Kirchenschiffs
Wasserburg Missingdorf1405 Umbau des Turms zur Kapelle
Schloss Mittelbiberachan der Nordseite Kapelle, im 18.Jh. neu ausgestattet
Burg Mittelheimkleine Kapelle mir Kreuzrippengewölbe im Erker?
Schloss Mitterbergzweigeschossige Schlosskapelle
Burg Mitterberg1351 Stiftung der Burgkapelle
Schloss MittersillDie spätgotische Schlosskapelle wurde 1525 / 1526 im Südwestturm errichtet.
Wasserschloss Mitwitzkatholische Schlosskapelle
Schloss MochentalSt. Nikolaus1736 vollendete und 1953 restaurierte zweigeschossige Nikolauskapelle im Nordflügel des Schlosses, Hochaltar (1734) von Schreinern aus Zwiefalten, von Joseph Beer vergoldet, Seitenaltäre von Joseph Koch aus Weingarten und Franz Joseph Kazenmayer aus Königseggwald, Deckenfresken von Franz Joseoh Spiegler
Palais Modena (Wien)Heiliges KreuzKapelle zum Heiligen Kreuz und zum seligen Jakob Kern am Ende des rechten Hoftraktes, 2001/02 restauriert
Wasserschloss MöggingenDie Lage der 1489 geweihten Schlosskapelle ist nicht bekannt.
Adelssitz MölkhofKapelle aus dem 17.Jh., in das Gebäude integriert.
Schloss MolsbergKapelle im Hauptflügel
Adelssitz Mönchstein1661 wurde durch die Benediktineruniversität eine Kapelle eingebaut
Schloss Monibergehemalige Kapelle, jetzt profaniert
Schloss MontabaurSt. MichaelKapellenturm (SW-Turm) von 1685 mit ehemaliger Kapelle St. Michael
Burg MontalbanBurgkapelle an der Ostseite des Burgplatzes, Apsismauern 6-7 m hoch erhalten
Burg Montfort1226 wird ein Kaplan auf der Burg erwähnt.
Schloss Montgeoffroyspätgotische Kapelle an der rechten Seite des Hofes
Schloss Moos1880-1882 Neubau der Rosenkranz-Kapelle durch Joseph Anton Müller, nördlich des Schlosses gelegen, ehemalige gräfliche Hauskapelle, neugotischer einschiffiger Bau
Schloss MoosSt. GeorgKapelle St. Georg im Ostflügel, bis 1636 wiederhergestellt, neugotisch ausgestattet
Schloss Moosbrunnkleiner Kapellenraum im Westtrakt
Schloss MoosburgSt. AndreasIm Westen der Anlage Schlosskapelle mit Zeltdach und Laterne.
Ansitz MoosburgSt. Martinkleine Kapelle St. Martin von Ende 16.Jh. ö knapp neben dem Schloss
Burg Mooshambarocke Kapelle
Schloss MoritzburgMaria MagdalenaDie Kapelle wurde 1509 der Heiligen Maria Magdalena geweiht, sie wurde 1894 neu eingewölbt.
Schloss MoritzburgSt. Peter-und-Paulgotische St.-Peter-und-Paul-Kirche, 1657-78 Umgestaltung der Stiftskirche zur Schlosskirche
Jagdschloss Moritzburgrechteckige Schlosskapelle mit barocken Zügen nach 1660 errichtet
Schloss MörmoosenSt. Peter und PaulSchlosskapelle im Kern 14.Jh., kleiner Saalbau mit Dachreiter und ohne Chor auf fast quadratischem Grundriss
Burg MörnsheimSt. AfraSt. Afra, davon tonnengewölbter Raum erhalten
Burg MorsteinBurgkapelle von 1618
Herrenhaus MosisgreutSt. Sebastiangotische Kapelle neben dem Schloss
Wasserburg Mouterhousegotische Schlosskapelle auf der anderen Seite der Straße
Schloss MoylandKapelle aus dem 17.Jh. im Untergeschoss des Ostturms mit Bildern von Georg Meistermann (1962)
Adelssitz MühlbachKirche mit Chor, Vorhalle und Dachreiter mit gestufter Zwiebelhaube, Seitenschiff mit Pultdach
Schloss Mühlberg (Elbe)St. GeorgBurgkapelle St. Georg in Ostflügel einbezogen, im Kern spätromanisch, 1903 restauriert
Burg MühlburgHl. Radegundisromanische Radegundis-Kapelle, um 1930 Freilegung der Mauerreste
Schloss MühlfeldHeilige Dreifaltigkeitöstlich angebaute Schlosskapelle Hl. Dreifaltigkeit, 1627 geweiht
Schloss Mühllacken1974 Einbau der Kapelle in der SW-Ecke des Schlosses
Schloss Mühltroff1558 Ausbau der Schlosskapelle unter Balthasar Sack.
Schloss MülfortEine Kapelle existierte abseits des Herrenhauses.
Herrenhaus MünchehofeAm rechten Giebel zweijochiger Raum mit spätgotischem Sterngewölbe, wohl ehemalige Kapelle vom Vorgängerbau.
Schloss München"Reiche Kapelle" von 1607, Cäcilienkapelle 1693-1704, Allerheiligen-Hofkirche von 1826-1835
Wasserburg Münchhausenevtl. Burgkapelle im Torturm
Schloss MünchshofenHeiliges Kreuz und St. Margaretanördlich angebaute Schlosskapelle Hl. Kreuz und St. Margareta von 1772, einfacher Saalraum mit nicht eingezogenem fünfseitig schließenden Chor
Schloss MünchweilerKapelle im linken Seitenflügel
Schloss Münichhofenkleine Kapelle mit Resten der spätbarocken Ausstattung
Schloss MünsterKapelle im Südflügel, 2008/09 restauriert
Burg MünzenbergKapelle über dem Burgtor, um 1500 im spätgotischen Stil ausgebaut
Schloss MunzingenSchlosskapelle an der N-Seite des Hofes.
Schloss MurstättenKapelle mit Stuck von 1903
Schloss NabburgSt. LaurentiusLaurentiuskirche, ehemalige Schlosskapelle
Burg Nänikon13.Jh. Bau der Kapelle neben dem Wohnturm, Saalbau mit eingezogenem Chor, 1418 erste Erwähnung der Kapelle im Jahrzeitbuch von Uster, Ende 15./Anfang 16.Jh. Aufgabe der Kapelle
Burg NassauSt. Johannesehemals Kapelle St. Johannes, 1349 erwähnt
Wasserburg NassenfelsDie Burgkapelle wurde nach der Säkularisation abgebrochen.
Burg NatternbergAnfang 19. Jh. Abbruch der Burgkapelle nach der Säkularisation, Grundmauern blieben erhalten
Schloss NebelSt. Maria1725 Bau der Hofmarkskapelle "Heilig Kreuz", 1833 zur Kapelle St. Maria umgeweiht, 1850, 1982 und 2009 Renovierung der Kapelle
Wasserburg NebraKapellenbau ca. 6,40 x 8,40 m, Fragmente der Kapelle im frühgotischen Baustil erhalten
Schloss NechelheimKapelle mit Wandmalereien
Burg NeckarburgSt. MichaelAm Ostabhang auf einer Zwischenterrasse die im Kern spätromanische Neckarburgkapelle, 1275 genannt.
Wasserschloss NeersenSchlosskapelle vermutlich um 1800 abgebrochen. Fundamente der ehemaligen Schlosskapelle erhalten.
Burg NeideckDie Burgkapelle wurde 1884 abgebrochen.
Schloss Neideck1700 Weihe der neuen Schlosskapelle
Burg NeideggSt. NikolausNikolauskapelle Ende 15.Jh. erbaut, vor 1830 bereits verschwunden
Schloss Neindorfehemalige spätgotische Gutskapelle von 1582/83, erbaut durch August von der Asseburg, heutige Nutzung durch die evangelische Gemeinde
Burg NeippergSt. GeorgDie Burgkapelle war dem hl. Georg geweiht.
Burg NergenaDie Burgkapelle war bereits 1647 verfallen.
Schloss NessenrebenSt. Wendelin1575 Bau der Kapelle St. Wendelin, heute verschwunden
Herrenhaus Netteneugotische Gutskapelle von 1853
Schloss Netzschkau1813 Abbruch der Schlosskapelle
Schloss Neu-Augustusburgim Original erhaltene frühbarocke Schlosskirche, Gruft der Herzöge unter dem Altarraum mit 38 prunkvoll verzierten Zinn-Sarkophagen
Schloss Neu-PfannbergHeilige DreifaltigkeitSchlosskapelle Hl. Dreifaltigkeit
Burg Neuberg1666 Übertragung der Schlosskapelle in den freistehenden Kanonenturm
Schloss NeubeuernSt. AugustinSchlosskapelle St. Augustin, 2.Viertel 13.Jh., um 1600 umgestaltet, 1751 erneuert, zweiachsiger Saalbau mit romanischer Apsis, Ausstattung von Johann Baptist Zimmermann
Burg Neuburg am InnSt. PankratiusKapelle von 1488, 1677 und 1732 stark überformt, 2017/20 Durchführung von Sanierungsarbeiten
Schloss Neuburg an der Donauzweigeschossige Kapelle mit Wand- und Deckengemälden von Hans Bocksberger
Wasserschloss NeudauKapelle im Osttrakt
Burg NeudeckBurgkapelle, Langhaus ca. 8 x 7 m, geostete Apsis
Adelssitz NeudeggFreistehende Schlosskapelle an der Südseite.
Schloss Neudorfzweigeschossige Kapelle aus dem 17.Jh.
Herrenhaus Neudorfneugotische Kapelle im Park
Schloss NeueglofsheimSt. WolfgangSchlosskapelle St. Wolfgang von 1630 im Westflügel
Burg NeuenbaumburgSt. DionysiusDie heutige katholische Pfarrkirche geht auf die Burgkapelle zurück.
Schloss NeuenbürgSt. GeorgSt. Georgskirche, ehemalige Schlosskapelle, erbaut nach 1431?, Saalkirche mit viereckigen Turm
Burg Neuenburgromanische Doppelkapelle, 1180 errichtet, 1200/20 umgebaut
Schloss NeuenburgSchlosskapelle im westlichen Teil des Nordflügels mit spitzbogigen spätgotischen Fenstern
Wasserschloss Neuendettelsaueinfache Kapelle mit Rahmenstuckdecke im Erdgeschoss des Nordflügels
Gutshaus NeuenhagenNördlich des zentralen Vestibüls die ehemalige Schlosskapelle, mit Stuckornament überzogen.
Burg NeuerburgKapelle im NW der Anlage, ca. 9,5 x 9,5 m große Kapelle mit halbrunder Apis
Burg NeuerburgDie Schlosskapelle war dem Hl. Hubertus geweiht und befand sich bis 1818 in der nördlichen Wehrmauer, die heutige Kapelle befindet sich an der Stelle des früheren Palas..
Schloss NeufraDie Schlosskapelle wird im hinteren rechten Raum mit Kreuzgratgewölbe vermutet.
Schloss NeufraunhofenSt. Johannes der TäuferSchlosskirche St. Johannes der Täufer mit Ostturmfront, 1709-1714 auf den gotischen Grundmauern von 1409 errichtet, 1753 mit einer Rokokofassade versehen
Schloss NeuhausAn der Stelle der alten Schlosskapelle wurde 1902 eine Expositurkirche durch den Münchner Architketen J. B. Schott errichtet.
Schloss NeuhausSchlosskapelle unterhalb des Schlosses mit Glockenturm und Maßwerkfenstern, 1602
Schloss NeuhausSchlosskapelle von 1773
Burg NeuhausIn der Schlosskapelle befindet sich eine Orgel aus dem 17.Jh.
Wasserschloss Neuhausum 1528 Bau der spätgotischen Hauskapelle
Schloss Neuhausan der NO-Ecke angebaute Kapelle mit Rokokoausstattung
Schloss NeuhausenSchlosskapelle im Seitenflügel des Schlosses
Schloss NeuhemsbachSchlosskapelle von 1739, der Wehrturm des Schlosses wurde vermutlich als Kirchturm in die Hofkapelle integriert, die Kirche wurde nach den Zerstörungen von 1794 wieder aufgebaut
Burg NeunußbergSt. MichaelSchlosskapelle St. Michael am Fuß des Wohnturms, von Albrecht dem Nußberger nach 1350 erbaut, 1716 verlängert und vermutlich auch erhöht, kleiner Turm an der Nordseite mit barocken Zwiebelhelm
Adelssitz NeunzenKapelle nach 1658 errichtet
Schloss NeuortenburgSt. UlrichDie Kapelle war dem hl. Ulrich geweiht.
Burg NeurandsbergKirche Mariä Geburt östlich der Ruine am Hang, um 1700 anstelle der älteren Burgkapelle erbaut
Schloss NeusathSchlosskapelle im mittleren Schlossteil, 1.Hälfte 19.Jh. umgestaltet
Schloss NeuschlossKapelle aus dem 19.Jh.
Schloss NeuschwansteinKapelle neben dem Erker des Schlafzimmers, Ausstattung nach Entwürfen J. Hofmanns von 1880
Herrenhaus NeusorgeDie Kapelle wurde im August 1749 geweiht.
Schloss Neustadt an der WaldnaabSchlosskapelle um 1710 errichtet, ehemals zweigeschossiger, quadratischer Raum
Schloss Neutann1738 Errichtung der Spitalkapelle, einfacher Rechteckbau mit Satteldach und Glockentürmchen über dem O-Giebel
Schloss NeutensteinDie Kapelle befeindet sich im Südtrakt des Schlosses und wurde 1773 geweiht.
Burg NeuwindeckHl. Drei KönigeKapelle 1386 erwähnt, den hl. drei Königen geweiht, nicht genau lokalisierbar
Burg NeuwolfsteinSt. GeorgDie Burgkapelle St. Georg wurde erstmals 1420 urkundlich erwähnt.
Burg NideggenKapelle im Wohnturm
Schloss NiederaichbachBarbara von NikomedienSchlosskapelle St. Barbara von 1682.
Schloss NiederalfingenSt. Maria, St. Barbara und St. KatharinaDie Burgkapelle war St. Maria, St. Barbara und St. Katharina geweiht. Eine Neugstaltung der Kapelle im Turm erfolgte 1956.
Wasserschloss NiederarnbachDoppelkapelle mit Tafelbildern aus der Zeit um 1500
Burg Niederburg (Manderscheid)1433 erste Erwähnung einer Kapelle, 16.Jh. Errichtung eines Neubaus, 1787 Schließung der Kapelle wegen Baufälligkeit, Giebel, runder Chorabschluss und Altarstein erhalten
Burg NiedergösgenSt. Anton1659-64 Errichtung der Schlosskapelle St. Anton
Burg NiedergundelfingenSt. MichaelKapelle im Bereich der ehemaligen Vorburg, polygonaler Chorabschluss, barockisiertes Inneres von 1700, einfache Stuckdekoration, an der Decke ein Allianzwappen
Herrenhaus NiederjahnaSt. Donatusevangelisch-lutherische Kapelle St. Donatus im Erdgeschoss des Herrenhauses, die Kapelle ist dem heiligen Donatus von Arezzo geweiht, dem Patron des Meißner Doms und des alten Bistums Meißen, der Familienname Donath leitet sich von dem Heiligennamen Donatus ab
Schloss Niederosterwitzkleine, sechseckige Kapelle an der Norostseite der Anlage
Burg NiedersenftenbergSt. GeorgErrichtung der St. Georgskapelle im Südteil der Ruine um 1620
Herrenhaus NiedersgegenKapelle von 1734, heute kath. Pfarrkirche St. Dionysius
Schloss NiederwaldDie Kapelle des Schlosses blieb nicht erhalten.
Schloss NiersteinDie Hauskapelle wurde 1839-1842 mit Wand- und Deckenmalereien im nazarenischen Stil von Jakob Götzenberger ausgemalt.
Burg NiestenSt. LeonhardDie Burg besaß eine St. Leonhardskapelle an der westlichen Spitze der Kernburg.
Burg Nordeckromanische Kapelle in der Vorburg, ehemals St. Wendelin, Anfang 18.Jh. verändert, später klassizistisch umgebaut
Wasserburg Nordenbeckim dritten Geschoss des Wohnturms ehemalige Hauskapelle mit Resten von Wandmalereien aus der Zeit um 1450
Burg Nordhausen1890 wurde auf dem Turmhügel eine Ölbergkapelle errichtet.
Wasserschloss NordkirchenHauskapelle im Ostflügel
Burg Normannstein1417 Errichtung des sogenannten Kapellenbaus an der SW-Ecke des Mauerberings
Burg NürburgRuine der 1202 erwähnten Kapelle in der Vorburg
Burg NürnbergWalburgiskapelle in der Burggrafenburg, Chorturmkirche mit Wehrturm, Turmerdgeschoss romanisch, 1967-1969 nach Kriegszerstörung wiederaufgebaut
Burg Nürnbergromanische Doppelkapelle in der Kaiserburg, zweigeschossiger Sandsteinquaderbau
Schloss NymphenburgSt. MagdalenaSchlosskapelle St. Magdalena an der Stelle der 1702 abgebrochenen alten Hofmarkskirche im zweiten nördlichen Pavillon (Kapellenstock)
Wasserschloss OberaulenbachKapellenanbau von 1579/89
Burg Oberburg (Kobern)St. Matthiasspätromanische Matthiaskapelle von 1230-1240, sechseckiger basilikaler Zentralbau, hoher Mittelbau mit sechsteiligem Rippengewölbe auf sechs Säulengruppen
Burg OberdürnbachHl. Katharinaehemalige gotische Burgkapelle von 1339 mit Ostturm
Wasserburg ObereichstättSt. Lambertromanische Burgkapelle, barock verändert
Schloss Obereßfeldehemalige Schlosskapelle im Obergeschoss
Herrenhaus OberflörsheimDie alte Ordenskapelle befindet sich im Untergeschoss des Schaffnereigebäudes.
Schloss Oberfrauenauehemalige Schlosskapelle sö vom Schlossplatz
Schloss ObergrombachUnterhalb des Burgkomplexes steht die 1401 erstmals erwähnte Schlosskapelle.
Burg Oberhaus (Passau)St. Georgbarockisierte Georgskapelle mit einem gotischen Freskenzyklus
Burg OberhauseggAuf dem Burggelände wird 1854 die "Oberhauskapelle" errichtet.
Schloss OberhausenDie 1711 erwähnte, am Hauptbau angebaute Schlosskapelle war 1906 noch teilweise erhalten.
Schloss OberhausenSt. Johann NepomukDas Schloss besaß eine Kapelle St. Johann Nepomuk.
Burg Oberhofenmittelalterliche Schlosskapelle
Schloss OberkirchbergSt. Sebastiankath. Pfarrkirche St. Sebastian an der Südseite der Anlage, 1514 durch Jakob Fugger (?) erbaut, 1692 Neubau, 1789 und 1901 verändert und erweitert
Schloss OberköllnbachSt. AchatiusSchlosskapelle St. Achatius von 1695
Burg ObermatschSt. Martinromanische Burgkapelle St. Martin an der höchsten Stelle des Burghügels
Schloss ObermayerhofenKapelle im Erdgeschoss des Südflügels mit Barockaltar, 1.Hälfte 18.Jh.
Burg ObermurauSt. AchatiusDie Kapelle ist dem hl. Achatius geweiht.
Wasserschloss OberndorfDie Schlosskapelle wurde 1856 abgebrochen.
Herrenhaus OberndorfSt. LeonhardDie Burg besaß eine dem hl. Leonhard geweihte Kapelle.
Wasserschloss Obernzellteilweise erhaltene Burgkapelle im ersten Obergeschoss
Schloss OberrainKapelle von 1595 im dritten Geschoss des Kapellenturms an der Ostseite
Burg OberrannaBurgkapelle Hl. Georg, vor 1108 datiert, zweijochige Saalkirche mit rechteckiger Vierung, Querhaus, Halbrundapsis, dreigeschossiger Turm
Wasserschloss Oberstadt 2006 restaurierte Schlosskapelle
Schloss OberstockstallKapelle im Westflügel
Schloss OberstotzingenGewölbe der ehemaligen Kapelle erhalten
Schloss ObersulmetingenSt. UlrichIn der östlichen Hälfte die Hauskapelle St. Ulrich, zuletzt 1932 umgebaut.
Schloss OberthalDie barocke Schlosskapelle ist dem Heiligen Johannes dem Täufer geweiht.
Burg ObertrübenbachSt. Peter und Paulehemalige Filialkirche St. Peter und Paul, vermutlich ehemalige Burgkapelle, im Ursprung romanisch
Burg OberwittelsbachMaria vom Siegegotische Marienkirche Maria vom Siege auf dem Burggelände, 1372 erstmals erwähnt, um 1418 gotisch erweitert, im 19. Jh. neugotisch renoviert
Herrenhaus Oberzetzschaehemalige Hauskapelle mit Ausmalung in einem Raum mit Kreuzgrat-Gewölbe
Schloss Odelzhausen2004 geweihte Nachfolgekapelle in Anlehnung an die vom Grafen Hundt 1618 erbaute, Taxa-Stern Kapelle mit achteckigem Grundriss
Burg Oebisfeldeursprüngliche Kapelle östlich des Tores
Schloss OefteDie 1455 erwähnte Kapelle wurde 1844 abgebrochen.
Schloss Oelber am weißen WegeDie ehemalige Schlosskirche St. Anna von 1592 ist s des Schlosses gelegen.
Herrenhaus OeslauBurgkapelle aus dem 16. Jh., 1954 umgebaut
Schloss OetlishausenSt. Michael
Schloss OffenbergSt. Georggroße, barock ausgestattete Kapelle St. Georg im Nordflügel, 1699 geweiht
Burg Offenhausen1448 Errichtung der Keilbergkapelle, 1449 Zerstörung der Kapelle (Grundmauern erhalten)
Schloss Ofteringenbarocke Schlosskapelle aus dem 18.Jh. mit Wappen des Rheinauer Abtes am Hofeingang
Herrenhaus OhrGutskapelle, Saalbau mit halbkreisförmigem Chorschluss, 1595-1610 unter Hieronymus von Hake erbaut
Wallburg OldenburgAuf der Westspitze des Berges steht heute eine Kapelle.
Wasserburg OltingueEine Kapelle ist urkundlich bereits 1299 bezeugt.
Wasserschloss OppenweilerIm Erdgeschoss lag eine Kapelle mit einem Altar aus dem 16.Jh.
Herrenhaus OppershausenKapelle in Form eines Fachwerkbaus aus dem 17.Jh., Innenausmalung 18.Jh.
Schloss Oraniensteinzweigeschossige Schlosskapelle von 1716
Schloss Ortenberg
Schloss OrtenbergDie Burgkapelle befand sich über der Durchfahrt des Torbaus.
Schloss OrtenburgSchlosskapelle im "Hinteren Stock"
Schloss OssenbergKapelle an der Schlossstraße, heute Simultankirche, dreiseitig geschlossener Backsteinbau des 18.Jh.
Burg Osterburg1363 Erwähnung einer Burgkapelle, 1718 Einrichtung einer Kapelle im Ostflügel
Burghaus OsterspaiSt. Jakobangegliederte doppelgeschossige, zweijochige spätromanische Kapelle St. Jakob aus dem 13.Jh., 1263 erstmals erwähnt, 1995 saniert
Burg OstersteinSt. GeorgDie Schlosskapelle St. Georg befand sich im nördlichen Schlossflügel. Sie wurde 1752 umfassend neugestaltet.
Wasserschloss OstrauEine Burgkapelle wurde 1237 durch Otto II. von Ostrau errichtet.
Schloss OttenburgSchlossbergkapelle aus dem 19.Jh.
Burg OttensteinSt. FlorianBurgkapelle mit Fresken aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts, 1975 Freilegung der Fresken, Stuckarbeiten von Lorando Aliprandi
Schloss Ottersbachfrühbarocke kreuzgratgewölbte Kapelle im Osttrakt
Burg OttingSt. GeorgDie Burgkapelle wird in Urkunden von 1395 und 1432 erwähnt.
Schloss OttingMater dolorosaDie barocke Schlosskapelle Mater dolorosa neben dem Schloss war bis ins 19.Jh. eine vielbesuchte Wallfahrtsstätte. Erbaut Anfang 18.Jh, barocke Stuckumrahmung der Sakristeitür, Hochaltar von 1705.
Burg OttrottSt. Nikolauskleine romanische Kapelle ca. 50 m nördlich der Burgruine
Wasserschloss OttweilerDie Kapelle mit umseitiger Empore über drei Geschosse befand sich über der Küche.
Wasserburg OverbachDie ehemalige Kapelle im Burghof ist heute verschwunden.
Wasserschloss PaffendorfNeubau der Schlosskapelle ad honorem S. Odiliae 1861-1865 durch August Lange
Schloss PählSt. Georg1803 Abbruch der St.-Georg-Kapelle
Burg PappenheimSt. GeorgReste der St. Georgskapelle über dem dritten Tor erhalten, ursprünglich dem Hl. Blasius geweiht, später zu einer Georgskapelle umgewidmet, heutige Burgkapelle im sogenannten "Eselsstall", einem Gebäude aus dem 15.Jh.
Burg Parkstein1851 wird eine Burgkapelle auf dem Burgareal errichtet, von der nur noch wenige Mauerreste erhalten sind.
Gutshaus ParowFamilienkapelle, 1878 im neogotischen Stil errichtet, 2000-2002 saniert
Schloss Parsbergehemalige Schlosskapelle im Obergeschoss des Oberen Schlosses
Burg Payrsbergzweigeschossige Kapelle mit dreiseitig abschließendem Chor, 1984 Sicherung der Kapelle
Schloss PeigartenJohannes der TäuferKapelle mit querrechteckigen Chorraum im Osten, 1979 Rekonstruktion des Kapellenturms
Burg PeißenbergSt. Georgromanische Burgkapelle St. Georg
Schloss PenigKapelle im linken Seitenflügel, sie dient bis ca. 1965 als katholische Gemeindekirche
Schloss PenzingSt. Johannes der TäuferDie freistehende Schlosskapelle von 1483 besitzt einen offenen Glockenstuhl. Sie wurde 1982 renoviert.
Gutshaus PenzlinNördlich der Straße Gutskapelle, kleiner Zentralbau über quadratischem Grundriss, daneben Erbbegräbnis von Rohr.
Schloss Pernaunach 1710 Bau der Schlosskapelle, nach 1814 abgebrochen
Burg PerneggBurgkapelle, Apsidensaal von ca. 10,40 x 5,85 m, spätma spolierte Bauteile
Burg PersenbeugHeiliges KreuzSchlosskapelle "Zum Hl. Kreuz", mehrteiliger Polygonalchor, "gotischer Barock" aus dem frühen 17.Jh.
Schloss PertensteinSt. AnnaHauskapelle St. Anna im Ostflügel, kleiner gratgewölbter Raum, 1604 geweiht
Schloss PeschSt. GeorgDie Kapelle war dem Heiligen Georg geweiht. 1898 Abbruch des Kapellenanbaus am Ostflügel.
Schloss Peschum 1840 Errichtung der Kapelle
Adelssitz PeterfeckingSt. AndreasDie Kirche St. Andreas war vermutlich die Burgkapelle.
Burg PetersbergSt. PetrusBurgkapelle aus dem 12.Jh. dem hl. Petrus gewidmet, 1881 an gleicher Stelle Neubau als Ursula-Kapelle
Burg PetersbergDie Kapelle befand sich im Bergfried.
Schloss PetershagenDie Schlosskapelle befand sich im nördlichen Bautrakt.
Turm PfäffikonKapelle von 1568
Burg PfäffingenSt. PeterSt. Peters-Kapelle an der Ostseite im zweiten Geschoss des Wohnturms
Schloss Pfaffroda1872 Errichtung der Gruftkapelle nach einem Entwurf von Prof. Heuchle
Burg PfarrköpfchenDie ursprünglich zweigeschossige Burgkapelle wurde im romanischen Baustil errichtet worden und hatte ein Mosaik aus dem 12. Jahrhundert in der Mitte des Gebäudes am Boden. Dieses ist heute im Heimatmuseum der Gemeinde Stromberg zu besichtigen.
Schloss Pfedelbach1731/32 Bau der Schlosskapelle
Burg PfoisauDie Burgkapelle existierte bis zum 17.Jh.
Gutshaus PiesdorfKapelle der Familie von Wedell, 1892 geweiht, zweigeschossiger neugotischer Saalbau
Schloss PiesingMaria-Hilfneubarocke Maria-Hilf-Kapelle von 1901
Schloss PillnitzDie gotische Schlosskirche wurde 1723 abgebrochen. Im nahegelegenen Weinberg wurde die Weinbergkirche "Zum heiligen Geist" errichtet. Im Neuen Palais befindet sich eine 1830 geweihte Kapelle.
Schloss PinkafeldSt. Antoninusehemalige Antoniuskapelle
Wasserschloss PirkenseeSt. AnnaRokoko-Schlosskapelle St. Anna im östlichen Flügel
Schloss PlaneggSt. Magdalenabarocke Schlosskapelle St. Magdalena im Westtrakt, 1737 errichtet
Burg PlankenwarthSt. GeorgKapelle mit Stuck und St.-Georgs-Altar aus der Mitte des 17.Jh.s.
Wasserburg PlattenburgDie Kapelle wird 1714 im Back- und Brauhaus eingerichtet und 1886/87 umgebaut.
Burg PlesseSt. Peter und PaulReste der Burgkapelle St. Peter und Paul
Schloss PlönSchlosskapelle mit 13 Sarkophagen aus der Zeit der Plöner Herzöge
Schloss PölsKapellenraum im Nordtrakt
Burg PoppenburgSt. Josephehemalige Schlosskirche St. Joseph, ursprünglich St. Godehard, 1979-1982 restauriert
Burg PoppendorfHl. Barbarafreistehende Schlosskapelle mit verzogenen achteckigen Grundriss und Stuck von 1720 von Peter Zaar
Schloss PöringMaria von der VersöhnungSchlosskapelle von 1739 südlich des Schlosses
Schloss PörnbachDie Schlosskapelle wurde 1704 abgebrochen.
Schloss PortendorfHeilige DreifaltigkeitSchlosskapelle Hl. Dreifaltigkeit, 1185 geweiht, kleiner romanischer Bau mit Wehrgeschoss und Schlüsselscharten
Schloss PossenhofenSchlosskapelle zwischen Altem und Neuem Schloss um 1854/60 nach Plänen von Daniel Ohlmüller in neugotisch-byzantinischen Mischformen
Burg PostersteinDie ehemalige Burgkapelle befindet sich am Nordhang des Burgberges. Der in seinen Grundelementen aus dem 15.Jh. stammende spätgotische Bau wurde häufigen Umbauten, zuletzt 1901, unterzogen.
Herrenhaus Pöthennw auf einem kleinen Friedhof die Ruine der Gutskapelle von 1695
Wasserburg Pottendorfim Wesentlichen spätgotische Kapelle, 1519 mit dem Hauptbau verbunden, 1. September 2018 Wiedereröffnung der restaurierten Kapelle
Burg PottensteinDie Kapelle wurde 1553 zerstört.
Schloss PoysbrunnSchlosskapelle aus dem 14.Jh. an der Südseite des Schlosses, 1638 erstmals urkundlich erwähnt, 1746 Erwähnung einer Weihe, Saalbau mit dreiseitigem Schloss und halb vorgestelltem Südturm mit Pyramidenhelm
Burg PraßbergSt. GeorgDie Georgskapelle wird 1414 erwähnt und überstand den Abbruch von 1846, wurde allerdings nach 1970 zerstört.
Schloss Prebberedeim Gutspark neugotische Kapelle von 1862
Schloss Preischbarocke Kapelle
Schloss PremstättenKapelle mit Fresken von 1774
Schloss PretzfeldKapelle von 1589/91, 1762/64 umgestaltet, schlichter Bau mit einbezogenem Chor und Rokokoaltar
Schloss PrimmersdorfKapelle von 1724 im Südtrakt
Burg PröselsSt. AnnaBurgkapelle St. Anna von 1530. 1861 wieder geweiht.
Gutshaus Prötzel1698 Umbau der Kirche nach Brand der alten Feldsteinkirche, 1770 wurde der Turm mit barocker Putzgliederung versehen, 2010/11 Erneuerung der Fassade
Burg Prunnzweigeschossiger Kapellenbau aus dem 15.Jh., um 1700 barock umgestaltet.
Schloss Puchhofromanische Schlosskapelle aus dem 12.Jh. im Südflügel
Schloss Pülswerdanördlich des Schlosses neogotische Kapelle von 1871/72, heute Ruine
Burg Pürnstein1490 geweihte Kapelle mit einem rippengewölbten 5/8-Chor
Schloss PutbusSchlosskirche von 1844/46 als Kursalon errichtet, 1891/92 Umbau für kirchliche Nutzung
Schloss PuxSt. ÄgydiusSchlosskapelle St. Ägydius s des Neuschlosses, spätromanischer Rechteckraum mit eingezogenem Chorquadrat
Burg Querfurtromanische Schlosskapelle von Anfang 12.Jh. inmitten des Schlosshofes, 1716-1719 barock ausgestattet
Burg RaabeckReste der Kapelle mit romanischem Rundbogenfenster erhalten
Burg RabeneckSt. BartholomäusDie Burgkapelle wurde 1415 geweiht.
Schloss Rabenstein15. Oktober 1816 Weihe der Schlosskapelle
Burg Rabenstein1717 Errichtung der Burgkapelle im Bergfried
Burg RabensteinSt. LeonhardDie Kapelle war dem hl. Leonhard geweiht und befand sich links neben dem Eingang. Reste der Ausmalung sind erhalten.
Herrenhaus Räckelwitz1883-85 Anbau einer kleinen Kapelle
Schloss Radau1591 wird eine Schlosskapelle erwähnt.
Burg RadeggSt. johannesfreistehende Kapelle zum hl. Johannes dem Täufer, 1516 geweiht
Wasserschloss RaesfeldSt. SebastianSchlosskapelle St. Sebastian um 1658
Schloss RamersdorfDie spätromanische St.-Georgs-Kapelle wurde 1846/47 auf den Bonner Friedhof versetzt.
Schloss RammelburgSt. Sebastianrechteckige spätgotische Kapelle St. Sebastian
Schloss RammelfangenDie ehemalige Kapelle im Hof trug über der Tür die Jahreszahl 1736.
Burg RammelsbergSt. AnnaSchlosskapelle St. Anna, 1652 erwähnt
Burg Ramrather Hofromanische Lambertuskapelle auf dem Burghügel
Schloss RamsbergSt. MartinSchlosskapelle St. Martin von 1560/1616, zuvor der hl. Margarete geweiht, nach 1950 restauriert, Lage außerhalb der Kernburg
Burg RamsbergSt. Wendelinauf den Resten des Bergfrieds steht die Wendelinskapelle mit eventuell romanischen Baubestand, Fresken 1467 datiert
Burg RandeckUm 1330 wurde in der Burg eine Kapelle eingerichtet.
Burg RandeckSt. GeorgDie Burgkapelle war dem hl. Georg geweiht.
Burg RanisBurgkapelle an der Westfront des hinteren Burghofes, nur Außenmauern erhalten.
Burg RannariedlSchlosskapelle im SO der Anlage, 1783-1953 Nutzung als Pfarrkirche
Wasserburg RanzenbachDie Kapelle verfiel Anfang/Mitte 16.Jh.
Schloss Rapperzellhl. Mutter Gottesdie der Mutter Gottes geweihte Schlosskapelle wurde 1965 abgebrochen
Burg Rappottensteinzweigeschossige gotische Kapelle von 1378/79 oberhalb der Torhalle, 1947 restauriert
Schloss Rastatt1720-23 Bau der Schlosskirche unter Markgräfin Sibylla Augusta
Schloss RastenfeldJohannes NepomukIm 18.Jh. wurde die Kapelle aus einem ehemaligen Wehrbau errichtet
Schloss Ratham Eingang achteckige Backsteinkapelle von 1741-43
Jagdschloss RathsfeldIm Inneren eines Pavillons befinden sich die Reste der Schlosskapelle.
Schloss RatzenhofenSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg, spätestens 1665 geweiht, 1913 durch Brand zerstört
Burg Raueneckspätgotischen Burgkapelle im Südende des Geländes, bis 1745 fanden in der Burgkapelle noch Gottesdienste statt
Burg RauensteinDie Kirche ist die ehemalige Burgkapelle von 1366. Sie wurde aus den Erlösen von Ablassbriefen des Kardinals Peter von Schaumberg errichtet.
Burg RauheneckDie Kapelle in der NW-Ecke der Burg wurde im 13.Jh. errichtet. Längsrechteckiges Schiff und eingezogene, nach Süden gerichtete Apsis.
Burg RauhensteinDie Kapelle wurde im 13.Jh. errichtet. Quadratischer Raum mit Kreuzrippengewölbe, Halbkreisapsis im SO.
Burg RauschensteinSt. Mauritius1756/57 Abbruch der Burgkapelle St. Mauritius
Schloss RechberghausenSt. Johannes Baptistkreuzgewölbte Doppelkapelle St. Johannes Baptist, Obergeschoss tonnengewölbt mit dreiseitigem Chorabschluss
Schloss RechnitzDie Kapelle befand sich in der Mitte des hinteren Traktes. Ihre Stuckarbeiten galten als Werk von Filiberto Lucchese.
Schloss RegendorfSchlosskapelle von 1688 am nördlichen Ende des Osttrakts
Burg RegenpeilsteinSt. Jakobus d. Ä.Burgkapelle St. Jakobus d. Ä. an der Nordseite der Anlage, tonnengewölbter Raum mit leicht eingezogener Apsis
Burg RehbergDie Burgkirche ist seit 1783 Filialkirche von Imbach.
Palais Rehlingen (Salzburg)Hauskapelle im zweiten Hof mit mittelalterlichen Turm und spätgotischen Fenstern.
Burg Reichelsbergeine Kapellenstiftung wird 1338 erwähnt
Herrensitz Reichelsdorf1386 wird erstmals eine Kapelle erwähnt.
Burg Reichenaugotische Kapelle in der nö Ecke
Burg ReichenbergSt. NikolausKapelle im Inneren der Schildmauer, rechteckiger, dreiachsiger, Kirchenraum mit Vorbau, Walmdach und kleinem barockem Dachreiter
Burg ReichenbergSt. Nikolauseinfache romanische Nikolauskapelle
Schloss ReichenbergSt. Michaelspätgotische Burgkapelle St. Michael von 1370 in der Vorburg mit kleinem, flachgedecktem Schiff und dreiseitig geschlossenem Chor
Burg ReichensteinSeligste Jungfrau MariaBurgkapelle zur Seligsten Jungfrau Maria an der Nordseite der Vorburg, ursprünglich dem Hl. Nikolaus geweiht, ursprünglich Teil der Toranlage, dreijochiger, rechteckiger Saal mit Kreuzrippengewölbe
Burg ReichensteinKapelle von 1900
Wasserschloss ReichertshausenNothelferkapelle im Obergeschoss
Burg Reifensteinspätgotische Burgkapelle aus dem 15.Jh. mit Fünfachtelschluss
Burg ReifensteinSt. ZenoBurgkapelle St. Zeno
Schloss Reinbekum 1620/21 Einrichtung einer Kapelle im Kopfbau, bis 1904 für Gottesdienste genutzt
Wallburg Reinsbergspätgotische Kapelle
Wohnturm ReinsbergHl. KreuzKapelle um 1670/80 errichtet, barocker Zentralburg, Grundriss als griechisches Kreuz, achteckige Kuppel, Laternenaufsatz und Dachreiter
Wasserschloss Reitenauzweigeschossige Kapelle, 1732 in den Nordflügel eingefügt
Herrenhaus Remplinehemalige Gutskapelle, um 1702 neu erbaut, quadratischer Fachwerksaal mit Empore, Mansarddach und Dachreiter
Gutshaus ReudenGutskapelle von 1729 nw des Herrenhauses, 1861 umgebaut; Errichtung der Laterne, 1997 restauriert
Burg ReulandEine Kapelle wird noch 1795 erwähnt, ihr Standort ist heute unbekannt.
Wasserschloss Reuschenbergspätgotische Burgkapelle im Bergfried
Burg ReußensteinDie Kapelle befand sich im oberen Burghof.
Schloss Reutti1683 wird eine katholische Schlosskapelle eingebaut, die bis 1800 besteht.
Schloss RezensriedSt. MichaelSchlosskapelle St. Michael, 1572 an die Ostseite angebaut
Wasserschloss Rhedaromanische Doppelkapelle im Kapellenturm, um 1215/20-1275 errichtet
Herrenhaus RhederSchlosskapelle mit Rokoko-Dekoration im südlichen Teil des Herrenhauses
Burg RheinbachBurgkapelle im Obergeschoss des Torbaus
Burg RheinbergHeiliges Kreuz1471 wird eine Kapelle zum hl. Kreuz erwähnt
Burg RheinbreitbachKapelle im Erdgeschoss mit zwei sich kreuzenden Tonnengewölben
Burg Rheineckachteckige Torkapelle, Ausmalungen von 1839/40 durch E. v. Steinle
Burg Rheinfels1315 Erlaubnis zum Bau einer Kapelle außerhalb der Burganlage. Die Burgkapelle innerhalb der Burg wurde 1371 gestiftet.
Burg RheinsteinDie neugotische Kapelle von 1839/44 mit Gruft wurde von Philipp Hoffmann erbaut.
Wasserschloss RheydtSchlosskapelle im südlichen Halbrundturm, rechteckiger Raum mit kleiner Altarnische
Schloss RiedeAbbruch der romanischen Kapelle Ende 19.Jh.
Schloss RiedeggZweijochige Schlosskapelle, zweigeschossiger Saal mit flachen Hängekuppeln zwischen Gurtbögen
Burg RiegelSt. Michael1465 Bau der Michaelskapelle
Burg Rieneckrechteckiger Satteldachbau mit Rundapsis, romanischer Bau um 1200, um 1860 Neugestaltung der Fassade
Schloss RietbergSt. johannes Nepomukspätbarocke St.-Johannes-Nepomuk-Kapelle von 1748 am Eingang zur Schlossallee, über dem Portal Kaunitz-Rietberger Wappen
Burg RietenburgSt. NikolausEhemalige "Niklaskapelle", 1786 profaniert.
Jagdschloss RimpachSt. Leonhardgotische Kirche aus dem 14.Jh., ab 1765 im Rokokostil umgebaut und durch einen Kirchgang mit dem Schloss verbunden, 1958/59 restauriert
Schloss RingbergKapelle im Westen der Schlossanlage
Burg Ringgenberg1670/71 Einbau der Burgkirche in die Ruine
Ansitz Rizolkleine Hauskapelle unterhalb des Mitteltraktes
Burg RochlitzKapelle von 1380 im sö Teil der Kernburg, polygonaler Anbau, um 1470/80 spätgotisch ausgebaut
Burg RochsburgSt. Annazweiräumige spätgotische Burgkapelle St. Anna im Ostflügel zwischen Bergfried und Wohnturm, um 1470 angelegt, 1522 Einbau eines spätgotischen Rippengewölbes
Schloss Rodaun (Wien)Die auf einer Terrasse im Vorfeld gelegene barocke Bergkirche könnte auf einen mittelalterlichen Vorgängerbau (Burgkapelle) zurückgehen.
Schloss RodeckSt. GeorgBurgkapelle St. Georg
Schloss RödelmaierSchlosskirche, 1762 neu erbaut, März 1927 Weihe einer Kapelle
Burg RodenburgSt. LaurentiusSt. Laurentius-Kapelle (Burgkapelle oder Nachfolgebau), Ruinen bis Anfang 19.Jh. erhalten
Burg RodeneckDie Burgkapelle wurde 1582 geweiht.
Schloss RöderhofKapelle im Osten des Hauptgebäudes
Burg RoggensteinSt. GeorgKapelle St. Georg, um 1400 errichtet, mit gotischer Ausstattung, 1976 restauriert
Wasserburg RohrSt. JohannesJohannes-Kapelle aus dem 17.Jh. im Nordtrakt
Burg RohrbachHl. Johannes NepomukDie Schlosskapelle ist dem heiligen Johannes Nepomuk geweiht und stammt aus dem 18.Jh.
Schloss RömershagSt. BenediktSchlosskapelle St. Benedikt, 1737-1755 von Johann Andreas Herrlein ausgestaltet, Apostelbilder von Herrlein und Wohlhaupter, Hochaltar mit Darstellung des Heimganges des Hl. Benedikt (2007 restauriert)
Burg RonneburgEnde 14.Jh. Bau der Burgkapelle im zweiten Obergeschoss des Palas
Schloss RonneburgSt. GeorgDie dem hl. Georg geweihte Burgkapelle wurde bereits 1359 erwähnt.
Schloss RönspergKapelle von 1557
Schloss Roseburgkleiner Kapellenanbau
Schloss Rosenaunach 1736 Bau der Schlosskirche
Festung RosenbergKapelle im östlichen Teil des Palas, Festungskapelle im Kommandantenbau
Burg Rosenberg1462 entstand im hinteren Teil der Anlage eine Kapelle
Burg RosenburgSt. MichaelBurgkapelle St. Michael, 1508 erstmals erwähnt
Schloss RoseneggKapelle von 1693
Ansitz RosengartenDer Ansitz besitzt eine freistehende Hauskapelle.
Schloss Roßhauptenan der Ostseite kleine Hauskapelle
Schloss Rotenburgevangelische Kapelle von 1581-90 im Nordflügel
Schloss RöthenbachSchlosskapelle Mariae Unbefleckte Empfängnis von 1726
Wasserschloss Rothenbuchehemalige Kapelle von 1575, ursprünglich durch Holzsteg mit dem Schloss verbunden.
Burg Rothenburgtrapezförmige Doppelkapelle, wohl 2.Hälfte 12.Jh., mit Kreuzgewölbe
Burg RothenfelsBurgkapelle im ersten Obergeschoss
Burg RothenfelsKapelle ab 1500 im Untergeschoss des Ostflügels, ab 1910 im heutigen Raum im Ostflügel, seit 1927 in moderner Gestaltung
Burg RothenfelsHl. Drei Königeehemalige Burgkapelle mit Altar von 1430
Schloss RothenthurmKapelle von 1647
Schloss RothenturnBarbara von NikomedienDie Kapelle im östlichen Haupttrakt ist der heiligen Barbara geweiht.
Burg RötlenSt. KatharinaDie Burgkapelle zur hl. Katharina wird 1622 erwähnt.
Herrenhaus Rotschönbergspätgotische Kapelle von 1500 in der NW-Ecke der Anlage, ursprünglich wohl freistehend, nach 1870 durch Egon von Schönberg restauriert
Burg RöttelnSt. Mariageringe Reste der der hl. Maria geweihten Kapelle, 1504 geweiht, an der Nordseite der Burganlage gelegen, langgestreckte Halle mit zwei Säulen in der Mittelachse, spätgotisches Rippengewölbe
Burg RottenburgAus Steinen der Burg wurde 1857 die Notburgakapelle errichtet.
Schloss Röttgen1902 Anbau einer neugotischen Kapelle
Burg RotundSt. Bartholomäus1315 geweihte Bartholomäuskapelle
Burg RubeinBurgkapelle links vom Burgtor, 1455 geweiht.
Adelssitz Rüdesheimgotische Kapelle
Schloss Ruegerszweigeschossige Schlosskapelle im Nordtrakt, 1755 geweiht
Wasserschloss Rüglandkleine Kapelle im Erdgeschoss des Alten Schlosses, heute katholische Pfarrkirche
Wasserschloss RuhethalBarbara von Nikomedien1350 wird die Schlosskapelle "St. Barbara" erwähnt.
Schloss RuhpoldingSchlosskapelle an der Ostseite, wohl 1656 ausgebaut und erhöht, 1986/87 renoviert
Wasserschloss Ruhr1873 Errichtung einer neugotischen Kapelle im Park durch den Architekten Franz Anton Nordhoff
Burg RumburgSt. GeorgDie Kapelle befand sich neben dem Haupttor.
Burg RundersburgReste der Kapelle an der sö Zugangsseite
Burg RundingBurgkapelle anstelle eines Wohngebäudes aus dem 12.Jh., Grundfläche ca. 15 x 6 m
Burg Runkelsteinromanische Burgkapelle, 1390 geweiht
Schloss RuppertsburgSt. AnnaDie Burg- bzw. Schlosskapelle war vermutlich der heiligen Anna geweiht. Sie ist für 1563 sicher belegt.
Herrenhaus RupprechtsreuthBarbara von NikomedienSchlosskapelle St. Barbara, 1775 geweiht, mit Ausstattung; westlich an das Schloss angebaut
Schloss Ruricheinschiffige neugotische Backsteinhalle " ad honorem S. immaculatatae Conceptionis Beatae Mariae Virginis" mit poligonalem Chor, 1862-1865 durch August Lange errichtet
Burg RustebergSt. Michaelturmartige Burgkapelle St. Michael aus dem 15.Jh., Höhe ca. 5 m, Mauerstärke ca. 0,85 m, spitzbogige, gotische Fenster, Altar an der Ostseite
Schloss Saalfeldbarocke Schlosskapelle (1720 geweiht) mit reicher plastischer und malerischer Ausstattung, 1953 Brand des Kapellendachstuhls, 1966 restauriert
Schloss SaalhofSaalhofkapelle von 1175 auf unregelmäßig sechseckigem Grundriss
Gutshaus SaathainSchloss- und Gutskirche von 1629
Adelssitz SachsIm Obergeschoss kleine ehemalige Hauskapelle.
Burg SachsenburgReste der Burgkapelle zwischen oberer und unterer Sachsenburg, 1278 erstmals erwähnt, diente bis ins 16.Jh. beiden Burgen als Gotteshaus
Wasserburg SachsendorfReste der Kapelle wurden konserviert
Burg SaffenburgSt. PankratiusBurgkapelle St. Pankratius von Rom, in der Anlage nicht mehr lokalisierbar.
Schloss Saint-Germain-en-LayeKapelle 24 x 10 m
Burg Saint-MaloKapelle aus dem 17.Jh.
Burg Saint-UlrichsburgSt. UlrichBurgkapelle St. Ulrich, kleiner Rechteckraum von 5,8 x 4,5 m, 1435 geweiht
Schloss SalabergDie Schlosskapelle wurde 1998 restauriert.
Burg Saldenburgzweigeschossige barocke Kapelle von 1680 im zweiten Obergeschoss des Wohnturms
Schloss SalderDie kreisförmige, barocke Schlosskirche Maria-Magdalena wurde 1713-18 von Hofbaumeister Hermann Korb erbaut.
Schloss SalzburgNeugotische Hauskapelle von 1840.
Burg SalzburgSt. Bonifatiusneoromanische Bonifatiuskapelle von 1841/48
Burg SalzwedelSt. AnnaReste der St.-Annen-Kapelle haben sich erhalten
Schloss SandersdorfSt. JosephKapelle St. Joseph in der NW-Ecke des Westflügels
Adelssitz SandhofKapelle von 1713, 1755 abgebrochen, 1755-1759 Bau der Franz-Xaver-Kapelle direkt innerhalb der Ringmauer
Schloss SandizellSchlosskapelle im ersten Obergeschoss von 1756/57
Schloss Sandseeneue Burgkapelle von 1902 in den unteren Geschossen des Wwestflügels
Schloss SangerhausenSchlosskapelle von 1713, 1830/31 abgebrochen
Burg Sankt Anna-Schloss1509 Stiftung der Burgkapelle St. Anna
Jagdschloss Sankt BartholomäDie Kirche mit Dreikonchenanlage erhielt 1697 ihre heutige Form.
Schloss Sankt GeorgenSt. GeorgPfarrkirche St. Georg aus dem Ende 19.Jh., Neubau nach Abbruch der alten Schlosskirche
Ansitz Sankt GotthardSchlosskirche 1808 gesprengt
Schloss Sankt Jakob im RosentalKapelle im neuen Zubau
Schloss Sankt JosephHauskapelle mit frühbarocken Altar
Burg Sankt LambrechtSchlosskapelle Mariä Krönung von 1418 an der Stelle einer älteren Kapelle, 1843 restauriert, 1977 Innenrestaurierung
Schloss Sankt MartinSchlosskirche aus dem 17.Jh.
Schloss Sankt OttilienSt. OttilieSchlosskapelle St. Ottilie, spätgotischer Chor, Turm und Schiff 1627
Schloss SannerzHauskapelle mit drei barocken Figuren vom ehemaligen Hochaltar der Kirche zu Herolz
Schloss Sauerbrunnfrei stehende Kapelle von 1689
Burg SauerburgKapelle In der südöstlichen Ecke der zweiten Vorburg
Schloss SaulburgSt. Aegidius1754 Bau einer neuen Schlosskapelle St. Aegidius (Johann Michael Fischer)
Burg SaynReste der romanischen Burgkapelle 1983/84 freigelegt
Schloss SaynSt. Barbara und Elisabeth1861-1863 Bau der Schlosskapelle St. Barbara und Elisabeth (Koblenzer Stadtbaumeister Hermann Nebel), neugotischer Tuffquaderbau, bis 2004 saniert. Die Schlosskapelle ist eine Doppelkapelle mit Grablege des Sayner Fürstenhauses.
Burg SchachensteinEhemalige Kapelle im zweiten Obergeschoss des wohl fünfgeschossigen Kapellenturms. Die Kapelle wurde 1479 geweiht.
Schloss SchadelebenKapelle aus dem 19.Jh. auf dem Gelände des Burghofs, 2000/01 instandgesetzt
Ansitz SchanzenSt. Martinkleine Kapelle St. Martin von Ende 16.Jh. östlich knapp neben dem Schloss
Burg Scharfenbergehemalige Kapelle im Palas
Burg Scharfenberg1385 wird eine Burgkapelle erwähnt
Burg ScharfeneckSt. KatharinaBurgkapelle St. Katharina, 1504 erwähnt, nichts erhalten
Burg ScharfensteinDie ehemalige Burgkapelle befindet sich an der Ostseite der Anlage
Burg SchartenSt. Martinromanische Schlosskapelle
Burg ScharzfelsSt. Georgeingeschossige Burgkapelle auf einem schmalen Felsengrat über dem oberen Burgtor
Burg SchattenburgDie neue Burgkapelle wurde 1614/15 im Palas eingerichtet.
Burg SchauenburgSt. Ulrichdie spätgotische Kapelle lehnte sich an die Schildmauer, der Rechteckchor wurde aus der Schildmauer herausgehauen, das Kellergeschoss eventuell ein Vorgängerbau
Burg Schauenburg1399 wird eine Schlosskapelle erwähnt.
Burg SchauensteinReste des Kapellenbaus mit vermauerter, halbkreisförmiger Apsis im Obergeschoss des Torturms
Schloss SchaumburgSchlosskapelle von Anfang 19.Jh.
Burg SchaunbergGotische Reste der Kapelle.
Schloss SchedlingKapellenanbau mit St.-Josefskapelle von 1779), 2000-2005 Sanierung des Kapelleninnenraums
Schloss ScheerDie Kapelle wurde 1505 geweiht.
Schloss Schellenbergzweigeschossige Kapelle aus Bruchstein an der Westseite des Steinhauses, errichtet im 14.Jh.
Schloss SchenkenauSt. NikolausBurgkirche St. Nikolaus
Burg SchennaSt. KatharinaEine der hl. Katharina gewidmete romanische Burgkapelle wird um 1600 erwähnt.
Burg ScherenburgDie Burgkapelle war 1732 noch erhalten, ihre Lage ist heute aber nicht mehr bekannt.
Schloss ScherneckSt. Georg und Matthäuskatholische Schlosskirche St. Georg und Matthäus, 1418 Errichtung eines Vorgängerbaus, 1702 Errichtung eines Neubaus für Markus Christoph von Mayr, die Kirche wurde riegelförmig in en Ostflügel eingestellt, 1837/38 Innen- und Außenrestaurierung, 1963 Außenrestaurierung, 1970 Innen- und Außenrestaurierung
Schloss Schierlingim späten 17.Jh. ausgestattete Kapelle im dritten Geschoss
Schloss Schillingsfürstdreiachsige Schlosskapelle in der Mittelachse des Westtrakts
Burg SchillwitzhausenDie Kapelle St. Nikolaus liegt als Nachfolgebau der Burgkapelle s außerhalb des Burggeländes.
Schloss SchilternKapelle im Westtrakt
Schloss SchlachteggSt. MichaelMichaelskapelle von 1672 in der Ecke des Ost-Westflügels
Wasserburg SchladenDie Kapelle befand sich im ehemaligen Pächterhaus.
Schloss SchleidenKonrad von Schleiden übertrug seine Burgkapelle 1214 an das Kloster Steinfeld. Um 1340 Bau der gotischen Kirche, 1516-25 Errichtung des spätgotischen Saalbaus.
Schloss Schleinitzan den linken Eckturm anschließende spätgotische Burgkapelle von 1518, dreiseitiger Chorabschluss, Maßwerkfenster
Schloss Schleiz1671 Errichtung der Hofkapelle
Herrenhaus SchlichthorstSt. Clemensneuromanische Gutskapelle St. Clemens von 1907
Schloss Schlitzkleine neugotische Kapelle von 1822
Adelssitz Schlossbauer in LieferingSt. AnnaAnna-Kapelle an der Ostseite, 1606 geweiht.
Wasserburg SchlüßlbergSt. GeorgGotische Schlosskapelle von 1431, 1708 barockisiert, 1953 restauriert.
Burg SchmaleggSt. NikolausReste einer Nikolauskapelle sollen noch 1824 sichtbar gewesen sein.
Wasserschloss Schmeilsdorfehemalige Schlosskapelle östlich des Schlosses, eingeschossiger Satteldachbau aus Bruchsteinmauerwerk mit achtseitigen Dachreiter, seit Mitte 19.Jh. Nutzung als Scheune
Gutshaus Schmerwitzneugotische Gutskirche von 1898
Wasserschloss SchmidaSt.NikolausEine dem hl. Nikolaus geweihte Burgkapelle wird 1313 erwähnt. Die zweigeschossige Kapelle wurde 1945 zerstört, sie lag in der NO-Ecke des Gebäudes.
Wasserschloss SchmidtheimPfarrkirche vor der SO-Ecke der Vorburg
Schloss SchmiedelfeldSchlosskapelle romanisch-gotische Ursprünge, um 1594/96 als Renaissance-Kirche unter Eleonora und Johann von Limpurg neu erbaut, 1992-2004 renoviert
Burg SchmierenbergReste der Burgkapelle erhalten (Nische des ehemaligen Sakramentshhäuschens)
Herrenhaus Schmochtitz1975 Einrichtung einer katholischen Kapelle im Seitenflügel
Herrenhaus Schmölennach 1451 Bau der Ursulakapelle
Burg SchnalsSt. KatharinaDie ehemalige Burgkapelle war der heiligen Katharina geweiht.
Ansitz SchneeburgschlösslHauskapelle von 1578, 1780 Weihe der neuen Schlosskapelle
Schloss SchnellenbergSt. GeorgSt. Georgskapelle im Stil des Manierismus von 1597-1600 im Torturm der Oberburg
Herrenhaus SchnellenbergGutskapelle, Fachwerkbau, vermutlich 2.Hälfte 16.Jh. erbaut, 1866 renoviert
Burg Schöllanger BurgSt. Michaelheutige St. Michael Kapelle (bis 1804 Pfarrkirche von Schöllang)
Gutshaus SchöllerSt. Mariae EmpfängnisIm Erdgeschoss des Wohnturms befindet sich seit 1754 eine Kapelle.
Burg SchöllnsteinSt. Georgehemalige Kapelle St. Georg links von der Einfahrt
Herrenhaus Schönau1923 wurde im Erdgeschoss des Herrenhauses eine katholische Kapelle eingerichtet.
Schloss SchönbergDie Kapelle befand sich seit 1713 in der NO-Ecke der Anlage.
Schloss SchönbergSt. Josefbarocke Schlosskapelle St. Josef
Schloss SchönbornSt. Johannes NepomukJohannes-Nepomuk-Kapelle von 1729-1733 im Schlosspark
Adelshof Schönborn1874/75 Entfernung einer Hauskapelle
Palais Schönbornhof (Aschaffenburg)ehemalige Hauskapelle der Schönbornschen Familie im rechten Turm
Schloss SchönbrunnVermählung Mariae
Schloss SchönbrunnSt. JosephKapelle St. Joseph im Erdgeschoss, Anfang 18.Jh.
Schloss Schönbrunnnach 1830 Abbruch der Kapelle, um 1862 Neubau einer Kapelle
Burg Schönburgspätgotische Kapelle im mittleren Burghof, 1345 erstmals urkundlich erwähnt, 1901 rekonstruiert
Burg SchönburgDie Kapelle befand sich vermutlich in der SO-Ecke der Hauptburg.
Burg SchöneckKapelle von 1811
Schloss SchöneicheSchlosskirche, im Kern frühgotischer Saalbau, 1725 erneuert und erweitert, 1996 restauriert
Adelssitz SchönfeldSt. ÄgidiuBurgkapelle St. Ägidius, romanischer Gewölbebau über Wehrgeschoss
Burg SchönfelsBurgkapelle Ende 15.Jh. errichtet, spätgotische Architektur mit barocken Elementen, quadratischer zweijochiger Raum mit Netzgewölbe, Lage über der Toreinfahrt des östlichen Schlossvorhofes, 1651 bei einem Brand beschädigt
Schloss Schöningenrippengewölbte ehemalige Kapelle im Südtrakt
Burg Schönkirchevangelische Kirche, ehemalige simultane Schlosskapelle, romanische gewölbte Chorturmkirche mit profanem Obergeschoss, 1980 restauriert
Schloss SchönleitenDie Schlosskapelle St. Michael wurde 1657/58 durch den damaligen Hofmarksherren Matthias Koch abgebrochen.
Adelssitz SchönleitenhofDie Kapelle wurde 1966 errichtet.
Wasserschloss Schönrathachteckige Burgkapelle, bis um 1835 genutzt
Schloss SchönsteinKapelle von 1622 in älterem Wehrturm
Schloss SchornDie Kapelle befand sich im ersten Obergeschoss am Nordende des Flurs.
Wasserschloss Schrattenthalfreistehende gotische Kapelle
Schloss SchrozbergSchlosskirche im rechtenFlügel, geweiht 1716, entworfen von Bernhard Schießer
Schloss SchülzburgDie Schlosskapelle wird erstmals 1508 erwähnt. Sie wurde 1568 ausgemalt.
Schloss SchwaigernSchlosskapelle von 1871 an der Nordseite des Schlosses im Stil der Neorenaissance
Schloss Schwaigern1869-1871 Bau der Schlosskirche
Burg SchwalbachBurgkapelle von 1388/89, bereits Ende 16.Jh. verfallen, bis 1603 wiederhergestellt, Reste der Kapelle in der Unterburg
Burg SchwalenbergSt. GeorgKapelle St. Georg an der östlichen Giebelseite des Palas
Schloss Schwanberg1778 geweihte Kapelle
Schloss SchwanbergSt. MichaelAuf der Terrasse westlich der Burg stand einst eine Michaelskapelle, deren letzte Reste um 1769 verschwanden.
Pseudoburg SchwaneckSchlosskapelle von 1845
Burg Schwarzenbergehemals zweigeschossige Kapelle in der Nordecke der Burg, bis 1493 belegt, Grundriss ca. 6,5 x 10 m
Schloss Schwarzenbergfrei stehende Kapelle von 1610/16
Burg Schwarzenbergverschwundene Kapelle von 1387 sö des Wohnturms
Burg SchwarzenburgHeiliges KreuzReste der Burgkapelle zum Heiligen Kreuz (um 1100) im oberen Burghof.
Burg Schwarzenfels1810 Einbau einer Kapelle an der Stelle der 1280 erwähnten Margaretenkapelle.
Wasserschloss SchwarzenrabenSt. AntoniusKapelle im Rokokostil im Westflügel, geweiht 1777, üppige Stuckausstattung, eindrucksvoller Altaraufsatz
Burg SchwarzrheindorfSt. Klemensdoppelgeschossige Kapelle St. Klemens, 24.April 1151 geweiht, später Stiftskirche
Wasserschloss Schweckhausen1613 Errichtung des Kapellenanbaus mit Volutengiebel durch Georg von Spiegel
Schloss SchweinsburgDie Schlosskapelle wurde nach 1945 zerstört.
Wasserschloss SchwindeggKapelle im Torhaus seit 1982 mit Resten der Schlosskapellenausstattung
Schloss SchwöbberSchlosskapelle der Neorenaissance (1840), südlich des Schlosses gelegen
Herrenhaus SdierIm Obergeschoss wurde 1908 eine katholische Kapelle eingerichtet.
Burg Seckendorfeingeschossiger Rechteckbau mit Satteldach und Dachreiter aus Sandsteinquadern, verputztes östliches Giebelfeld, nach 1460 Verzierung des Innenraums mit Fresken, 1983/84 Freilegung und Sicherung der Fresken
Schloss SeeburgSchlosskirche ursprünglich längerer romanischer Bau (Zehntweinkeller), im 15. Jh. aufgestockt zu ehemaligen dreigeschossigen Gebäude
Schloss SeefeldSt. Johann BaptistSchlosskapelle St. Johannes Baptist an der Südseite des inneren Hofes im ersten Obergeschoss, 1479 an der Stelle der 1365 geweihten Kapelle neu errichtet, 1776 barockisiert.
Schloss Seehausspätgotische Kapelle
Schloss SeehofHofkirche im Erdgeschoss des SW-Turmes
Wasserschloss Seerhausenneoromanische Schlosskapelle vor dem ehemaligen Wirtschaftshof, Innenausstattung aus dem 17.Jh.
Schloss SeggauSt. MichaelKapelle zum hl. Michael, 1961 geweiht
Schloss SeltenheimHl. Dreifaltigkeit1417 erste Erwähnung einer Kapelle, heutige Schlosskapelle mit Hochaltar von 1668, Weihe 1670
Wasserschloss Senftenauehemalige Burgkapelle von 1553 im Obergeschoss des breiteren Südflügels
Schloss SeußlitzDie Schlosskirche wurde 1725-1727 von George Bähr erbaut. Sie wurde 1987-1993 restauriert.
Kloster SeyboldsdorfDie Schlosskapelle wurde 1536 errichtet.
Burg SiegensteinSt. Georg und Laurentiusfrühgotische Burgkapelle St. Georg und Laurentius aus dem 13.Jh., Lage außerhalb der Kernburg nö des Burgbergs, 1974 Außenrenovierung, verputzter Bruchsteinbau mit Eckquadern
Schloss Sieghartsehemalige Kapelle im Südtrakt
Burg SiersburgDie Burgkapelle war noch Ende des 18. Jahrhunderts erhalten.
Burg SigbergDie Burgkapelle war bis 1637 in Verwendung.
Schloss Sigmaringenkreuzgewölbte Schlosskapelle, um 1900 in historistischen Formen umgestaltet
Burg Sigmundsburgpolygonaler, nie vollendeter Kapellenbau im O der Anlage
Burg SigmundseckMariä HimmelfahrtKapelle Mariä Himmelfahrt von 1602, 2005/06 renoviert
Burg SigmundskronReste der Kapelle an der höchsten Stelle der Oberburg
Burg SigmundsriedReste der Kapelle im s Anbau
Schloss SigrizSchlosskapelle St. Martin
Schloss Sindlingenkleine evangelische Schlosskapelle, 1275 erstmals erwähnt, 2.Hälfte 16.Jh. umgebaut
Wasserschloss SinningSchlosskapelle im nw Eckturm
Schloss SitzenthalSt. JosefSchlosskapelle Hl. Josef von 1869 im Norden des Haupttraktes
Schloss SolitudeHofkapelle im Kavaliersflügel, 1764-1766 von Guibal und Weyhing
Wasserschloss Sommersdorf1468 Abbruch der alten Kapelle beim Bau des Vorwerks, neue Kapelle St. Stephan und Sebastian einst Teil der Schlossbefestigung, heute Pfarrstadl
Herrenhaus SondermühlenDie ehemalige Kapelle wurde 1587 errichtet.
Schloss SondershausenSchlosskapelle im ersten Obergeschoss des alten Nordflügels.
Burg Sonnenberg1384 Ausbau eines Mauerturms zur Kapelle
Burg Sonnenburgspätgotische Kapelle mit Netzgewölbe
Schloss SonnenburgHauskapelle mit barocken Stukkaturen, im Hof Kapelle Mariahilf um 1720 erbaut, 1721 geweiht
Schloss Spetzgart1549 Neubau einer Kapelle östlich des Schlosses, 1842 Abbruch der Schlosskirche St. Loi
Pfalz SpeyerDie Pfalzkapelle wird 1146/47 erwähnt und befand sich vermutlich im Pfalzgebäude.
Pfalz SpeyerErzengel MichaelEine dem heiligen Erzengel Michael geweihte Pfalzkapelle ist für 1266 bezeugt.
Burg SpiegelbergDie Kapelle wurde 1821 abgebrochen.
Wallburg SpiegelbergZur Burganlage gehörte ein dem hl. Pankraz geweihte Kirche
Burg SpielbergSt. Johanneszweigeschossige Schlosskapelle St. Johannes im Ostteil der Anlage
Schloss Spielbergkleine Kapelle im Osttrakt
Schloss SpielbergSt. Cajetanbenachbarte Schlosskapelle St. Cajetan von 1588, Ende 17.Jh. um zwei Seitenkapellen erweitert, 18./19.Jh. weitere Umbauten im Innen- und Außenbereich, 2005/09 saniert
Burg Spiezfrühromantische Schlosskirche St. Laurentius
Burg SpilbergReste einer zehn langen gotischen Kapelle erhalten
Schloss SpindlhofHeilige FamilieSchlosskapelle "Zur heiligen Familie", 1792 errichtet durch Weihbischof Valentin Anton von Schneid
Burg SponheimSt. PankratiusEine St.-Pankratius-Kapelle wird um 1300 in einem Ablassbrief erwähnt.
Burg SprechensteinSt. Erasmusromanische Burgkapelle zum hl. Erasmus, 1397 erstmals erwähnt
Schloss StachesriedIm Inneren Reste der Ausstattung der ehemaligen Hauskapelle.
Schloss StadtilmDie 1735 geweihte Schlosskapelle ist nicht mehr erhalten.
Burg StahlbergSt. Peterdie romanische Burgkapelle St. Peter befand sich neben dem eckigen Bergfried
Burg StahleckBeatae Mariae Virginis und Paulus1371 Altarstiftung Beatae Mariae Virginis und Paulus durch Kurfürst Ruprecht. Die Burgkapelle wird 1471 im Testament Pfalzgraf Ruprechts erwähnt.
Burg StargardKapelle um 1250 im oberen Torhaus
Burg StarkenburgDie baufällige Schlosskapelle wurde 1642 abgebrochen.
Burg StaufSt. NikolausDie Burgkapelle war dem Heiligen Nikolaus geweiht und wird im Burgfrieden von 1379 erwähnt.
Burg StaufenDie Burgkapelle befand sich vermutlich in der Nähe des Eingangstores und war vermutlich dreigeschossig. Reste eines Rundbogenfensters der Kapelle sind erhalten.
Schloss Staufenberg1360 wird ein Burgkapelle erwähnt.
Burg StaufeneckDie Kapelle befindet sich im Erdgeschoss des Ostturms.
Burg StecklenburgDie Kapelle wurde um 1750 abgebrochen.
Wasserschloss SteegUnsere Liebe Frauehemalige barocke Schlosskapelle „Unsere Liebe Frau“ aus dem 18.Jh., heute Filialkirche St. Marien
Burg SteflingSchlosskapelle aus dem 18.Jh. in der Vorburg, 1859 verändert, Rokokoaltar
Schloss StegenSt. SebastianSchlosskapelle St. Sebastian, 1841-1843 stark erneuert, Saalkirche mit eingezogenem polygonalem Chor, flachgedecktes Langhaus
Burg SteinSt. MichaelKapelle St. Michael in der ehemaligen Kemenate, 1377 Weihe der Burgkapelle St. Michael
Burg SteinKapelle mit halbrunder Apsis
Burg SteinSt. NikolausDie 1346 erstmals erwähnt Burgkapelle blieb von den Abbrucharbeiten des 18.Jhdts. verschont.
Burg Steingotische Burgkapelle unter dem Bergfried, 1886 wegen Baufälligkeit abgebrochen
Höhlenburg Stein an der TraunDie gotische Kapelle befindet sich im s Flügel des unteren Schloses, Bau von 1420Ä/30, nach Brand 1504 wiederhergestellt und 1522 geweiht. Sie wurde 1967 restauriert.
Burg Stein im Drautalzweigeschossige Kapelle in der NO-Ecke der Anlage
Schloss SteinachSt. GeorgBurgkapelle im nördlichen Erdgeschoss
Schloss Steinau1479 Bau einer Kapelle
Wasserburg Steinbrück1956 wurde im unteren Turmbereich die Kehrwiederkirche eingeweiht.
Schloss SteineggVierzehn Nothelferkatholische Schlosskapelle Hll. Vierzehn Nothelfer von 1730-1739, Vorgängerbau von 1520
Burg Steineggehemalige Kapelle im Kapellenturm
Schloss SteinfelsMariä HimmelfahrtSchlosskapelle Mariä Himmelfahrt an das Schloss angebaut, 1707/08 durch Ignaz Freiherr von Weveld errichtet
Schloss SteinhausenIm Kern stammt die Kapelle von 1648, erfuhr jedoch 1904 eine grundlegende Umgestaltung im historistischen Stil. Im Innern befinden sich Grabplatten aus dem 15. und 18. Jh.
Burg SteinsbergBurgkapelle von 1436
Burg SteinsbergSt. LuziusRuine der romanischen Kapelle St. Luzius in der Nähe der Eingangspartie, romanischer Saal mit halbrunder Apsis
Burg SteinschlossReste der Katharinenkapelle erhalten
Schloss SternbergSt. Wendelinehemalige Schlosskirche und katholische Pfarrkirche St. Wendelin
Burg SterrenbergBurgkapelle von 1230, nicht erhalten
Schloss Stetten1729-1733 Abbruch der Schlosskapelle und Bau der Pfarrkirche „Mariae Himmelfahrt“
Burg Stetten am KocherKapelle von 1436, davon der Chorbogen erhalten, 1677 Neubau der Kapelle
Schloss Stetten im RemstalKapelle von 1671/82 im Erdgeschoss
Burg StettenfelsDie Burgkapelle befindet sich im Südflügel des Schlosses.
Burg Steuerburg
Burg SteuerwaldMaria MagdalenaDie Maria-Magdalena-Kapelle wurde 1507 unter Bischof Johann IV. errichtet. Bruchsteinbau mit dreiseitigem Ostschluss und Balkendecke.
Burg Steyersbergbarocke Schlosskapelle von 1734
Schloss Stiebarspätma Burgkapelle, turmartiger Bau an der O-Front des Schlosses
Schloss StöckachSchlosskapelle von 1791/94
Schloss StockensauSt. Jakobus der ÄltereSaalbau mit Satteldach und Dachreiter, Anfang 18.Jh.
Ansitz StöcklReste der Burgkapelle erhalten
Herrenhaus Stockumöstlich anschließend Hauskapelle von 1470 mit polygonalem Chorschluss
Schloss Stoitzendorfzweigeschossige, zweijochige Schlosskapelle im NO-Teil mit polygonalen Chorschluss
Schloss StolbergKapelle im Inneren des Schlossturms 1316 erstmals erwähnt
Burg StolbergBurgkapelle von 1325
Burg StolpenIn der Burgkapelle (Anfang 15.Jh. errichtet), befindet sich die Gruft der Gräfin Cosel welche auf der Burg beerdigt wurde.
Schloss Stolzenfels1843-1845 Bau der Schlosskapelle
Burg StörnsteinSt. KatharinaDie alte Schlosskapelle wurde 1934 abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt.
Gutshaus StovernAuf dem Gutshof befindet sich eine Kapelle von 1756, die der Jungfrau Maria geweiht ist.
Schloss StraßSchlosskirche, 1628 durch Hans Ulrich von Eggenberg erbaut, Mitte 19.Jh. im Stil des Romantischen Historismus umgestaltet
Burg StraßbergReste der ehemaligen Schlosskapelle, 1657 geweiht, um 1745 größtenteils abgebrochen
Burg StraßburgKapelle in der SO-Ecke der Kernburg
Schloss StraubingSchlosskapelle St. Sigismund
Burg Straußbergim Renaissancestil ausgestattete Kapelle westlich gegenüber dem Bergfried, um 1870 restauriert, 1988 eingestürzt
Burg Streitberg1421 wird von einer Burgkapelle berichtet
Schloss Strössendorf1742 Einrichtung der katholischen Schlosskapelle im Wehrturm
Wasserschloss Strünkedefrühgotische Backsteinkapelle, 1272 durch Bernd von Strünkede errichtet, 1802 Abbruch des Glockenturms, nach 1948 restauriert
Burg Stubenbergkleine Kapelle im ehemaligen Galeriesaal des Südtraktes
Schloss StübingHeilige Dreifaltigkeitsäkularisierte Schlosskapelle, ursprünglich der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht
Wasserburg StuppachSt. FlorianSchlosskapelle St. Florian
Schloss StyrumSchlosskapelle östlich des Torhauses, Nutzung als Vortrags- und Veranstaltungsraum des Wassermuseums
Burg SudburgBurgkirche rechteckiger, einschiffiger, sieben Meter breiter Raum mit achteckigem Chorabschluss im Osten, 11. Jh. Bau einer halbrunden Chorerweiterung und des Westturms
Wasserburg SüdlingenSt. Blasius und St. Barbarakatholische Filialkirche St. Blasius und St. Barbara, ehemalige Burgkapelle, kleiner Saalbau, 1732 erneuert
Schloss SulzbachBei den Ausgrabungsarbeiten wurde eine Burgkirche mit eingezogener Apsis aus dem 9.Jh. entdeckt, neuer Kapellenbau aus dem 15.Jh.
Wasserschloss SünchingMariä Himmelfahrtzweigeschossige Kapelle Mariä Himmelfahrt von 1760 im Stil des Rokoko
Wasserschloss SunzingSt. Gertraudursprünglich Kapelle St. Gertraud, 1650 Weihe einer neuen Kapelle, 1786 abgebrannt
Wasserschloss SurenburgSt. Aloysiusneugotische Kapelle, 1864-67 von Dombaumeister Hilger Hertel d. Ä. erbaut
Schloss SutthausenDie Gutskapelle von 1622 wurde 1894 von Gottfried von Korff durch einen Neubau im romantisierenden Stil ersetzt.
Schloss SyrgensteinSt. Veitgotische Schlosskapelle St. Veit
Burg Tachenhausen1394 erstmals erwähnte Marienkapelle an der Stelle oder nahe der ehemaligen Burg
Burg TailfingenRomanische Burgkapelle in der Kernburg. 1983 wurden die Apsis-Grundmauern der Schlosskapelle freigelegt.
Schloss TairnbachDie ehemalige Schlosskapelle wurde 1928 abgebrochen.
Burg TallardBurgkapelle Saint-Jean im spätgotischen Flamboyantstil
Schloss TambachSchlosskirche im Stil des "Louis Seize".
Burg TannenburgEine Kapelle stand westlich vor dem Tor zum Burghof.
Burg TannenfelsJungfrau MariaDie Burgkapelle war der Jungfrau Maria geweiht.
Schloss TapfheimSchlosskapelle St. Ottilia
Burg TaraspSt. Johannim Burghof romanische Kapelle St. Johann, Chor im Osten erkerartig über die Ringmauer vorspringend, Inneres mit Wandmalereien aus dem Spätmittelalter und der Zeit der Renaissance
Ansitz TaschenlehenKapelle aus dem 17.Jh. im Hof
Palais Tau (Reims)Kapelle 1215-1235 erbaut
Schloss Tauberbischofsheimspätgotischer Kapellenerker von 1490 im Winkel der beiden ehemaligen Wohngebäude
Burg TaufersSt. Peter und PaulBurgkapelle mit Fresken
Wasserschloss Taufkirchen (Vils)Schlosskapelle rechteckiger, zweijochiger Raum mit Kreuzgewölbe
Burg TautenburgDie 1232 genannte Kapelle soll sich im NO-Flügel befunden haben.
Schloss TaxburgHauskapelle im Erdgeschoss
Schloss TaxisSt. MariaSchlosskapelle zur Hl. Maria an der Nordseite des Neuen Schlosses, Planung vermutlich von Johann Georg Hitzelberger
Burg TeckSt. Nikolaus1557 Erwähnung einer Nikolauskapelle mit Malereien im Burghof
Burg TecklenburgKapelle im langgstreckten Mittelteil
Schloss TegernseeSt. QuirinusDie ehemalige Schlosskirche St. Quirinus dient heute als Pfarrkirche.
Wasserschloss TeisingSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg mit Altar um 1700
Schloss TennebergEine Burgkapelle wurde erstmals 1380 erwähnt, heutige barocke Schlosskapelle von 1718/22.
Schloss TerradeKapelle aus dem 15.Jh.
Burg Tettelhamkleine Kriegergedächtniskapelle von 1947 im SO-Eck der Burg
Schloss TettnangSchlosskapelle im ersten Obergeschoss, Deckenfresko von Andreas Brugger
Schloss TettnangKapelle von 1579, im 19.Jh. Umbau zu einem Arrestlokal
Burg ThalSt. JakobusDie Burgkapelle war dem heiligen Jakobus geweiht und um 1750 bereits verfallen. 1772 erfolgte der Abbruch der Ruinen.
Burg Thalbergspätgotische Kapelle
Schloss Thalheimehemalige Schlosskapelle außerhalb des Hofe, 2. Hälfte 17. Jh. errichtet
Schloss ThallernKapelle mit achteckigem Turm
Schloss ThammenhainDie 1711-13 für Hans Dietrich von Schönberg errichtete Hofkirche wurde 1946 abgebrochen. 1980 Anbau einer modernen Kapelle.
Burg ThamsbrückSt. MauritiusDie Burgkapelle war dem heiligen Mauritius geweiht (keine Reste erhalten).
Schloss ThanhausenSt. Joseph1787 Errichtung der St. Josephs-Kapelle
Schloss Thannhausenzweigeschossige Kapelle im Osttrakt von Anfang 17.Jh.
Burg Tharandtevangelische-lutherische Bergkirche „Zum heiligen Kreuz“ auf der ehemaligen Unterburg aus dem 15.-19. Jh. mit romanischen Portal und Kreuzigungsgruppe der ehemaligen Burgkapelle
Burg ThaurReste der ehem. Romediuskapelle
Burg TheinselbergAm Rande zur Vorburg befindet sich seit dem 12. Jh. die Kirche St. Afra. 1713 wurde neben dem Burgstall eine Rundkapelle nach Entwürfen von Christoph Vogt von Simpert Kraemer errichtet, die bereits 1746 einem Blitzschlag zum Opfer fiel.
Schloss ThierbachDie Schlosskapelle lag unmittelbar nördlich des Schlosses an der Straße. Die Glocken der Schlosskapelle wurden 1737 nach St. Georgen/Bayreuth verbracht.
Burg Thierbergdoppelgeschossige Gnadenkapelle im ehemaligen Palas
Burg ThierlsteinDie Schlosskapelle wurde um 1530 errichtet.
Schloss ThinnfeldHauskapelle im Turmzimmer
Schloss ThörlBarbara von NikomedienBarbarakapelle von 1740 im östlichen Rundturm
Wasserschloss ThundorfNordflügel 18. Jh. wird im 19. Jh. zur Pfarrkirche umgestaltet
Burg ThurandtKapelle in der Trierer Burg mit barockem Altar
Burg TiefenthalSt. Ulrich und Wolfgangursprünglich zweigeschossige Burgkapelle St. Ulrich und Wolfgang aus dem 12./13.Jh., im 17.Jh. umgestaltet
Schloss TillysburgIm Westflügel des Schlosses befindet sich eine barocke Kapelle mit einem Tonnengewölbe aus der Erbauungszeit.
Burg TirolSt. Pankratiusromanische Pankratiuskapelle 1300 erwähnt
Burg TittmoningSt. MichaelBurgkapelle St. Michael an der östlichen Seite des Burghofes, 1419 "Dominus Oswaldus Capellanus in castro Tittmanyng", 1693/94 Neubau unter Erzbischof Johann Ernst Graf von Thun, 1953 Erneuerung des barocken Turmknopfes, 1954-59 umfangreiche Renovierungsarbeiten, 2001 restauriert
Burg TodenmannGrundmauern der Kapelle mit Apsis und Altarblock erhalten
Schloss TögingSt. Bartholomäus1351 Erwähnung der Schlosskapelle St. Bartholomäus sw des Schlosses, 1850 abgebrochen
Burg Tölz1810 Abbruch der Gruftkapelle
Burg Tomburg1230 wird eine Burgkapelle erwähnt.
Ansitz TonviniHauskapelle zum Franziskanerheiligen Antonius von Padua
Burg TourbillonKapelle aus dem 13.Jh.
Wasserschloss TraarDie Kapelle - ein Vorgängerbau ist 1584 abgebrannt - wird auf 1669 datiert. Sie ist ein einschiffiger Backsteinbau mit einem rechteckigen Saal und einem polygonalen, halbhohen und nachträglich angefügten Sakristeianbau.
Herrenhaus Trages1866 Bau einer neugotischen Kapelle durch den Kölner Dombaumeister Vinzenz Statz
Schloss Traidendorfan der Gartenseite ehemalige Schlosskapelle, ursprünglich zweigeschossig mit stuckiertem Gewölbe
Schloss TrainSchlosskapelle erstmals 1461 erwähnt, teilweise in das Schloss eingebunden, eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Pultdachtrakt, Turm mit Glockenhaube
Palais Trapp-Wolkenstein (Innsbruck)Hauskapelle mit Stuck um 1710
Burg TratzbergSt. KatharinaKapelle zur hl. Katharina, 1508 geweiht, mit halbrundem Schluss an der Ostseite, gotisches Netzrippengewölbe
Burg TrausnitzSt. GeorgGeorgskapelle mit weitgehend erhalten gebliebener Ausstattung.
Schloss TrautenburgSt. Antonius aus PaduaKapelle zum hl. Antonius aus Padua aus dem 15.Jh.
Schloss TrautenfelsSchlosskapelle um 1670
Burg TrautsonSt. EuphemiaDie Burgkapelle wurde erstmals 1394 erwähnt. 4. Juni 1682 Weihe der neuen Burgkapelle St. Euphemia.
Schloss TrauttmansdorffHeilige Jungfrau Maria, St. Margareth, St. ErasmusDie Burgkapelle wird 1413 zu Ehren der hl. Jungfrau Maria und der Heiligen Margareth und Erasmus geweiht. Die Burgkapelle wurde 1777 durch den einstürzenden Bergfried zertrümmert. 1850 Errichtung einer neugotischen Kapelle.
Burg TreffelsteinVon der historisch belegten Kapelle blieben keine Reste erhalten.
Burg TrendelburgSt. Pankratiusim Erdgeschoss des nördlichen Teils des Palas Reste der spätgotischen ehemaligen Kapelle St. Pankratius mit Kreuzrippengewölbe auf Achteckpfeiler
Burg TretenburgAn der Westspitze der Anlage soll sich eine St. Johannes-Kirche befunden haben.
Schloss TriebenbachUnsere Liebe Frau vom SchneeSchlosskapelle Maria Schnee, 17./18.Jh., kleiner Saal mit Dreiseitenschluss, wohl 18.Jh., an die Ostseite des Schlosses angebaut
Burg TrifelsKapelle mit Kreuzrippengewölbe im ersten Geschoss des Bergfrieds
Burg TrochtelfingenDie Marienkapelle wurde um 1660 errichtet. Rundbau mit achteckiger Laterne und Zwiebelhaube.
Burg TrostbergSt. Michaelbarocke Burgkapelle St. Michael von 1624 mit gotischen Bauteilen
Burg TrostburgEremit AntoniusBurgkapelle von 1604, dem Eremiten Antonius geweiht
Burg TschenglsbergIm Burgbereich finden sich keine Spuren einer Kapelle.
Wasserschloss Tullauromanische Kapelle im Kernbau, kleines tonnengewölbtes Schiff, Chor mit Kreuzrippengewölbe
Schloss Turm in Steinach1519 Erwähnung der Kapelle St. Georg
Schloss TürnichKapelle an der Nordecke des Herrenhauses, der hl. Elisabeth geweiht, an der nö Ecke des Schlosses, 1893-1895 im Auftrag des Reichsgrafen und Marquis Franz-Eugen von und zu Hoensbroech neu gestaltet (Pläne von Regierungsbaumeister Heinrich Krings aus Köln)
Schloss TüßlingSt. VeitSchlosskapelle St. Veit im Ostflügel, 1611 geweiht, nach Brand von 1707 bis 1712 im spätbarocken Stil wiederhergestellt
Schloss Tutzing1956 Neugestaltung der Schlosskapelle durch Olaf Gulbransson und Hubert Distler
Schloss ÜberlingenSt. Luciusquadratischer, dreigeschossiger Kapellenbau St. Lucius an der sö Ecke des Hauptbaus
Burg UiberspergSt. Gertraudehemalige Burgkapelle St. Gertraud
Schloss Ulmerfeldgotische Burgkapelle, 1321 geweiht, 1992-1996 restauriert
Burg UlrichsbergDie ehemalige Schlosskirche blieb als Wallfahrtskirche erhalten.
Wasserschloss UlrichskirchenHl. Philipp und Hl. Jakobquadratische Schlosskapelle am Westende des Nordflügels, um 1626 eingerichtet, nach 1713 durch Philipp Ignaz von Breuner barockisiert, 19.Jh. Erneuerung der Ausstattung
Burg UlrichsteinLiebfrauenkapelle südlich vor der Burg, 1370 erwähnt, 1567-1570 Einbeziehung in die Ringmauer und Abbruch der Kapelle
Gutshaus UngershausenDie Kapelle wurde 1663 wiederhergestellt.
Wasserschloss UnslebenBurgkapelle im Südostturm, Altar aus dem späten 17. Jahrhundert, Kanzel von um 1650, 1749 Weihe der Kapelle für katholische Gottesdienste, 1755 restauriert
Burg UnteraufseßSt. BlasiusKapelle St. Blasius im Südflügel des Neuen Schlosses
Wasserschloss UnterbaarSt. Margarethehemalige Schlosskirche St. Margareth von 1728
Wasserburg Unterbachbis 1805 eigene Kapelle
Schloss UnterbessenbachJohannes Nepomukschlichte Schlosskapelle von 1752 mit Dachreiter
Schloss UnterdeufstettenSchlosskapelle von 1603
Schloss UntergröningenSt. Michaelbarockisierte katholische Schlosskirche St. Michael im Hauptflügel, um 1600 als kleine flachgedeckte Pfeilerhalle errichtet, 1776 barockisiert
Schloss UntermarchtalHauskapelle mit frühgotischen Skulpturen und hochbarocken Chorgestühl aus Rottenmünster
Burg UntermaubachBurgkapelle aus dem 19.Jh.
Schloss UnteröwisheimSt. Jakob1249 wird in Urkunden eine St. Jakobskapelle auf dem Schlosshof erwähnt, sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts abgebrochen
Schloss UnterschwandorfKapelle im Hauptgebäude mit Renaissancegewölben
Schloss UnterweilbachSt. Martinspätgotische Schlosskapelle St. Martin, einfacher, flachgedeckter Rechteckbau, Rundapsis hinter dem Altar aus dem 19.Jh.
Schloss UnterwildenauSchlosskapelle mit Dachreiter
Wasserschloss UnterwittelsbachSankt Ulrich, Afra und Jungfrau MariaSchlosskapelle 1530 erwähnt, erstes neogotisches Bauwerk in Bayern
Schloss Urfahrnsüdlich gelegene Schlosskapelle, 1988 renoviert, ovaler Raum mit Flachkuppel
Burg Useldange1903 Abbruch der Kapelle
Wasserburg ÜtgenbachSt. FlorinusBurgkapelle St. Florinus aus dem 12.Jh., gotischer Chor aus dem 14.Jh.
Burg UtterodeStandort einer stark verbauten Kapelle romanischen Ursprungs.
Burg Vachenlueg1487 wird die „Unsere Liebe Frau-Capelle“ beurkundet, die sich im ersten Stock der Burg befand. Die heutige Kapelle von 1825/26 ist neuromanisch.
Schloss Vagenfreistehende Schlosskapelle
Wehrkirche ValèreKapelle aus dem 13.Jh.
Schloss ValleyDie Kapelle wurde 1740 errichtet.
Burg VaucouleursBurgkapelle ursprünglich aus dem 13.Jh., heute neugotischer Bau aus drei voneinander getrennten Kapellen, vom Vorgängerbau blieb die Krypta
Schloss Vehnim Südflügel des Herrenhauses ehemalige Kapelle, Ende 17.Jh., spätromanischer Chor, ehemalige Pfarrkirche
Schloss VeitsbergSt. VeitBurgkapelle St. Veit, 1292 erwähnt, 1833 abgebrochen
Burg VeldensteinBurgkapelle in einem Gewölbe unter der Treppe zur inneren Burg.
Schloss Velendreigeschossiger Kapellenturm
Schloss Vellbergehemalige Schlosskapelle mit Stuckdecke
Schloss VellbergSt. Mariazweigeschossige, gotische Kapelle St. Maria aus dem 15./16.Jh., Freskenzyklus von 1549
Ansitz VelthurnsKleine Katharinenkapelle im Erdgeschoss des Ansitzes.
Wasserschloss VenneMariä HimmelfahrtKapelle von 1716 im nw dem Herrenhaus vorgelagerten Gebäude, 1769-1771 Ausbau des Kapelleninnenraumes im Rokoko-Stil
Burg VeringenSt. Peterspätromanische Burgkapelle St. Peter sö des Turmstumpfs, rechteckiger Innenraum, halbrunde Apsis, nach 1962 restauriert
Burg ViandenVor 1115 Bau der Doppelkapelle auf zehneckigem Grundriss unter Friedrich I. von Vianden.
Burg VichtensteinHl. Hippolyt von RomDie Schlosskapelle wurde im 14.Jh. errichtet und im 17.Jh. erweitert.
Schloss ViehhausenDie ehemalige Schlosskapelle wurde 1867 durch einen Neubau ersetzt.
Schloss ViehofenDie Schlosskapelle wird erstmals 1248 erwähnt.
Burg VienenburgKapelle von 1402
Burg VillachSt. Heinrich und KunigundeBurgkapelle St. Heinrich und Kunigunde aus dem 14.Jh. im Süden der Anlage, angeblich 1738 profaniert, seit 1980 Nutzung als altkatholische Kapelle
Burg VilseggSt. AnnaAnna-Kapelle von 1506 unterhalb der Burg
Schloss Vincenneskönigliche Kapelle im gotischen Stil, 1550 vollendet
Burg Virnsbergzweigeschossige Schlosskapellemit Empore über unregelmäßig viereckigem Grundriss, um 1715
Wasserburg VischeringSt. GeorgGeorgskapelle von 1495 im Osten der Kernburg
Burg VlothoAm äußersten Südostrand der Burg stand eine kurz nach 1286 erbaute, heute nicht mehr sichtbare Kapelle.
Burg VoigtsbergSt. Georggotische Burgkapelle St. Georg, vermutlich um 1330 unter Heinrich III. von Plauen entstanden
Schloss Völkershausen1730 Fertigstellung der Schlosskirche
Gutshaus Vollenschierroter Backsteinbau in neugotischen Baustil, 1875 - 1878 als Gutskirche nach Plänen des Hannoveraner Baurates Conrad Wilhelm Hase errichtet
Schloss VollradsKapelle im Erdgeschoss des Westflügels
Schloss Vollrathsruheneubarocke Grabkapelle von 1920, Grabstätte der Grafen von Tiele-Winckler
Schloss Vorderfrankenbergehemalige Kapelle in der Vorburg
Burg VorstSt. Petrus und PaulusSchlosskapelle zu den hl. Aposteln Petrus und Paulus
Wasserburg VuissensDie Schlosskapelle wurde nach 1803 abgebrochen.
Burg WaasenKapelle mit Glasfenstern von 1904
Burg WachsenburgSt. Georg1279 Erwähnung eines Pfarrers auf der Burg, 1510 Erwähnung einer Kapelle, St.-Georgs-Kapelle im Erdgeschoss des Hohenloheturms, Weihe 7.September 2003
Burg WachtenburgVon der Kapelle haben sich keine Reste erhalten.
Schloss WachwitzSchlosskapelle in einem kleinen pavillonartigen Vorbau an der Ostseite
Schloss WackersteinSt. MichaelKapelle St. Michael westlich tieferliegend, kleiner Saalbau mit Westgiebelreiter und halbrunder Apsis
Schloss WaffenbrunnSt. MartinKapelle mit Anbau von 1756, traufständiger Saalbau mit eingezogenem Chor, abgewaltem Satteldach und Dachreiter mit Laterne
Palais Wahl (München)Zwischen dem ersten und zweiten Hof befand sich eine Kapelle.
Schloss WahnKapelle von 1910
Ansitz Waidburgspätgotische Kapelle mit Netzgewölbe
Schloss Wald an der AlzSt. ErasmusSt. Erasmus-Kapelle neben dem Tor von 1479, Kapellenturm mit Zwiebelhaube, 1838 erweitert
Burg WaldauReste der Burgkapelle haben sich im SW der Anlage erhalten.
Burg WaldburgSt. Nikolauszweigeschossige Kapelle St. Nikolaus, 1315 erwähnt, an der Ostecke der Anlage, 1728 mit Stuckdecke versehen
Burg WaldeckSt. ÄgidiusReste der St. Ägidius-Kapelle in der Vorburg, 2015 Abschluss von Revitalisierungsmaßnahmen
Schloss WaldeggKapelle im 19.Jh. abgebrochen
Schloss WaldenbuchSt. Veitevangelische St. Veit-Kirche anstelle einer staufischen Burgkapelle
Schloss WaldenburgSt. MichaelSchlosskirche von 1781/82, jetzt Pfarrkirche St. Michael.
Schloss WaldenburgSchlosskapelle bis 2006 saniert
Adelssitz Walderdorffer Hof (Mainz)neuromanische Kapelle von von 1865
Schloss WaldleiningenKapelle von 1860
Wasserschloss WaldreichsSchlosskapelle von 1450 im Osttrakt, dreiachsiges Langhaus mit dreiseitigem Chor, 1669 umgebaut, barocker Säulenaltar von 1721 mit Stuckdekoration
Wasserschloss WaldseeSchlosskapelle von 1745, kleiner Zentralbau im Süden, Kuppelfresko von 1751 (Eustachius Gabriel)
Schloss Waldsteinzweigeschossige Kapelle mit Spiegeldecke und Rokokostuck
Burg WaldsteinMauerreste einer spätromanischen Kapelle
Schloss Walkershofenzweigeschossige und zweijochige ehemalige Kapelle an der Ostecke des Nordflügels
Schloss Wallerstein
Burg WallersteinSt. GallusBurgkapelle St. Gallus in der oberen Burg (nicht erhalten), um 1625 Bau der Maria-Hilf-Kapelle in der Unterburg
Schloss WanfriedDie Schlosskapelle war den "Heiligen Fünf Wunden“ geweiht.
Burg WarbergJungfrau Maria und Heiliger Nikolaus1346 Erwähnung einer Kapelle in der Unterburg, geweiht der Jungfrau Maria und dem Heiligen Nikolaus
Burg WarburgSt. AndreasReste der ehemaligen Burgkapelle wurden in der heutigen Friedhofskapelle verbaut
Schloss WarmsdorfSt. GeorgRekonstruierte Georgskapelle im Schlosspark, 1999 restauriert.
Adelssitz WarnbergSt. IgnatiusSchlosskapelle St. Ignatius, Renaissance-Saal mit flacher Stichkappentonne
Burg WartburgKapelle aus dem 14.Jh. an der südlichen Stirnseite des Palas
Schloss WarteggSchlosskapelle 1848 und 1968 renoviert
Burg WartenbergSt. Nikolausin der NW-Ecke der Anlage Nikolauskapelle aus dem 13.Jh. an der Stelle einer älteren Kapelle, mit östlicher Apsis und einem Westturm, 1619 barockisiert, über der Eingangstür befindet sich ein sehenswertes romanisches Tympanon, 1979/80 Sanierung der Kapelle
Burg Wartenfels1332 Erwähnung der Burgkapelle St. Nikolaus, Maria Magdalena, St. Katharina
Burg WartenseeSchlosskapelle 1777 restauriert
Schloss Warthausenbarocke Schlosskapelle von 1719 mit spätgotischen Holzfiguren
Burg WarthofSt. Lorenzabgegangene Kapelle St. Lorenz
Schloss WasentegernbachSt. GeorgDie Schlosskapelle war dem hl. Georg gewidmet. Sie wurde nach 1803 abgebrochen.
Wasserschloss Wasseralfingenkleine Schlosskapelle
Schloss Wasserburg am InnSt. ÄgidiusBurgkapelle erstmals 1087 als zur Güterausstattung des Klosters Attel zugehörig erwähnt, jetziger Kirchenbau von 1465, spitzbehelmter Turm, 1856 Renovierung im Stil der Neugotik zur Nutzung als staatliche Gefängniskapelle
Schloss Waxenbergbarocke Kapelle im östlichen Schlossflügel
Burg Weesenstein1346 erste Erwähnung einer Kapelle, 1504 Bau einer neuen Schlosskapelle, 1738-1741 Bau einer neuen Schlosskapelle, bis 1994 restauriert
Burg WegelnburgSt. NikolausDie Burgkapelle war dem Heiligen Nikolaus geweiht, sie wird 1479 indirekt erwähnt.
Burg WehrburgSt. ErasmusBurgkapelle zum hl. Erasmus aus dem 15.Jh.
Schloss WeichsSt. Martinprofanierte Schlosskapelle St. Martin
Schloss WeidenburgKapelle an der Ostfront als Annex angebaut
Burg WeihenstefenBis zum 16.Jh. stand auf dem Burggelände eine Kapelle.
Wasserschloss WeihenstephanSchlosskapelle St. Sebastian auf der gegenüberlieenden Straßenseite, kleiner Saalbau aus dem 17.Jh.
Schloss Weiher1756 Bau einer Kapelle über dem Torbau, 1892 Abbruch der Kapelle
Ansitz WeiherburgSt. Annaspätgotisch gewölbte Annakapelle im hangseitigen Verbindungstrakt
Schloss WeihersbergFranz von PaolaDie Schlosskapelle ist dem „Franz von Paola“ geweiht und wurde an der Straße errichtet, damit sie auch dem Vok zugänglich war. Die Weihe der ursprünglich runden Kapelle erfolgte 1752. 1871 wurde der quadratische Vorbau errichtet.
Adelssitz WeikertschlagSt. PankratiusDie Pankratiuskapelle wurde 1784 abgebrochen.
Burg Weikertschlag an der ThayaSt. Pankrazdie Burgkapelle war dem Heiligen Pankraz geweiht und wurde 1784 aufgehoben
Schloss Weilbachrechteckiger Flankenturm mit nachträglich eingefügter Kapelle
Schloss Weilburg31. Juli 1858 Weihe der Kapelle im Schlosspark (Pläne von Architekt Anton Heft)
Schloss Weildeggverfallene Kapelle östlich des Schlosses
Schloss WeinbergKapelle an der Nordseite 1617 bei einem Brand zerstört und 1635 neu errichtet, 1698/99 Errichtung der Stichkappentonne durch Bartolomeo Carlone
Burg WeinbergSt. GeorgSt. Georgskapelle um 1500 über dem Ort
Burg WeinburgSchlosskapelle im Osttrakt
Schloss Weingartsgreuth1719 wurde mit dem Bau einer evang.-luth. Schlosskapelle durch Marschalk von Ebneth begonnen, 1744 erfolgte die Weihe durch Christoph Friedrich Freiherr von Seckendorff
Burg WeinsbergSt. GeorgKapelle des hl. Georg
Jagdschloss Weinstetter Hof (Eschbach)Hauskapelle im Erdgeschoss
Schloss Weinzierlfreistehende Kapelle
Schloss Weisendorfzweigeschossige Schlosskapelle in der NO-Ecke des Gebäudes
Schloss Weißeneggprächtig stuckierte Hauskapelle
Burg WeißensteinSt. LaurentiusLaurentiuskapelle im Erdgeschoss des südlich gelegenen Turm
Schloss Weißenstein2007 Öffnung der barocken Schlosskapelle
Schloss WeißensteinEine Kapelle wird 1471 zuerst erwähnt. Sie wurde 1877 im neugotischen Stil erneuert
Wasserschloss Weißhausneugotische kreuzrippengewölbte Kapelle von 1855-1857 neben dem Turm, erbaut durch Vincenz Statz
Schloss Weitenburgneugotische Schlosskapelle zwischen Ehinger-Bau und Ostflügel, 1724 geweiht, 1979 restauriert
Wasserschloss Weitersdorfdreijochige Schlosskapelle, bis 1912 Pfarrkirche der Gemeinde
Wasserburg WeitmarSt. SylvesterReste der Sylvesterkapelle erhalten, erbaut im 11.Jh., 1397 erstmals erwähnt
Adelssitz WeitraSt. Oswald1340 Nennung der kreuzrippengewölbten Oswaldikapelle, 1785 profaniert, Teile davon vermutlich in den Adelssitz integriert
Jagdschloss Weitwörth1892 Errichtung des Kapellenbaus an der Nordseite des Schlosses, durch Arkadengang mit dem Schloss verbunden
Schloss WellenburgSt. GeorgSchlosskapelle St. Georg im Erdgeschoss des Hauptflügels, im Kern um 1513
Edelsitz WellensteinHauskapelle im oberen Turmgeschoss
Burg Welsbergromanische Kapelle, 1253 erstmals erwähnt, 1500 eingestürzt, nach 2000 rekonstruiert
Schloss Welsdorfbarocke Schlosskapelle, 1635 geweiht, 1945 im Zweiten Weltkrieg zerstört
Herrenhaus WelsedeGutskapelle, kleiner Saalbau von 1669
Burg WendelsteinSchlosskapelle von 1540
Wasserschloss WengeKapellenanbau 1962 abgebrochen
Burg WerenwagSt. WalburgaSchlosskapelle St. Walburga mit Kapellenerker
Burg WernbergSt. GeorgBurgkapelle St. Georg im hinteren Bereich des Burghofes, 1401 geweiht.
Schloss WerneckSchlosskapelle im NW-Pavillon, Hochaltar zu den Heiligen Schutzengeln von Antonio Bossi, Seitenaltäre und Kanzel klassizistisch
Burg WernerseckBurgkapelle im 3. Geschoss des Wohnturms
Schloss WernigerodeSt. PantaleonSchlosskirche St. Pantaleon anstelle einer barocken Kapelle, 1880 fertig gestellt, einschiffiger Kapellenraum mit eingezogenem Chor
Schloss WernsdorfDie Kapelle wurde nach 1803 abgebrochen.
Burg WertheimBurgkapelle von 1270
Burg WespensteinMartin Luther predigte 1530 in der Schlosskapelle.
Wasserburg WesterburgBurgkapelle im 3. Geschoss des Nordflügels, 1681 neu errichtet
Schloss WesterburgSt. IonysiusKirche St. Ionysius, 1516/17 im Burgbering erbaut, dreischiffige Hallenkirche
Schloss WestheimSt. Kosmas und Damianehemalige Schlosskapelle St. Kosmas und Damian von 1587, 1777 erweitert
Burg Wesuweum 1200 Bau einer Kapelle (nicht erhalten)
Burg WettinSt. Peter1185 Erwähnung der Burgkapelle St. Peter
Schloss Wetzlas1842 Erweiterung der Schlosskapelle
Schloss WewerKapellenanbau von 1863, nach Plänen von Arnold Güldenpfennig errichtet, polygonaler Chor, Maßwerkfenster und Dachreiter
Burg WeyerDie Kapelle nahm die NO-Hälfte des zweiten und dritten Geschosses des Wohnturms ein.
Schloss Weyerfreistehende Kapelle
Schloss WeyhernSchlosskapelle im Südflügel
Herrensitz Wibbeckekleine romanische nahezu quadratische Kapelle mit Ostapsis
Herrenhaus WieckKapelle von 1859, 1996–2001 restauriert
Burg Wiener NeustadtSt. GeorgSt.-Georgs-Kapelle, spätes 15.Jh., zur Gruftkapelle des Kaisers Friedrich III. ausgebaut
Burg Wiesbergspätgotische, 1602 neu geweihte Kapelle in der nw Ringmauerecke
Schloss Wieselburgseit 1983 befindet sich die Schlosskapelle der Evangelische Gemeinde in einem Seitengebäude des Schlosses
Schloss WiesentDie Schlosskapelle befand sich vermutlich im westlichen Turm.
Schloss WiesenthauDie östlich gelegene Pfarrkirche St. Matthäus ging aus einer Burgkapelle hervor.
Schloss WiesentheidSchlosskapelle an der NW-Seite des Innenhofs, bis 1765 Nutzung als Ballspielsaal, Barockaltar von Johann Georg Neßtfell
Burg WildbergReste der Kapelle im südlichen gotischen Teil der Hauptburg
Schloss Wildbergehemalige Kapelle im Bereich des westlichen Berings, in den Nordtrakt integriert, Doppelfenster aus dem 16.Jh.
Wasserschloss WildenauDie Schlosskapelle wurde 1875 vom ersten Stock in das Erdgeschoss verlegt und ist heute Pfarrkirche von Wildenau. Sie wurde 1991 renoviert
Schloss WildenbergSt. GeorgBurgkapelle St. Georg und St. Katharina, 1454 genannt, 1766 durch Neubau ersetzt
Burg WildenburgSt. GeorgKapelle St. Georg im Obergeschoss des Torturms, Kapellenerker auf der SO-Seite
Burg WildenholzenSt. AndreasDie Kapelle St. Andreas ist ein einfacher Rechteckbau von 1443.
Burg WildenrothSt. Nikolaus1415 Erwähnung der Burgkapelle St. Nikolaus, 1778 Neubau der Kapelle direkt neben der heutigen Amperbrücke, die heutige Kapelle wurde 1900 von Leonhard Hartl errichtet
Burg WildensteinBurgkapelle von 1536/37 im östlichen Wehrgang, 1867 renoviert
Schloss Wildensteinprofanierte Schlosskapelle
Schloss WildenwarthSchlosskapelle im Erdgeschoss des Torflügels, 1862 neu eingerichtet
Schloss Wildthurnkatholische Schlosskapelle Mariä Empfängnis von 1840, 1911 überarbeitet
Burg WilensteinSt. GeorgDie dem heiligen Georg geweihte Burgkapelle wird 1496 erwähnt.
Schloss WilflingenSt. Peter1275 Erwähnung der ehemaligen Burgkapelle, 1728-1730 Bau der Pfarrkirche St. Johann Nepomuk neben dem Schloss
Schloss WilhelmsburgSchlosskapelle (1590 geweiht) im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss des Südflügels. 1845-48 renoviert.
Schloss WilhelmshöheSchlosskapelle 1793 eingeweiht, im Kirchflügel eingerichtet, seit 1918 öffentliche Gottesdienste, acht Ölgemälde von 1619
Wasserschloss Wilkinghegeneobarocke achteckige Kapelle in der sw Inselecke
Schloss Willingshausenneugotische Gruftkapelle um 1890 im Park
Wasserschloss Willrodespätgotische Kapelle von 1495, dreigeschossiger Rechteckbau mit Walmdach und halbrunder Apsis
Herrenhaus WilthenBarbara von NikomedienSeit 1945 befindet sich im Keller des Herrenhauses die katholische Kirche St. Barbara, über massiven Pfeilern Kreuzgratgewölbe und Gurtbögen.
Burg WiltzSchlosskapelle von 1722
Pfalz WimpfenSt. Nikolausehemalige Pfalzkapelle St. Nikolaus, ehemalige Hofkapelle der staufischen Kaiserpfalz, um 1200 errichtet, um 1330 heutiger gotischer Chor errichtet, 1908/11 restauriert
Schloss WinbuchSt. Bartholomäusromanische Schlosskapelle St. Bartholomäus aus dem 12.Jh. mit romanischer Apsis
Herrenhaus WindeckSt. NikolausKapelle St. Nikolaus aus dem 12.Jh.
Burg WindeggDie freistehende Burgkapelle wurde vermutlich im letzten Viertel des 12. Jahrhunderts errichtet. Vom Kapellenbau blieben nur geringe Mauerreste mit Resten der Apsis erhalten.
Schloss WindenSt. Johannes BaptistRechteckbau mit Satteldach und Turm mit oktogonalem Aufsatz und Spitzhelm, erstes Drittel 17. Jh.
Schloss WindernKapelle, 1769 dem heiligen Johannes von Nepomuk geweiht, drei Rokokoaltären und Deckenfresko von Bartholomäus Altomonte
Schloss WindischbergerdorfHl. DreifaltigkeitIm Hinteren Schloss soll sich eine um 1756 eingerichtete und geweihte Hauskapelle befunden haben.
Wasserschloss Windischleubaehemalige Kapelle vermutlich im Erdgeschoss des Südflügels
Schloss WinklbergKapelle im Westflügel
Burg WinneburgDie Kapelle ist für 1333 bezeugt. Die genaue Lage der den Heiligen Felix und Adauct geweihten Kapelle ist unbekannt.
Schloss Winnentalevangelische Schlosskirche, dreischiffige Basilika mit romanischen Resten, 1. Hälfte 14. Jh.
Wasserburg WinnenthalHerzog Albert gründete 1446 im Ostteil der Hauptburg eine Antoniuskapelle.
Schloss WinsenSchlosskapelle um 1600, zweijochiger Raum mit Rippengewölbe, kleiner quadratischer Chor, Chorfenster nach Osten
Burg WinzingenSt. NikolausKapelle St. Nikolaus aus dem 12.Jh.
Burg Wiprechtsburgehemalige Rundkapelle, 1967 freigelegt und teilweise saniert, runder Kirchenraum mit ebenfalls runder Apsis
Wasserburg WissenEine Kapelle wird 1401 erwähnt, 1876 geweihte neugotische Schlosskapelle auf der Hofseite, ab 1872 anlässlich der Silberhochzeit von Therese und Max von Loë errricht
Schloss Wittenberg1496/97 Abbruch der alten Burgkapelle aus dem 14.Jh., 1498-1502 Errichtung der Schlosskapelle durch Konrad Pflüger
Gutshaus Wittenmoor1895 geweihte neoromanische Kirche
Schloss WittgensteinKapelle von 1632 im Hauptbau
Wasserschloss Wittringen1850 exisitierte noch eine Hauskapelle.
Wasserschloss WocklumBarbara von NikomedienSchlosskapelle St. Barbara 1710 vollendet, wertvolle barocke Ausstattung
Schloss WoffenbachSt. MargaretaSchlosskapelle St. Margareta
Burg Wohldenberg1286 Erwähnung eines Burgkaplans, 1731 Bau der Schlosskirche St. Hubertus durch Fürstbischof Clemens August, barocke Saalkirche von 10 x21, 5 m, 1986 renoviert
Schloss WohlgemutsheimHeilige DreifaltigkeitSchlosskapelle hl. Dreifaltigkeit von 1517, spätgotisches Portal
Schloss Wolfachzweieinhalbgeschossige Schlosskapelle im Südflügel, 1965 restauriert
Schloss WolfeggDie Schlosskirche erbaute 1733-1742 der Architekt Hohann Georg Fischer, Innenausstattung im frühen Rokoko.
Schloss Wolfenbüttel1795 Abbruch der Schlosskapelle
Burg WolfratshausenSt. NikolausDie Kapelle St. Nikolaus wird im 14.Jh. erwähnt.
Burg WolfseggSt. Laurentiusam Südhang des Burgfelsens ehemalige Burgkapelle St. Laurentius aus dem 14.Jh., im 18.Jh. Verändert
Schloss Wolfshagenim Westflügel eingerichtete Kapelle mit Ausstattungsstücken der 1982 abgebrochenen Schlosskirche von 1572
Burg WolfsteinSt. Jakob der ÄltereDie Kapelle ist dem Hl. Jakob dem Älteren gewidmet und wird erstmals 1392 erwähnt
Burg WolfsteinReste der romanischen Kapelle westlich vom Bergfried erhalten
Schloss WolfsthurnSt. MariaDie Schlosskapelle zur hl. Maria wurde am 5. Oktober 1739 vom Brixner Fürstbischof Kaspar Ignaz von Künigl geweiht. Sie ist ein einschiffiger Längsraum mit Tonnengewölbe. Die Fresken stammen vom Augsburger Maler Matthäus Günther.
Burg WöllsteinDie Burg besaß eine Kapelle.
Burg WolmirstedtBurgkapelle 1381 genannt, spätgotische Schlosskapelle aus Backstein, 1480 in die Hauptburg verlegt
Schloss WörthSt. MartinDie Burgkapelle St. Martin wurde bis 1616 durch Bischof Törring fertiggestellt. 1997/98 instandgesetzt.
Schloss Wörthseeprofanierte gewölbte Kapelle
Gutshaus Wulkowovale Fachwerkkapelle von 1804
Burg WullrossSt. Barbaragotische Burgkapelle, 1578 als profaniert bezeichnet
Festung WülzburgHl. Nikolaus von MyraSaalkirche mit Renaissanceportal im Südflügel der Festung, 1634 bei einem Brand beschädigt, 1675 und 1738 barockisiert, 1864 umgebaut, 1995/96 Sanierung des Innenraums
Burg WürttembergSt. Nikolaus1083 Weihe der Burgkapelle St. Nikolaus durch den Bischof Adalbert von Worms
Schloss WurzachSt. Maria und GeorgSchlosskapelle 1422 erstmals erwähnt, Kapelle St. Maria und Georg von 1612, 1708/09 renoviert und um zwei Barockaltäre bereichert. 1956 wurde die Kapelle nach Osten hin erweitert.
Schloss WürzburgHofkirche, geplant von Balthasar Neumann, Ausstattung von Lucas von Hildebrandt, 2009-12 saniert
Ansitz Ybbsturmartig schlanke Kapelle, Einstützenraum des 14.Jhs.
Burg YbbsBarbara von Nikomediengegenüber ehemalige Barbarakapelle, vorher Michaelskapelle, einst zweigeschossige Burgkapelle
Schloss ZaitzkofenSchlosskapelle im zweiten Geschoss, um 1720 gestiftet
Burg ZangensteinKapelle 1686 umgebaut
Burg ZauchaJohannes NepomukDie Schlosskapelle ist dem heiligen Johannes Nepomuk geweiht und stammt aus dem 18.Jh.
Herrenhaus ZehistaDer Innenraum der Schlosskapelle wurde 1945 zerstört.
Schloss ZeilDie Schlosskapelle wurde 1608 geweiht und besitzt eine Rokoko-Ausstattung.
Schloss Zellhofachteckige Schlosskapelle nach italienischem Vorbild aus dem 17.Jh.
Burg Zenoburgzweigeschossige, spätromanische Kapellenanlage
Schloss ZiertheimDas Schloss besaß eine Hauskapelle.
Burg ZiesarDie Schlosskapelle wurde 1470 von Bischof Dietrich von Stechow erbaut und geweiht. Die reformierte Gemeinde nutzte die Kapelle von 1691-1830 als Gottesraum. Ab 1995 restauriert.
Wasserschloss Zievelbarocke Kapelle im Park
Burg Zollenreute1829 wird vermerkt, dass die Burgkapelle in ein Bauernhaus verwandelt wurde.
Schloss ZörbigSchlosskapelle von 1707-1710, bereits 2.Hälfte 18.Jh. abgebrochen
Burg ZusameckHeiliges Kreuzgotische Schlosskapelle Hl. Kreuz am Südhang des Schlossberges, im Kern spätgotischer Bau, um 1850 neugotisch restauriert
Schloss ZuschendorfHans II. von Carlowitz stiftete 1559 die Schlosskirche, die 1680 völlig umgebaut wurde.
Burg ZwernitzKapellenbau, mittelalterliches Fachwerkhaus
Burg ZwingenbergKapelle im ehemaligen Dürnitzsaal mit Relieffiguren von Melchior Binder aus dem Jahr 1594. 1424 Weihe der Kapelle.